ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Auch 2020 unter Strom

In den vergangenen zehn Jahren konnte die El-Motion ein stetig wachsendes Interesse und zahlreiche Besucherrekorde verbuchen. Dabei bietet das Event auch Ende Jänner 2020 wieder Orientierung im Bereich der betrieblichen und kommunalen E-Mobilität.

Am 29. und 30. Jänner findet in Wien erneut die El-Motion statt. Zum zehnten Mal rückt das Event dabei konkrete Wertschöpfungs- und Handlungsoptionen für KMU und kommunale Anwender im Elektromobilitätsbereich in den Fokus. Neben dem Stand der Technik werden Besucher und Vortragende auch über die neuesten Entwicklungen und Produkte aus der E-Mobilitäts-Branche mit entsprechendem Verbreitungspotenzial für KMU und kommunale Anwender informiert. Weiters konzentriert sich die inhaltliche Ausrichtung auf relevante Aspekte rund um Elektro-Nutzfahrzeuge und - Pkw für den betrieblichen Alltagseinsatz.

Jubiläums-Event Ende Jänner 2020 in Wien

In den vergangenen zehn Jahren konnten auf dem stets von Entscheidungsträgern und Early Adoptern gleichermaßen besuchten Kongress laut dem Organisator Robert Feierl-Herzle "viele Kooperationen und Initiativen sowie Förderansätze begründet beziehungsweise erfolgreich gestartet" werden. Insbesondere das Zusammenwirken und die Interaktion der Vertreter der Trägerorganisationen mit den Vertretern aus Wirtschaft und Kommunen hätten den Ruf der El-Motion als "E-Mobility-Treffpunkt und Jahresauftakt für Entscheidungsträger, Experten und Informationssuchende aus KMU und kommunalen Betrieben" begründet und diesen "von Jahr zu Jahr aufs Neue bestätigt".

Ganzheitliches Themenuniversum

Seit 2010 hat sich die El-Motion damit kontinuierlich vom Geheimtipp zum renommierten österreichischen Fachkongress entwickelt und wird heute auch von einer Vielzahl ausländischer Aussteller und Kongressteilnehmer geschätzt und regelmäßig besucht. Der Besucher- und Ausstellerrekord 2019 mit knapp 400 Teilnehmern und an die 50 Aussteller sowie die vielen positiven Rückmeldungen auf nationaler und internationaler Ebene begründen, dass auch 2020 wieder die El-Motion stattfindet. Begleitet wird der Fachkongress von einer umfangreichen Begleitausstellung für E-Fahrzeuge, Ladeinfrastruktur, E-Mobilitätsprodukte und Dienstleister sowie einer Vielzahl von Workshops im Rahmen der "El-Motion Akademie".

Weitere Infos, Programm&Anmeldung: www.elmotion.at

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Neue Preise im Supercharger-Netzwerk

Nicht nur Tesla-Fahrer profitieren

Zur Senkung für die monatliche Mitgliedsgebühr im Supercharger-Netzwerk kommt eine neue Jahresmitgliedschaft, die weitere Sparmöglichkeiten verspricht. Immer mehr Schnellladesäulen des US-Herstellers sind auch für andere Automarken zugänglich.

Smart #1 Brabus im Test

Smart #1: Sein oder nicht Klein

Der Markenname blieb unverändert, sonst hat der neue Smart mit den bisherigen so ziemlich genau nichts gemeinsam. Das ist aber teilweise auch richtig gut, wie wir im Brabus-Modell herausfahren konnten.

410 Kilometer Reichweite: Alfa Romeo Junior aka Milano

Alfa stellt erstes Elektroauto vor

Auf knapp über vier Meter Außenlänge spannt sich das Design des Alfa Romeo Junior, der ursprünglich Milano heißen sollte. Als BEV leistet er 156 bzw. 240 PS. Auch ein Mild-Hybrid mit 21-kW-Elektromotor und 136 PS Benzinerleistung kommt ins Portfolio.

Vergleich der günstigsten E-Konzepte

Die kleinen Elektroautos kommen

Also, einer ist schon seit 2021 da, der Dacia Spring. Viele andere lassen sich mächtig Zeit, wie der VW ID.2, der Renault 5 oder der Einsteiger von Tesla. Dann nehmen wir einmal die beiden bereits erhältlichen Modelle unter die Lupe: den Citroën ë-C3 und besagten Spring.

Musk bringt uns E-SUV mit maximaler Reichweite

Tesla Model Y: 600 Kilometer Reichweite

Von der Gigafactory in Berlin-Brandenburg nach Österreich: Das Tesla Model Y als "Maximale Reichweite mit Hinterrradantrieb" kommt auf einen Basispreis von 48.990 Euro. 14,9 kWh sollen möglich sein.