Motorrad

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rupert Hollaus Event

Hollaus-Event wirft Schatten voraus

Von 7. bis 15. September gedenkt Traisen wieder dem einzigen österreichischen Straßen-Motorrad-Weltmeister.

Foto: Gemeinde Traisen/Archiv

Vor 65 Jahren fuhr der junge Traisner Rupert Hollaus in der 125ccm-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft seine Gegner in Grund und Boden. Von den ersten vier Rennen hatte er alle gewonnen. Darunter den Lauf von England auf der „Isle of Man“ und den Grand Prix von Nordirland in Ulster. Hollaus dominierte seine Klasse wie kaum ein anderer vor ihm.

Heuer jährt sich der 65. Jahrestag und die Markgemeinde Traisen gedenkt, mit einer umfangreichen Ausstellung und einem motorsportlichen Rahmenprogramm, einem seiner berühmtesten Sportler.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht diesmal der „junge Hollaus“. Seine Anfänge und Siege werden dokumentiert und mit Originaldokumenten unterlegt. Es ist das „Original-Leder“ von dieser Zeit zu bewundern und jede Menge Pokale, Schleifen und Urkunden.

Darüber hinaus zeigt die Ausstellung einen Überblick über 100 Jahre Rennsportgeschichte an Hand ausgewählter Maschinen. Präsentiert werden diese in einer Startaufstellung. Besonders gespannt darf man auf die Yamaha M1 von Valentino Rossi sein.

Neben der Ausstellung gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm. Unter „Auf den Spuren von Rupert Hollaus“ werden jene markanten Plätze und Bauwerke präsentiert, die mit dem Weltmeister in unmittelbarem Zusammenhang stehen. Eine eigene Broschüre erläutert diese.

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Der schönste Franzose seiner Zeit

Peugeot 406 Coupé im Rückblick

Mit seiner klaren Linienführung überzeugte der Peugeot 406 bereits seit 1995 die Freunde klassischer Limousinen. Ende 1996 stellte Peugeot sodann die sportliche Coupé-Version vor, die im Frühjahr 1997 in die Schauräume rollte.

Wir haben die Highlights des F1-Saisonauftaktes in Österreich für Sie, vom Start über spannende Rennszenen bis hin zur ungewöhnlichen Siegerehrung.

Die neuen Lockerungen für Sport-Events sind im Motorsport nur bedingt anwendbar, Autoslalom und Rallycross in Melk sowie das Bergrennen Gasen wurden daher abgesagt.

Gegen Lukas Vallant ist auch in Neuseeland kein Kraut gewachsen, er gewinnt knapp vor Michael Miesenberger, Simon Seiberl holt Platz drei.