AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Porsche 718 Style Edition Modelle vorgestellt

Frische Farben kennzeichnen die Porsche-Sportwagen 718 Boxster und 718 Cayman in der neuen "Style Edition". Mit dieser Ausführung präsentiert Porsche eine exklusive Variante der Mittelmotorsportler für Kunden, die besonderen Wert auf ein extrovertiertes Design ihres Fahrzeugs legen. Besonders deutlich wird dies bei der Auswahl der Exterieurfarbe "Sternrubinneo", die das Sternrubin des legendären Porsche 911 Carrera RS der Generation 964 modern interpretieren soll.

Auch wenn Porsche-Kunden ihre "Style-Edition"-Modelle nicht in Sternrubinneo lackieren lassen, sind die neuen Varianten klar zu differenzieren. Sie rollen auf 20 Zoll großen 718-Spyder-Rädern in Hochglanz-Schwarz, deren Radnabenabdeckungen farbige Porsche-Wappen tragen. Außerdem trägt die Style Edition schwarze Sportendrohre und einen in Hochglanz-Silber gehaltenen "Porsche"-Schriftzug am Heck. Beim 718 Boxster Style Edition kommen ins Verdeck als exklusives Label geprägte "Boxster"-Schriftzüge oberhalb der Seitenfenster hinzu.

Der Kunde hat die Wahl zwischen zwei aufpreisfreien 718 Style Edition Kontrastpaketen: eines in Schwarz, das andere in Weiß. Beide umfassen Dekorstreifen auf dem Gepäckraumdeckel vorn und dem seitlichen Dekorschriftzug "Porsche" sowie schwarze beziehungsweise weiße Hochglanzlackierungen der Räder und der Modellbezeichnung am Heck. Innen präsentieren sich die Style Edition Modelle mit einem Lederpaket in Schwarz inklusive Kontrastnaht in Kreide, beleuchteten Türeinstiegsblenden aus Edelstahl und dem Porsche-Wappen auf den Kopfstützen.

Zur Ausstattung gehören BiXenon-Hauptscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, "ParkAssistent" vorne und hinten inklusive Rückfahrkamera, "Apple CarPlay", Tempostat, automatisch abblendende Innen- und Außenspiegel inklusive Regensensor, beheizbares Glattleder-Multifunktionslenkrad, Sitzheizung, Zweizonen-Klimaautomatik, Fußmatten mit Kontrastnaht in Kreide und Lederpaket in Schwarz mit Kontrastnaht in Kreide sind serienmäßig an Bord. Beide Modelle können darüber hinaus mit einem breiten Optionsangebot weiter aufgewertet werden.

Die Fahrzeuge basieren auf den Einstiegsversionen von 718 Boxster und 718 Cayman mit dem 220 kW/300 PS starken Zweiliter-Boxermotor hinter den Sitzen. Der aufgeladene Vierzylinder erzeugt ein Drehmoment von 380 Newtonmeter und bringt die serienmäßig durch sechs Gänge handgeschalteten Style Edition Modelle binnen 5,1 Sekunden von null auf 100 km/h (mit optionalem Siebengang-PDK: 4,7 Sekunden). Unabhängig von der gewählten Kraftübertragung erreichen beide eine Höchstgeschwindigkeit von 275 km/h.

Die Fahrzeuge sind bereits bestellbar und kosten in Deutschland ab 66.487 Euro. In Österreich stehen Basispreise von 84.861,- Euro (Boxster) und 82.412,- Euro (Cayman) in der Liste.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Mehr Auswahl und Automatik-Rückkehr

Mazda MX-5 für 2023 aufgewertet

Mazda hat für das Modelljahr 2023 an der einen oder anderen Stellschraube des MX-5 gedreht. Es wartet mehr Ausstattung, ein neues Top-Modell und zwei Sondereditionen. Außerdem feiert die Automatik im RF ihr Comeback.

Neues Infotainment, verbesserter PHEV-Antrieb

Range Rover Velar aufgefrischt

Der Range Rover Velar, eines der wohl stilvollsten SUVs auf dem Markt, erhält für das Modelljahr 2024 dezente Verbesserungen. Dabei ließen die Designer von Land Rover das Styling weitgehend unangetastet, verpasstem dem Luxus-Kraxler allerdings technisch so manch neuen Kniff.

Gebrauchtwagenmarkt 2022: Analyse

Steigende Preise und altbekannter "Liebling"

Der Gebrauchtwagenmarkt hat ein bewegtes Jahr hinter sich. Zumindest was den Bestand und die Preisentwicklung angeht. Auch in Hinblick auf die Autos, die nachgefragt wurden, hat sich einiges getan. Das europaweit beliebteste Modell aber blieb ein altbekanntes.

Final-Edition: Ein Comeback mit Haken

Subaru BRZ kommt nach Österreich

Das Schwestermodell des Toyota GR86, der Subaru BRZ, kommt offiziell nach Österreich. Ebenso wie sein Geschwisterchen, wird es aber nicht leicht sein, einen zu ergattern: Nur 30 Stück kommen in die Alpenrepublik.

Ein gelungenes Comeback

23. Automesse Ried: Nachbericht

Die 23. Automesse in Ried von 3.-5. Februar konnte die Erwartungen des Veranstalters voll erfüllen. Nach mehr als 1.000 Tagen Pause war der Besucherzustrom am Freitag zwar aufgrund der Schneefälle noch etwas verhalten, am Samstag und Sonntag hingegen zweigt sich die Messe gut besucht und konnte sehr viele Interessierte in den Hallen verzeichnen.

Die letzten "puren" V12 aus Sant’Agata Bolognese

Lamborghini Invencible & Auténtica vorgestellt

Auch bei Lamborghini stehen die Uhren nicht still. Selbst die Marke mit dem wilden Bullen, bei der V10-Motoren quasi als Einstiegsmotorisierung gelten, kommt um Elektrifizierung nicht herum. Und so sind die Tage des "puren" V12 gezählt. Diese beiden Einzelstücke, das Invencible Coupé und der Roadster Auténtica sind sein letzter Auftritt.