AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Parkschein direkt übers Auto kaufen
BMW

BMW bietet neues Komfortfeature

Neuer Service in allen Fahrzeugen mit BMW Operating System 7 und 8 ermöglicht in Deutschland und Österreich das Zahlen von Parkgebühren direkt über das Infotainmentsystem im Fahrzeug. Weitere Länder sollen folgen ...

Die Bayern fügen mit sofortiger Wirkung all ihren mit BMW OS7 oder 8 ausstaffierten Autos, also im Grunde allen aktuellen Baureihen – auch jenen, die noch ohne den neuen Curved-Displays und somit noch mit iDrive-Dreh/Drück-Regler daherkommen – kostenlos ein neues Feature hinzu. Dieses soll es möglich machen, Zahlungen für gebührenpflichtige Kurzparkzonen direkt über das Auto abzuwickeln. Das Hantieren mit separaten Apps (über die BMW-App kann man auch darauf zugreifen) oder altmodischen Parkzetteln soll entfallen. Für die Abwicklung der Zahlung anfallender Parkgebühren arbeitet die BMW Group mit der Plattform Parkopedia zusammen. 

Hinzugefügt werden soll das Feature über Nacht ohne Zutun des Kunden und auch unabhängig vom Remote Software Upgrade installiert werden. Spätestens bei Ankunft in einer Parkzone erkennt das Fahrzeug automatisch, ob der Service verfügbar ist und blendet die Bezahlfunktion ein, wenn die Parkzone von einem der angebundenen Anbieter erfasst ist. Natürlich kann die einmalige Einrichtung aber auch manuell gestartet werden. Voraussetzung ist immer, im Fahrzeug mit der BMW ID angemeldet zu sein. Zur Hinterlegung der Zahlungsart wird ein QR Code auf dem Display eingeblendet, sodass die Zahlungsdaten über das Smartphone eingeben werden können.

Angenehm: Wenn in der Parkzone eine minutengenaue Abrechnung möglich ist, wird die Parkdauer automatisch beendet, sobald der Kunde den Parkplatz verlässt.

Sukzessive Ausweitung der Funktion geplant.
Nach dem Start in Deutschland und Österreich wird die Funktion ab 2023 in weiteren europäischen Ländern ausgerollt, nachdem das erste Kundenfeedback aus Deutschland und Österreich strukturiert aufgenommen und für kontinuierliche Verbesserungen der Software genutzt werden.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Gebrauchtwagenmarkt 2022: Analyse

Steigende Preise und altbekannter "Liebling"

Der Gebrauchtwagenmarkt hat ein bewegtes Jahr hinter sich. Zumindest was den Bestand und die Preisentwicklung angeht. Auch in Hinblick auf die Autos, die nachgefragt wurden, hat sich einiges getan. Das europaweit beliebteste Modell aber blieb ein altbekanntes.

Neue Finessen für T-Spec und Nismo

2024 Nissan GT-R präsentiert

Der Nissan GT-R mag zwar mittlerweile schon alt und aus Europa verschwunden sein, das heißt aber nicht, dass ihn Nissan nicht für das Modelljahr 2024 noch einmal weiter nachschärfen kann.

Die schlichte Größe

Kia Niro HEV im Test (inkl. Video!)

Von den drei möglichen Niros ist der Hybrid der Beliebteste bei Privatkäufern. Was wenig verwundert, ist das Konzept doch stimmig durch und durch.

Ford Galaxy 2,5 Duratec FHEV (Hybrid) im Test

Familien fahren noch einmal fort

Ford strafft sein Programm und sortiert – unter anderem – den Galaxy aus. Für Familien, die schnell zugreifen, ist dieser praktische Van eine sichere Bank

Lamborghini präsentierte jetzt erstmals in Europa den Offroad-Sportwagen Huracan Sterrato, der im Februar in Serie geht. Der höhergelegte Supersportwagen soll unter dem Motto "beyond the concrete" auch dann maximalen Fahrspaß bieten, wenn der Asphalt endet.