Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Formel 1: Interview

"Solange sie mit Messer und Gabel..."

Helmut Marko hält seine Junioren von Medientrainern fern und findet, dass Kimi Räikkönens angetrunkener Auftritt bei der FIA-Gala "nichts Gravierendes" wäre.

Die Red-Bull-Mannschaft war immer dafür bekannt, ihre Fahrer an der langen Leine laufen zu lassen, solange ihre sportlichen Leistungen stimmen. An diesem Credo hat sich in den vergangenen 14 Jahren wenig geändert. "Wir sind generell sehr liberal. Unsere Junioren kommen nicht einmal in die Nähe eines Pressecoaches", sagt Motorsport-Berater Helmut Marko. Er will Typen in der Formel 1: "Solange sie mit Messer und Gabel essen können, passt das."

Mit dem privat zurückhaltenden Sebastian Vettel und Charmeur Daniel Ricciardo hat das Projekt ohnehin pflegeleichte Piloten hervorgebracht. Auch Red-Bull-Aufsteiger Pierre Gasly, Toro-Rosso-Rückkehrer Daniil Kwjat und der jüngst abgewanderte Carlos Sainz gelten als zurückhaltend. Anders sieht es mit Max Verstappen aus, der gegenüber Journalisten kein Blatt vor den Mund nimmt.

Für Marko ist eine große Klappe aber in Ordnung: "Die jungen Fahrer sollen ihre Persönlichkeit weiterentwickeln, sofern sie eine haben, und sich später einmal entsprechend darstellen", sagt er.

Kimi Räikkönens Auftritt bei der FIA-Gala, als der Finne in sichtbar angetrunkenem Zustand auf die Bühne schwankte, findet Marko nicht so schlimm: "Jeder weiß, dass er nicht gerne zur Abschlussfeier geht. Er ist halt ein bisschen gewackelt, aber es war ja nichts Gravierendes", meint er.

Weitere Artikel

Harte Konsequenzen nach Abts E-Sport-Betrug

Nach Skandal: Audi suspendiert Daniel Abt

Audi hat auf den Sim-Racing-Skandal um Formel-E-Pilot Daniel Abt reagiert und den Deutschen mit sofortiger Wirkung suspendiert - Rückkehr ins Auto unwahrscheinlich.

Sechs Schritte für den perfekten Start in den Sommer

So wird das Auto fit für den Sommer

Das Ende der „dreckigen Jahreszeit“ bedeutet den Startschuss für den Frühjahrsputz beim Auto. Mit putzen allein ist es aber nicht getan. Wer sein Auto liebt, der liest unseren Guide zum perfekten DIY-Frühlingsservice.

Feiner Brite fürs Grobe

Land Rover Defender – schon gefahren

Der Land Rover Defender ist der rustikale kleine Bruder des luxuriösen Range Rovers. Sehr tauglich fürs Gelände sind beide. Doch wenn der Range-Rover seinen großen Auftritt auf dem Kiesweg zum Golf-Resort hat, so macht der Defender vor allem im groben Geröll Furore.

WRC: Fünf-Jahres-Vertrag mit Codemasters

Codemasters erhält ab 2023 WRC-Lizenz

Die britischen Rennspiel-Experten haben den Zuschlag für die offizielle WRC-Lizenz erhalten. Mindestens zwischen 2023 und 2027 kommen die offiziellen Games zur FIA World Rally Championship also von Codemasters.