Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Formel 1: News

Williams: Kubica neuer Testfahrer?

Weil er keine Aussichten mehr auf ein Renncockpit haben soll, verhandelt Robert Kubica mit Williams über eine Rolle als Testfahrer.

Nachdem er im Kampf um das letzte Cockpit für die Formel-1-Saison 2018 wohl leer ausgehen wird, hat Robert Kubica seine Prioritäten verändert. Der Pole soll sich in Gesprächen mit dem Williams-Team befinden und über eine Rolle als Entwicklungsfahrer verhandeln, nachdem ihm Sergey Sirotkin voraussichtlich das Renncockpit wegschnappen wird.

Kubica hat am Ende der letzten Saison in Abu Dhabi für Williams getestet, doch weil Sirotkin die bessere Leistung gezeigt haben soll (und wohl auch die höhere Mitgift mitbringt), wird sich das Team wohl für den Russen entscheiden. Kubica müsste sein Comeback im Monopostosport somit verschieben, könnte beim britischen Traditionsteam jedoch immerhin eine andere Rolle einnehmen.

Ein Vertrag als Test- und Entwicklungsfahrer hätte für beide Seiten Vorteile: Kubica könnte mit seiner Erfahrung die jungen Piloten Sirotkin und Lance Stroll unterstützen und sich mit zusätzlichen Kilometern für ein späteres Comeback empfehlen. Bislang hat Williams auf Kommentare zum Teamkollegen von Stroll für 2018 verzichtet, möchte sein Fahreraufgebot aber demnächst bekanntgeben.

Kubica denkt an Rückkehr Kubica denkt an Rückkehr Wolff: Kubica für Williams „Priorität“ Wolff: Kubica für Williams „Priorität“

Ähnliche Themen:

Formel 1: News

Weitere Artikel

15.000 Stellen werden gestrichen

Auch Renault setzt den Rotstift an

Renault will in den nächsten Jahren rund 15.000 Stellen streichen. Diese "notwendigen Personalanpassungen" seien die Basis für die Rückkehr zu rentablem und nachhaltigem Wachstum, heißt es in einem Strategiepapier des französischen Herstellers.

"Regierung verbietet Großveranstaltungen im Sommer: Damit ist auch die Ennstal-Classic abgesagt!" - erklären die Veranstalter auf ihrer Homepage.

Die Fahrer und Teams für die 24h Le Mans virtuell

24h Le Mans virtuell: das Fahrerfeld

Diese Teams und Fahrer treten am 13./14. Juni zum 24-stündigen E-Sport-Rennen, der virtuellen Variante der 24h Le Mans, an - Live-Übertragung bei Motorsport.tv.

Ogier hofft auf eine vollwertige WM 2020

Sebastien Ogier: "besser als gar nichts"

Der aktuelle WRC-Gesamtführende Sebastien Ogier hofft auf weitere Rallyes in der Saison 2020 - Der Franzose geht von sieben oder acht Rallyes aus.