Motorrad

Inhalt

Harley-Davidson: E-Bike, Enduro, Streetfighter

Frischer Wind

Ab 2019 startet Harley-Davidson eine beeindruckende Produktoffensive - mit E-Motorrad ("LiveWire"), Enduro ("Pan America") und Streetfighter.

mid/Mst

Harley-Davidson wird künftig mit einer komplett neu ausgerichteten Produktpalette aufwarten. Dazu gehören neben einem rein elektrisch angetriebenen Modell auch eine neue Mittelklasse-Baureihe, die sowohl ein Adventure Touring Modell als auch einen Streetfighter umfasst.

Die umfangreichste und gleichzeitig vielfältigste Produktpalette der Firmengeschichte wird im Rahmen des Projekts "More Roads to Harley-Davidson" auf die Räder gestellt. Der US-Motorradbauer möchte sich damit breiter aufstellen und neue Kundengruppen erschließen.

"Die Maßnahmen, die wir heute ankündigen, werden die Leistungsstärke und Konkurrenzfähigkeit von Harley-Davidson unterstreichen - insbesondere unsere Kompetenz hinsichtlich Produktentwicklung und Produktion, die weltweite Strahlkraft der Marke und natürlich unser großartiges Händlernetz", betont Matt Levatich, President und CEO der Harley-Davidson, Inc. "Wir leiten die nächste Revolution der Freiheit auf zwei Rädern ein, um über unseren bisherigen treuen Kundenstamm hinaus zukünftige Biker anzusprechen, die die Faszination des Motorradfahrens erst noch kennenlernen."

Zu der Neuausrichtung gehören neben dem Ausbau von Digitalangeboten und der Erweiterung des Händlernetzes durch die Einrichtung kleinerer Läden in Städten insbesondere die Produktion neuer Motorräder, die im bisherigen Produkportfolio nicht zu finden sind.

Neben der vollelektrischen LiveWire, die 2019 die Produktoffensive einläutet und das erste einer ganzen Reihe von E-Motorrädern sein wird, gesellen sich zu den Harley-Davidson-Motorrädern künftig auch die Pan America 1250 (Bild links oben), das erste Adventure Touring Modell der Amerikaner, ein Custom-Modell mit 1.250 Kubikzentimeter Hubraum (Bild links) sowie ein Streetfighter mit 975 ccm (Bild ganz oben). Weitere Modelle auf der modularen Plattform sollen bis 2022 folgen.

Zudem wird Harley-Davidson in Zusammenarbeit mit einem asiatischen Hersteller ein preiswertes Motorrad mit einem Hubraum zwischen 250 und 500 Kubikzentimeter für asiatische Märkte wie Indien entwickeln. Für die Neuausrichtung rechnet der Motorradbauer mit operativen Investitionen bis 2022 von 450 bis 550 Millionen US-Dollar und Kapitalinvestitionen von 225 bis 275 Millionen US-Dollar.

Drucken

Ähnliche Themen:

16.04.2019
Grünes Licht

Harley-Davidson läutet die Reservierungsphase für sein E-Bike LiveWire ein. Das 74-PS-Gerät mit dem fetten Drehmoment ist ab sofort bestellbar.

14.03.2019
Umwelthippie

Die Motorradverkäufe von Harley-Davidson schrumpfen zusehends. Ein Neustart im Elektrobereich ist ein Versuch, dem Schlamassel zu entkommen.

10.01.2019
Full HD

Mit der LiveWire wird die erste elektrisch angetriebene Harley-Davidson 2019 auf die Straße rollen. Jetzt nennt die Kult-Marke neue Details.

Sackgasse NoVA-Reform bringt fast nur Mehrkosten

Geplante NoVA-Reform bringt noch mehr Komplexität und obendrauf eine saftige Steuererhöhung für die Autofahrerinnen und Autofahrer.

Erster Porsche RM Sotheby's versteigert Porsche Typ 64

Das Auktionshaus RM Sotheby's versteigert in Monterey vom 15. bis 17. August den letzten existierenden Porsche Typ 64 Berlin-Rom von 1940.

S/Formula: Autopolis Nichts Zählbares in Lauf 2 für Auer

Nach einem ansprechenden Qualifying verhinderte ein verpatzter Boxenstopp weitere Super-Formula-Punkte für den Tiroler Lucas Auer.

Aufgepowert BMW X2 M35i - Topmodell im ersten Test

Der BMW X2 M35i platziert sich an der Spitze der jungen X2-Baureihe. Was kann der starke Kompakt-Crossover? Wir bitten ihn zum ersten Test.