AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Larger than life

Wer beim Namen Wolfgang Denzel primär an den einflussreichen Autoimporteur denkt, kennt nur einen Teil einer bemerkenswerten Vita.

Ein "Dream Team" hat sich zusammengefunden, um wichtige Stationen im Leben eines bedeutenden Auto-Österreichers zu dokumentieren. Martin Pfundner und Friedrich Ehn nehmen sich der Person Wolfgang Denzel an.

"Wolfgang Denzel war als Mensch 'larger than life'", fasste es Martin Pfundner anlässlich der Vorstellung des Buches zusammen, "unter den Firmengründern, die die Automobilwirtschaft nach dem 2. Weltkrieg in Schwung gebracht haben, war er die profilierteste, aber auch zweifellos die kantigste Persönlichkeit."

Also ein Mensch, über den es einiges zu erzählen gibt. Die Herren Pfundner & Ehn tun dies in aller Ausführlichkeit und (was erfrischend ist) ohne Glorifizierung.

Österreichs Motorrad-Papst Ehn schildert in einem (natürlich) fundierten Überblick Denzels Rennkarriere auf zwei Rädern, die ihn in kurzer Zeit zu einem profilierten Tourenfahrer machte und ihn auch in Kontakt zur Firma BMW brachte, deren Weg er später entscheidend mitbestimmen sollte. Und Pfundner greift zwei Kernstücke aus dem Denzel'schen Auto-Leben heraus.

Zum einen standen die Autos der Marke Denzel am Anfang der Nachkriegs-Autogeschichte. Hier werden die Anfänge genau dargelegt und auch die Frage betrachtet: wieso wurde aus Denzel kein Welt-Hersteller wie z.B. aus der zur gleichen Zeit in Gmünd gestarteten Marke Porsche?

In einem Aufwaschen wird auch in detektivischer Kleinarbeit das Rätsel der genauen Stückzahl der Denzel-Produktion gelöst.

Zum anderen spielt eine Denzel-Entwicklung eine buchstäblich vitale Rolle in der Geschichte von BMW. In Eigeninitiative stellten Denzel und seine Techniker vor genau 50 Jahren das Modell BMW 700 auf die Räder, das die Münchner Firma vor dem Kollaps und dem "Gefressenwerden" von Mercedes bewahrte.

Diese Episode liest sich wie ein Wirtschaftskrimi; einiges an ihr erscheint in Anbetracht der momentanen Krisenerscheinungen in der Industrie beklemmend aktuell.

(Dass Denzels Rolle in der offiziellen Geschichte der Marke heute verschwiegen wird, wirft nebenbei gesagt einen bezeichnenden Blick auf die Konzern-Mentalität.)

Martin Pfundner & Friedrich Ehn, "Wolfgang Denzel – sein Sportwagen und der BMW 700"
Verlag Brüder Hollinek
152 Seiten mit mehr als 220 S/W-Abbildungen
49,- Euro
ISBN 978-3-85119-314-5

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Facelift für Limo und Kombi enthüllt

BMW frischt den 3er auf

Im Juli 2022 rollen sie auf die Straße: Die kräftig überarbeiteten Facelift-Versionen von BMW 3er und 3er Touring. Neben der Optik hat sich auch die Ausstattung geändert. Puristen müssen aber stark sein: Manuelle Getriebe gibt es keine mehr; Automatik mit Schaltpaddels ist Serie für alle Motorisierungen.

Schneller, lauter, böser, besser

Neue competition-Pakete für Audi RS 4 und RS 5

Mangelnde Dynamik oder ein zu wenig knackiges Design konnte auch bisher niemand den Audi-Modellen RS 4 Avant und RS 5 vorwerfen. Aber jetzt legt die Audi Sport GmbH dennoch mit den competition-Paketen noch einmal nach.

Welche Sternzeichen sind die besten Autofahrer?

Vorsicht bei Zwillingen am Steuer ...

Wie viel Einfluss haben die Sternzeichen auf die Fahrkünste? Immerhin sind laut einer Umfrage rund 61 Prozent der Deutschen zwischen 18 bis 24 Jahren davon überzeugt, dass die Sterne unser Leben verändern. Die Verti Versicherung AG hat mehr als 850.000 Daten aus dem Jahr 2021 analysiert, um dieser (nicht ganz ernst gemeinten) Frage nachzugehen.

Teaser enthüllt Heck-Design

Mercedes GLC: Debüt am 1. Juni

Mercedes wird die nächste Generation des überaus erfolgreichen GLC am 1. Juni ab 17:00 Uhr unserer Zeit via Live-Stream vorstellen. Diese Ankündigung untermalten die Schwaben mit einem Teaser-Bild des Hecks, das ursprünglich recht wenig aussagekräftig war, nach ein bisschen Foto-Bearbeitung aber doch so einiges verrät.

Die Quadratur des Kleinen

Seat Arona Xperience im Test

Wenn der Seat Arona Xperience ein Kerl wäre, dann ein eher kleingewachsener Kraftsportler. Mit Bart, Holzfällerhemd, Lederhose. Und Laptop natürlich, im Innenstadtcafé.

Groß-Auftrag für 7HDT400 48V Getriebe von Magna

Magna baut neue Mild-Hybride für BMW

Zulieferer Magna hat mit der Produktion von Mild-Hybrid Getrieben für alle Front-Quer Anwendungen auf der BMW-Plattform begonnen. Das neue 7-Gang Mild-Hybrid Doppelkupplungsgetriebe kommt exklusiv in der Kompaktklasse der BMW Group bei Fahrzeugen mit Front-Quer Anwendung zum Einsatz. Der Auftrag umfasst auch die Produktion von Mild-Hybrid Getrieben für weitere Modelle, beginnend mit dem neuen BMW 2er Active Tourer.