AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

707 PS. 3,3 Sekunden auf Hundert. Noch Fragen?

Überwältigende Power, überragende Präzision und dynamische Eleganz: Das waren drei Kernziele bei der Entwicklung des neuen SUV-Spitzenmodells von Aston Martin. Herausgekommen ist dabei der DBX707.

mid

"Das Modell wurde in jedem Detail für maximale Leistung, intensiven Fahrspaß und noch größere Präsenz auf der Straße optimiert", heißt es aus dem Vereinigten Königreich. In Zahlen: Der überarbeitete 4.0-Liter-V8 des Ober-DBX liefert 707 PS - daher der Name! - und 900 Nm. Das sind 157 PS beziehungsweise 200 Nm mehr als beim Basismodell. Der DBX707 kann, wenn gewünscht, in 3,3 Sekunden von 0 auf 100 beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit: 310 km/h.

Die Kehrseite der Medaille: Ein Musterbeispiel an Nachhaltigkeit ist der Neuzugang definitiv nicht, Aston Martin gibt schon den WLTP-Verbrauch mit 14,2 Liter je 100 Kilometer an - im richtigen Leben dürften es noch diverse Liter mehr sein.

Beim Antriebsstrang und beim Fahrwerk haben die Briten alles reingepackt, was gut und teuer ist. So verfügt der DBX707 etwa über ein 9-Gang-Automatikgetriebe mit Lamellen-Nasskupplung, eine elektronische Shift-by-Wire-Steuerung, ein aktives zentrales Verteilergetriebe und ein elektronisches Hinterachs-Sperrdifferenzial. Dazu kommen noch die adaptive Dreikammer-Luftfederung, die eine variable Fahrhöhe (um bis zu 4,5 Zentimeter anhebbar und um bis zu drei Zentimeter absenkbar) ermöglicht, und ein elektronisches aktives Anti-Roll-Kontrollsystem, das die Karosserie auch bei sehr hohem Kurventempo gerade hält.

Die Auslieferung soll im Sommer 2022 starten, Preise hat Aston Martion noch nicht verraten. Nachdem die beim DBX bei 183.500 Euro starten, dürfte die 200.000er-Marke aber locker gerissen werden.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Neue Sport-Katzen mit 300 PS und Allrad

Jaguar bringt XE und XF 300 Sport

Die Auswahl bei den Jaguar-Limousinen XE und XF wird größer. Neu ins Rennen um die Käufergunst im Modelljahr 2023 starten die 300 Sport-Modelle.

Neue kompakte Sondermodelle von Mercedes-AMG

Mercedes-AMG A 45 und CLA 45 "Edition 55" vorgestellt

Mercedes-AMG erweitert das Angebot der "Edition 55"-Sondermodelle anlässlich des Jubiläums "55 Jahre AMG" nun auch auf die kompakten Performance-Fahrzeuge A 45 4Matic und A 45 S 4Matic Kompaktlimousine sowie CLA 45 4Matic und CLA 45 S 4Matic als Coupe und Shooting Brake

Nur Opel und Peugeot schwächeln ein bisschen

EuroNCAP: Vier von sechs schaffen fünf von fünf Sterne

Alles in allem lagen beim jüngsten Crashtest der EuroNCAP-Gemeinschaft alle fünf Kandidaten nahe beisammen. Dass zwei nicht die maximale Punktezahl erreichten, lag vor allem an mangelnden Assistenzsystemen.

Die Quadratur des Kleinen

Seat Arona Xperience im Test

Wenn der Seat Arona Xperience ein Kerl wäre, dann ein eher kleingewachsener Kraftsportler. Mit Bart, Holzfällerhemd, Lederhose. Und Laptop natürlich, im Innenstadtcafé.

Kollaborativer Roboter als Arbeitserleichterung

Robbie macht mobil

Robbie heißt der Roboter, der bei Ford in Köln dem körperlich beeinträchtigten Dietmar Brauner die Arbeit im Motorenwerk ermöglicht. Man erwägt den Einsatz weiterer Exemplare.