Autowelt

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ERWISCHT: McLaren Grand Tourer McLaren Grand Tourer 2019

Große Tour

Nachdem McLaren die bisher auf seinen künftigen Grand Tourer aufgeklebten Karosserieteile entfernt hat, wird die Form des Neuen allmählich erkennbar.

mid/rhu

Jetzt kommen wir der Sache schon näher: Nachdem McLaren die bisher auf seinen künftigen Grand Tourer aufgeklebten, optisch gezielt irreführenden Karosserieteile abmontiert hat, wird die Form des Neuen allmählich erkennbar. Im Mai soll auch noch die Tarnfolie wegfallen.

Auf seinen Trainingsrunden hat der Grand Tourer laut des Sportwagen-Bauers bewiesen, dass er lange Strecken mit höchstem Komfort zurücklegen kann. Der Innenraum soll demnach großzügig, übersichtlich und modern wirken, wobei nur authentische, hochwertige Materialien zum Einsatz kommen.

Seine DNA teil der Neue mit dem Hyper-GT McLaren Speedtail. Er wird nicht Teil der bestehenden Modellreihe des Unternehmens "und ein einzigartiges, maßgeschneidertes Modell sein", so McLaren-CEO Mike Flewitt.

 McLaren Grand Tourer 2019

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Helmut Marko fordert Gehaltsbremse

Wie viel dürfen Formel-1-Fahrer verdienen?

Formel-1-Fahrer gehören zu den Spitzenverdienern der Sportbranche. Weltmeister Lewis Hamilton beispielsweise wird auf mehr als 50 Millionen Euro geschätzt - pro Jahr.

Ticketverkauf wurde gestoppt

24h Le Mans 2020 mit reduzierter Zuschauerzahl

Die 24 Stunden von Le Mans 2020 werden mit Zuschauern stattfinden, allerdings ist der Verkauf von Eintrittskarten mit sofortiger Wirkung gestoppt.

Gefahren durch Gesichtsmasken beim Motorradfahren

Blackouts durch Fahren mit Helm und Maske

Ein selbst Motorrad fahrender Chirurg äußerte sich zu den Gefahren die von der Verwendung von Atemschutzmasken unter einem Motorradhelm ausgehen können.

Facelift für den Jeep Compass: neue Motoren und mehr

Neuer Jeep Compass: jetzt Made in Europe

Jeep lässt dem Compass eine kleine Modellpflege angedeihen und macht ihn dadurch in zweierlei Hinsicht moderner. Außerdem wird "unser" Kraxler jetzt in Europa gebaut, was der Qualität gut tun sollte.