AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ERWISCHT: McLaren Grand Tourer McLaren Grand Tourer 2019

Große Tour

Nachdem McLaren die bisher auf seinen künftigen Grand Tourer aufgeklebten Karosserieteile entfernt hat, wird die Form des Neuen allmählich erkennbar.

mid/rhu

Jetzt kommen wir der Sache schon näher: Nachdem McLaren die bisher auf seinen künftigen Grand Tourer aufgeklebten, optisch gezielt irreführenden Karosserieteile abmontiert hat, wird die Form des Neuen allmählich erkennbar. Im Mai soll auch noch die Tarnfolie wegfallen.

Auf seinen Trainingsrunden hat der Grand Tourer laut des Sportwagen-Bauers bewiesen, dass er lange Strecken mit höchstem Komfort zurücklegen kann. Der Innenraum soll demnach großzügig, übersichtlich und modern wirken, wobei nur authentische, hochwertige Materialien zum Einsatz kommen.

Seine DNA teil der Neue mit dem Hyper-GT McLaren Speedtail. Er wird nicht Teil der bestehenden Modellreihe des Unternehmens "und ein einzigartiges, maßgeschneidertes Modell sein", so McLaren-CEO Mike Flewitt.

 McLaren Grand Tourer 2019

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel:

Das GreenNCAP bietet umweltbewussten Autokäufern eine aussagekräftige Orientierungshilfe. Nach dem neusten Test von 25 aktuellen Fahrzeugen liegen E-Autos ganz vorn, große SUV verlieren. Die Überraschung: Der VW ID.3 verliert gegen ältere Konkurrenten.

Dacias neues Flaggschiff

Das ist das Dacia Bigster Concept

Im Rahmen der Zukunfts-Strategie "Renaulution" der Groupe Renault spielt auch die Tochtermarke Dacia eine wichtige Rolle. Bis 2025 sollen drei weitere neue Modelle hinzukommen. Eines davon wildert im Revier des VW Tiguan. Einen ersten Vorgeschmack liefert der Dacia Bigster.

Ein schmuckes zweisitziges Puch-Mopperl in der Farbkombination Lindgrün/Beige, das uns da vor dem Clublokal/Museum der Puch Freunde Steyrtal zufällig vor die Kamera gestellt wurde.

Vettels Auto wird rosa - aber nur dezent

BWT bleibt Formel-1-Sponsor von Aston Martin

BWT wird auch in der Formel-1-Saison 2021 Sponsor von Aston Martin sein, allerdings wird der Auftritt etwas subtiler ausfallen als beim komplett rosafarbenen Auto.