FAMILIENAUTOS

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Ist Digital das neue „Normal“?

Bildungsexpertin Iris Haiderer macht Mut für die Digitalisierung

Bildungsexpertin Mag. Iris Haiderer von der WIFFZACK-Akademie macht Wissensvermittlung über digitale Medien schmackhaft.

Spätestens seit Corona ist unsere Gesellschaft dazu gezwungen, sich – lieber rasch als gemächlich – mit Digitalisierung in allen Lebensbereichen zu beschäftigen. „Digital ist unser neues ´Normal´, und wenn ich mich rechtzeitig dem Thema stelle, muss sich niemand davor fürchten“, möchte die Expertin für digitale Bildung Mag. Iris Haiderer Mut machen.

Natürlich wirkt sich die Digitalisierung in verschiedenen Bereichen unterschiedlich aus, und so wird es auch in Zukunft nicht überall möglich sein auf den persönlichen Kontakt zu verzichten. Hier wird eine Ausgewogenheit zwischen analogem und digitalem Angebot wichtig sein. Doch vor allem in der Wissensvermittlung bietet der digitalisierte Kontakt enorme Vorteile, weil er in kurzer Zeit viele Informationen völlig ortsungebunden an eine große Gruppe von Menschen bringen kann. Entscheidend ist dabei jedoch die Fähigkeit des Referenten, das digitale Publikum möglichst aktiv in das Vortragsgeschehen einzubinden und auch einen Austausch unter den Teilnehmern zu ermöglichen. Neben der fachlichen Kompetenz wird diese Empathie über Erfolg oder Misserfolg digitaler Veranstaltungen entscheiden.

Was das Verhältnis von Nähe und Distanz betrifft, werden die Karten nach Corona wohl völlig neu gemischt werden. Hier gilt es persönliche und geschäftliche Umgangsformen neu zu überdenken und zu bewerten. Dauerhaft etablieren wird sich jedenfalls die unkomplizierte und effiziente Wissensvermittlung über digitale Medien, wie sie in der WIFFZACK-Akademie (www.wiffzack-akademie.at) für Kinder gegenwärtig schon erfolgreich umgesetzt wird.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

ÖAMTC-Test widerspricht Hersteller-Empfehlungen zur Demontage

Kopfstützen im Auto verbessern Sicherheit von Kindersitzen bei Heckaufprall

Laut Info vieler Fahrzeughersteller soll vor dem Einbau eines Kindersitzes die jeweilige Auto-Kopfstütze entfernt werden. Ein ÖAMTC-Test zeigt nun, dass die montierte Kopfstütze die Sicherheit für das Kind bei einem Heckaufprall erhöht.

Praktisch, geräumig und so vielseitig: Der Toyota Proace City-Verso zählt optisch vielleicht nicht zu den coolsten, jedenfalls zu den vielfältigsten und zweckmäßigsten. Julia und Katharina geben sich mit dem Siebensitzer ein steirisches Stelldichein.

Diese Fehler gilt es zu vermeiden

So gelingt der Urlaub auf dem Fahrrad

Eine Radtour ist ein tolles Erlebnis für die ganze Familie. Wenn, ja wenn man nicht schon beim Packen ein paar wichtige Regeln beachtet. Was die häufigsten Fehler sind. Und wie man sie am besten vermeidet.

ÖAMTC-Verkehrssicherheitsprogramm für Volksschüler

Acht neue Suzuki Swift für Aktion "Hallo Auto"

Speziell für Volksschüler der 3. und 4. Schulstufe ist das Programm "Hallo Auto" des ÖAMTC konzipziert. Für das Erlernen des spielerischen Umgangs mit dem Straßenverkehr stehen dem Mobilitätsclub nun acht neue Suzuki Swift Hybrid zur Verfügung.

Kult für die Kleinen

E-Vespa für Kinder

Für Drei- bis Sechsjährige geeignet sind die Elektroroller mit 12V-Antrieb der Traditionsmarke aus Italien. Für das Osternesterl sind sie ein bisschen groß, bleibt die Frage: Passt der Preis von 179 Euro ins Hasen-Budget?