ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
ID.7 Tourer: Erster E-Kombi von Volkswagen

Sag niemals Variant zu ihm!

Der ID.7 Tourer ist nicht nur der erste Kombi-VW, der nicht mehr Variant heißt. Er bietet mit 605 Litern Gepäckraum und bis zu 685 Kilometern.

Das elektrische Topmodell von VW erhält eine neue Variante – und zwar einen Kombi! Dennoch spricht man vom ID.7 Tourer nicht von einem Variant, was sicher auch daran liegt, dass man in der gehobenen Mittelklasse nun zweigleisig fährt: Zum einen der klassische Passat Variant, ausgelegt auf hohe Praktikabilität. Und andererseits eben der ID.7, bei dem es primär um Design und Reisekomfort geht. Imelda Labbé, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen, Geschäftsbereiche Vertrieb, Marketing und After Sales: „Der neue ID.7 Tourer ist vor allem für Familien und Langstreckenfahrer ein perfektes Kombimodell. Mit ordentlich viel Platz und hohem Komfort überzeugt er vollelektrisch mit großen Reichweiten!“

Gefertigt wird der ID.7 Tourer zusammen mit der ID.7 Schräghecklimousine und dem SUV ID.4 im deutschen Elektromobilitätswerk Emden. Prägend für das Design des Tourer sind besonders die lange Dachlinie und deren eleganter Übergang in die Heckklappe. Stilistisch ist der Tourer eine Fusion aus einem klassischen Variant vom Format des Passat und einem dynamischen Shooting Brake im Stile des Arteon. Durch das Plus an Höhe im Heck ergibt sich ein Kofferraumvolumen von 605 Litern. Bis an die Lehnen der Vordersitze und dachhoch beladen, steigt dieser Wert auf bis zu 1.714 Liter.

Die Technik des ID.7 Tourer ist weitgehend bekannt von diversen ID-Derivaten. Angeboten wird er mit zwei verschiedene Batteriegrößen anbieten, und je nach Energiegehalt sollen WLTP-Reichweiten von bis 685 Kilometern möglich sein. Die höchste Ladeleistung der größten Batterie soll an DC-Schnellladesäulen bis zu 200 kW betragen, womit man in deutlich unter 30 Minuten von zehn auf 80 Prozent Füllstand laden kann.

Über Preise wurde seitens Wolfsburg noch kein Wort verraten. Auch nicht über den exakten Start der Auslieferungen. Aber immerhin: Vorbestellungen sollen noch im ersten Quartal möglich sein.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Build Your Dreams als Teslas Albtraum?

Vergleichstest: BYD Seal vs. Tesla Model 3

Die chinesische Marke Build Your Dreams – kurz BYD – hat sich in Europa bereits einen Namen gemacht und mit dem Atto 3 aufhorchen lassen. Nun legt man sich direkt mit Platzhirsch Tesla an und fordert das aufgewertete Model 3 mit dem Seal heraus. Wir haben die beiden gegenübergestellt und ausführlich getestet.

Eigentlich hätte der Audi Q6 e-tron bereits 2022 seinen Marktstart feiern sollen, endlich ist das heißersehnte E-SUV nun im Anrollen, wir waren bei der Österreich-Premiere dabei.

Das neue Hashtag-Modell als Concept Car

Smart zählt 1, 3, 5!

Nach dem #1 und dem #3, beide bereits auf den Straßen unterwegs, wird nun das Concept #5 von Smart vorgestellt. Es soll die Marke in die Premium-Mittelklasse einführen. Karosserieform? Na, ein SUV!

Schon fast 25 Prozent Zuwachs an HPC-Ladepunkten

Q1 2024: 40 Schnellladepunkte errichtet

Smatrics EnBW legt eine rasante Entwicklung hin und hat in den ersten drei Monaten des Jahres in Wien und Arnoldstein je vier Ladepunkte eröffnet. In Vösendorf und St. Pölten waren es gleich 12 und in Vorchdorf und Vöcklabruck 20 neue Ladepunkte.

Hyundai Ioniq 5 N im Schnee quergetrieben

Wintertest: Achim Mörtl und der koreanische Elektro-Sportwagen

Die Emotion beim Autofahren ist für mich mitunter der wichtigste Faktor, um Fahrfreude zu empfinden, Fahrdynamik, Optik sowie Fahrleistungen schließen da fast nahtlos an. Und so herausragend die Fahrleistungen der meisten E-Fahrzeuge bisher waren, in Sachen Emotion war man meist in den Kinderschuhen stecken geblieben. Da schafft Hyundai mit dem Ioniq 5 N eine erste löbliche Ausnahme!