Motorrad

Inhalt

NÖ: 1.000 Biker nahmen an Sternfahrt teil

Brummen für den guten Zweck

Die größte Biker-Sternfahrt der österreichischen Motorrad Community ging in die zweite Runde - diesmal mit beeindruckenden 1.000 Teilnehmern.

Fotos: Chrisitian Mikes, LPD Niederösterreich

Rund 1.000 Motorradfahrer nahmen dieses Jahr an der größten Biker-Sternfahrt Österreichs teil. Organisiert wurde die Benefizfahrt, so wie im Vorjahr, vom Sprecher des 2Radhandels in der WKO, Ferdinand O. Fischer. Auch heuer war der Höhepunkt des Events die Motorradsegnung vor der Basilika Sonntagberg in Niederösterreich.

Mit Sicherheit mehr Spaß

Sicherheit im Straßenverkehr ist dem 2Radhandel ein großes Anliegen. Obwohl Österreichs Straßen stetig sicherer werden, ist es immer noch wichtig, ein stärkeres Bewusstsein für Verkehrssicherheit in der Gesellschaft zu etablieren.

In diesem Sinne und um ein Zeichen für Respekt, Gemeinschaft und Disziplin auf Österreichs Straßen zu setzen, zogen zahlreiche Motorradfahrer mit Polizeibegleitung in den Wallfahrtsort Sonntagberg ein. Die zahlreichen Teilnehmer reisten aus unterschiedlichsten Bundesländern zur Sternfahrt an. Die gesammelten Spenden von fast 14.000 Euro kommen der Sanierung der denkmalgeschützten, barocken Basilika Sonntagberg zu Gute.

Auch im österreichischen Nationalrat ist Verkehrssicherheit und diszipliniertes Fahren ein wichtiges Thema. Das bestätigte die Teilnahme von Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka bei der diesjährigen Sternfahrt: „Ich finde es beeindruckend, wie organisiert und diszipliniert die Veranstaltung ablief. Die Motorradliebhaber sind mit gutem Beispiel für alle Verkehrsteilnehmer vorangegangen und haben ein wichtiges Zeichen für Respekt und Disziplin im Straßenverkehr gesetzt.“

Starkes Zeichen für die Anliegen der Motorbranche

Organisator und Sprecher des 2Radhandels der Wirtschaftskammer Österreich, Ferdinand O. Fischer, freute sich über die vielen Teilnehmer der Biker-Sternfahrt: „Mehr als 1000 Biker waren mit von der Partie. Damit wurden meine Erwartungen, nach dem überaus erfolgreichen Start der Benefiz-Sternfahrt im Vorjahr, dieses Jahr nochmals übertroffen. Wir konnten durch die gewaltige Präsenz von so vielen Motorradfahrern wieder zeigen, dass die Motorradcommunity ein nicht zu übersehender Faktor in unserer Gesellschaft ist!“

Neben der Sicherheit im Straßenverkehr sollte die österreichweite Aktion auch die wirtschaftlichen Sorgen des Motorradhandels beleuchten. Fischer ist sich der Problemfelder seiner Branche bewusst: „Für Motorradhändler gestaltet sich die finanzielle Lage oft leider sehr schwierig. Wir kämpfen, bei immer niedrigeren Margen, schon länger mit großem Stückzahl- und Investitionsdruck durch die Hersteller.“

Der Termin für die dritte Sternfahrt steht bereits fest: Es ist der 4. Mai 2019.

Drucken

Ähnliche Themen:

10.05.2017
Dem Himmel so nah

Der 2Radhandel der Wirtschaftskammer Österreich lud in Zusammenarbeit mit dem Innenministerium zur größten Biker-Sternfahrt des Jahrzents.

28.02.2017
Teil 1: Aprilia bis Honda

Wir bringen die spannendsten Neuheiten des Motorrad-Frühlings 2017, der auch vom Wechsel auf die Euro4-Norm geprägt ist, im Überblick.

Überflieger Topmodell: BMW M8 geht 2019 in Serie

Der M8 wird das neue Top-Modell von BMW. Ursprünglich für die Rennstrecke entwickelt, soll er nun ab 2019 über öffentlichen Straßen brettern.

Formel 1: Analyse Toro Rosso STR13 als rollendes Labor

Um RB Racing mit Blick auf 2019 dabei zu helfen, den Wechsel zu Honda reibungslos zu gestalten, opfert Toro Rosso die eigene Saison.

Genial einfach VW Tarok: Pick-up mit variabler Ladefläche

Der kompakte Pick-up VW Tarok wird in Brasilien vorgestellt. Sein Atout: Die abklappbare Rückwand der Doppelkabine für langes Ladegut.

Rallye W4 2018 Zellhofer feiert seine Premiere im R5

Juniorenstaatsmeister Christoph Zellhofer fährt mit Co-Pilotin Christina Ettel bei der Rallye W4 einen Ford Fiesta R5 von ZM Racing.