Motorrad

Inhalt

Triumph: zwei neue Bonneville-Modelle Triumph Bonneville Bobber Black 2017

Heiße Öfen

Triumph liefert zwei neue "Modern Classics": die Bonneville Bobber Black und die Bonneville Speedmaster. Beide mit 1.200-ccm Bonneville-HT-Motor.

mid/Mst

Wie der Name verrät, ist die Bonneville Bobber Black (Bild oben) ganz in Schwarz gehalten. Im Vergleich zum Basismodell wartet Triumph mit einigen Upgrades auf, etwa ein 16-Zoll-Vorderrad, eine Doppelscheiben-Bremsanlage am Vorderrad und neue Fahrwerkselemente.

Die Bonneville Speedmaster (Bild unten) ist ein Mix aus den klassischen Maschinen der Baureihe und dem Factory-Custombike Bobber, für das sich Triumph ein besonderes Detail ausgedacht hat: die zweigeteilte Sitzbank. So lässt sich die Neue mit wenigen Handgriffen in einen Einsitzer verwandeln - für einen noch cooleren Look. Ebenfalls neu sind die Scheinwerfereinfassung, der nach hinten gezogene Lenker, die nach vorn verlegten Fußrasten oder die 16-Zoll-Speichenräder.

Der 1.200 Kubikzentimeter große Zweizylinder leistet in beiden Maschinen 57 kW/77 PS bei 6.100 U/min und ein maximales Drehmoment von 106 Nm bei 4.000 U/min. Ab Februar 2018 stehen die Maschinen bei den Händlern. Preise nennt Triumph noch nicht.

 Triumph Bonneville Speedmaster 2017

Drucken

Ähnliche Themen:

28.03.2017
Radikal nostalgisch

Cooles Design gehört bei Triumph dazu. Mit der neuen Bonneville Bobber haben die Briten ein echtes Custom-Werksmodell auf die Räder gestellt.

28.02.2017
Teil 1: Aprilia bis Honda

Wir bringen die spannendsten Neuheiten des Motorrad-Frühlings 2017, der auch vom Wechsel auf die Euro4-Norm geprägt ist, im Überblick.

Spaß im Schnee MTM Winterfahrtraining mit Reini Sampl

Beim MTM Winterevent dreht sich alles um Eis und Schnee. Auf der Suche nach dem richtigen Driftwinkel hilft Chefinstruktor Reini Sampl.

Formel 1: News Rowland bei Williams? Team dementiert

Bizarres Hin und Her um Oliver Rowland und Williams: Der Brite nennt sich Anwärter auf ein Cockpit – das britische Team dementiert.

Rallycross-WM: Interview Team-Aus: Bakkeruds Zukunft ungewiss

Nach dem Rückzug des Hoonigan-Teams von Ken Block hängt Andreas Bakkerud in der Luft; der Norweger könnte in die Rallye-WM wechseln.

Rallye-WM: News FIA: Aktuelle WRCs auch an Privatiers

Der FIA-Motorsportweltrat hat beschlossen, dass die neuen WRCs ab dem kommenden Jahr auch von Privatiers eingesetzt werden dürfen.