FAMILIENAUTOS

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Tadaa, der erste Strom-Pick-up ist da!
Anton Walisch/aw_media_

Maxus T90 EV im Test

Er hat die blitzblaue Elektrohaube vorn: Der Maxus T90 EV ist der erste rein elektrisch angetriebene Pick-up in Österreich. Mit Doppelkabine und XL-Ladefläche das ideale Auto für Petra, Niklas und Lukas. Warum? Es hat was mit Zelten zu tun …

Wie oft haben mich in den vergangenen Jahren Jäger, Förster, Landwirte oder einfach Waldhüttenbesitzer gefragt: „Sag’, wann kommt denn endlich ein Elektro-Pick-up? Das wäre schon praktisch …“

An die Anzahl der Fragen kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Jedenfalls: Tadaa, hier ist er. Der Maxus T90 EV, Österreichs erster rein elektrisch angetriebener Pick-up aka Strom-Pritsche.
Mit komfortabler Doppelkabine und somit fünf Sitzen, der üppigen Ladefläche und den wichtigsten Sicherheits- und Assistenzfunktionen wie Überschlagschutz, Bergan- und Bergab-Fahrhilfe oder 360-Grad-Kamera eignet er sich aber nicht nur für Wald- und Wildhüter, sondern auch für Familien.

Ganz besonders für Zeltl-affine wie Petra und ihre Söhne Lukas und Niklas. Bei ihnen stand heuer durch Unwetter während des Urlaubs das Zelt unter Wasser … mit dem Maxus wären sie feiner raus gewesen!

Erntet viele Blicke und Beifall

Vor allem erregt er einiges Aufsehen – allerdings erst auf den zweiten Blick oder per Hinteransicht. Denn an den Auftritt von mächtigen Pick-ups ist man gewöhnt. Dass so ein Lackel aber lautlos vorbei rollt, hat zu mehreren Wendehälsen geführt. Auffällig war auch, dass die meisten Nachfahrenden extra dicht aufgefahren sind. Die Marke Maxus ist einfach noch recht unbekannt, da wollten’s einige ganz genau wissen.

Mit 130 kW/177 PS und einem Dreh­moment von 310 Newtonmeter ist der E-Pick-up zügig zu fahren. Wer gern driftet, wird am Hinterradantrieb seine helle Freude haben, ein allradgetriebenes Modell
kommt 2024 in den Handel.
Dank der 88,5-kWh-Batterie sind bei gutem Wind 330 Kilometer elektrische Reichweite drin, im Test waren’s 310 – passt. An der AC-Wallbox braucht der Maxus T90 übrigens etwa neun Stunden von fünf auf 100 Prozent. Er ist allerdings auch schnellladefähig und somit in 45 Minuten von 20 auf 80
Prozent Batteriekapazität.

Parken wie damals
Spannend wird’s beim Parken. Denn der Pick-up hat keine Parkposition. Dafür eine richtig große Handbremse. Die lässt sich auch so richtig fest „anknallen“, versehentliches Wegfahren bei angezogener Handbremse also unmöglich.

Ansonsten geht’s im Cockpit strapazierfähig-modern zu, wie sich das für einen E-Pick-up ziemt. Die analogen Instrumente werden durch einen mittigen und übersichtlichen 10,25-Zoll-Touchscreen ergänzt. Eine absolute Hilfe beim rückwärts Einparken des langen Lulatschs ist die 360-Grad-Kamera samt Einparkhilfe. Smartphone-Integration ist möglich, allerdings nur für Apple CarPlay. Fazit: gelungenes Debüt, wir sind gespannt auf das Nachfolgemodell 2024! n

Fakten & Daten Maxus T90 EV

Preis: 69.600,– € (ab € 64.200,– mit E-Förderung) |130 PS/177 kW | 88,5 kWh Batterie
0–100 km/h in 12,3 sec Getriebe: Automatik| Ø Verbrauch lt. Hersteller (im Test): 26,8 (27,9) kWh/100 km | elektr. Reichweite: 330 km | Ladefläche: 2,24 m2 | 5 Sitzplätze

Resümee
Endlich ein Elektro-Pick-up, noch dazu ein so fescher. Wir freuen uns auf die Allrad-Version.

Was uns gefällt: 5 Jahre Garantie
Was uns fehlt: Allradantrieb (kommt 2024), eine Parkposition, Android Auto, mehr als 120 km/h
Familienbonus: riesige Ladefläche

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Einer zum Pferde stehlen

Subaru Outback im Familienautostest

Allzeit bereit ist der Subaru Outback, der als geländetauglicher und sicherer Familienkombi ein wenig unterschätzt wurde. Der attraktive Allrounder bietet Top-Sicherheit, viel Komfort und Raum zu einem vernünftigen Preis. Ursula und ihre Töchter haben sich eingehend davon überzeugt.

Sicher. Stark. Sanft. Ein Alltagsheld.

Der Honda CR-V im Familienautostest

Lassen Sie sich nicht von den vielen Buchstaben verwirren, die der Honda CR-V nun mit sich trägt. Er ist, was er immer war, nur noch
besser: Ein klasses Allroundtalent – Heike und Theodor hat er überzeugt.

Hat der Kombi ausgedient? Weit gefehlt. Der Toyota Corolla Kom… – pardon, Touring Sports – bringt die klassische Familien­kutschenform wieder ins Gespräch. Er ist funktionell, geräumig und vor allem äußerst effizient. Unser Testerinnen Doris und Diana sind entzückt!

Is ja ganz einfach, weil: Des buzzd‘

VW ID. Buzz im Familienautostest

Ja, es ist so weit! Das war nicht nur das Motto der Hochzeitseinladung, sondern auch jenes von Volkswagen im Hinblick auf die Entscheidung für einen zeitgemäßen Elektro-Bus.

Kein Ort wie Daheim. Oder? Das Hotel & SPA Urslauerhof**** stellt dieses Motto schon einmal infrage. Denn hier fühlt sich jeder vom ersten Moment an pudelwohl. Nicht zuletzt dank des diesjährigen Umbaus mit grandiosen Neuerungen!

Hurra, das neue FAMILIENAUTOS ist da

Hurra, das neue FAMILIENAUTOS ist da

„FAMILIENAUTOS – der Katalog & Ratgeber" gibt's ab kommende Woche in der nächsten Ausgabe (Nr. 52) der AutoBild am Kiosk und 2024 auf der BabyExpo in Wien und der Family+ in Tulln. Oder online hier.