Motorrad

Inhalt

Triumph: zwei neue Bonneville-Modelle Triumph Bonneville Bobber Black 2017

Heiße Öfen

Triumph liefert zwei neue "Modern Classics": die Bonneville Bobber Black und die Bonneville Speedmaster. Beide mit 1.200-ccm Bonneville-HT-Motor.

mid/Mst

Wie der Name verrät, ist die Bonneville Bobber Black (Bild oben) ganz in Schwarz gehalten. Im Vergleich zum Basismodell wartet Triumph mit einigen Upgrades auf, etwa ein 16-Zoll-Vorderrad, eine Doppelscheiben-Bremsanlage am Vorderrad und neue Fahrwerkselemente.

Die Bonneville Speedmaster (Bild unten) ist ein Mix aus den klassischen Maschinen der Baureihe und dem Factory-Custombike Bobber, für das sich Triumph ein besonderes Detail ausgedacht hat: die zweigeteilte Sitzbank. So lässt sich die Neue mit wenigen Handgriffen in einen Einsitzer verwandeln - für einen noch cooleren Look. Ebenfalls neu sind die Scheinwerfereinfassung, der nach hinten gezogene Lenker, die nach vorn verlegten Fußrasten oder die 16-Zoll-Speichenräder.

Der 1.200 Kubikzentimeter große Zweizylinder leistet in beiden Maschinen 57 kW/77 PS bei 6.100 U/min und ein maximales Drehmoment von 106 Nm bei 4.000 U/min. Ab Februar 2018 stehen die Maschinen bei den Händlern. Preise nennt Triumph noch nicht.

 Triumph Bonneville Speedmaster 2017

Drucken

Ähnliche Themen:

28.03.2017
Radikal nostalgisch

Cooles Design gehört bei Triumph dazu. Mit der neuen Bonneville Bobber haben die Briten ein echtes Custom-Werksmodell auf die Räder gestellt.

Legendär Juni 2019: 32. Kitzbüheler Alpenrallye

Eine der führenden Classic-Car-Veranstaltungen Europas wirft ihren Schatten voraus: Die Kitzbüheler Alpenrallye vom 5. bis 8. Juni 2019.

DTM: News R Motorsport mit Dennis und di Resta

Mit Jake Dennis und Paul di Resta gab das Aston-Martin-Projekt von HWA und R zwei von vier Piloten für die DTM-Saison 2019 bekannt.

M und M Starke SUV-Neuheiten: BMW X3 M und X4 M

BMW X3 und BMW X4 sind nun auch als leistungsstarke M-Version erhältlich. Parallel dazu gibt es auch die noch stärkeren M Competition-Modelle.

WRC: Schweden-Rallye Zellhofer/Heigl: Das Ziel erreicht...

Nach einer schwierigen, ereignisreichen Rallye belegt er mit Jürgen Heigl auf Ford Fiesta R5 unter 61 gestarteten Teams den 36. Endrang.