Motorrad

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

"Project LiveWire" - erste Elektro-Harley

Electro Glide

Ab sofort können Kunden in den USA die erste elektrische Harley-Davidson - "Project LifeWire" - testen und ihr Feedback dazu geben.

Die Project LiveWire-Bikes können noch nicht käuflich erworben werden, sie sind vielmehr dazu bestimmt, die Erwartungen der Kunden an eine elektrisch angetriebene Harley-Davidson zu ermitteln.

Die Project LiveWire Experience lädt Kunden ein, Probefahrten auf der Maschine zu unternehmen, Harley-Davidson und ihr Feedback zu geben. Selbst diejenigen, die noch keinen Motorradführerschein haben, erhalten die Gelegenheit, die Elektro-Power auf dem Jumpstart, einem Fahrsimulator, zu spüren.

Auf der Probefahrt-Tour-2014, die mit einem Trip über die Route 66 beginnt, werden bis zum Jahresende mehr als 30 Harley-Davidson Händlerstützpunkte besucht. 2015 wird die Project LiveWire Experience nicht nur in den USA weitergehen, auch Kanada und Europa werden dann mit von der Partie sein.

Das neue Bike bürgt für ein beeindruckendes Fahrerlebnis mit einer überaus druckvollen Beschleunigung und einem unverwechselbaren, neuen Sound. Der Sound ist laut Harley-Davidson "ein klarer Bestandteil des Thrills“ und soll Assoziationen zu "Kampfjets auf Flugzeugträgern" wecken.

Mehr Infos über das Project LiveWire gibt es unter projectlivewire.com

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Auf einen eben solchen soll Jean, Sohn des genialen Automobil-Konstrukteurs Ettore Bugatti, 1932 angeblich mit wenigen gekonnten Bleistiftstrichen die Umrisse eines der schönsten Sportwagen aller Zeiten gezeichnet haben: Typ 55.

Die DTM hat ähnliche Pläne wie die Formel 1, Ziel ist es, möglichst viele Doppelrennen auszutragen. Ein Ausflug an den Red Bull Ring ist aktuell aber nicht vorgesehen.

Das Upgrade für den Mythos

Eibach legt den neuen Wrangler höher

Das neue Eibach Pro-Lift-Kit für den aktuellen Jeep Wrangler JL legt den amerikanischen Kraxler auf Wunsch um ca. 30 mm höher.

"Die Sebs hätten es sich verdient"

Carlos Sainz der beste Rallye-Fahrer?

Carlos Sainz sieht sich selbst nicht als bester Fahrer, aber als den ersten Allrounder - Die beiden Sebastiens (Loeb und Ogier) hätten sich den Sieg verdient gehabt