ZWEIRAD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Der coole Typ von TikTok

Piaggio One: ein qualitativ hochwertiger Elektroroller mit italienischem Stil. In zwei Leistungsversionen im Angebot, Preise ab 2.999 Euro vor Förderung.

Mag. Severin Karl

Bei der Einführung des Piaggo One zielt das italienische Traditionsunternehmen – die Gründung in Genua erfolgte immerhin bereits 1884, damals wurden noch Schiffsteile produziert – besonders auf ein junges Publikum ab. Entsprechend erfolgte die Weltpremiere nicht in einem noblen Rahmen, sondern in den Sozialen Medien, allen voran auf der Plattform TikTok. Kennen Sie nicht? Eine Musik- und Videoclip-Plattform wie YouTube, nur für Leute mit geringerer Aufmerksamkeitsspanne: Die Clips zeichnen sich durch ihre besondere Kürze aus. Frischer Wind bei Piaggio also!

Zum Aufladen entnehmbare Batterie
Zu den Revolutionsansätzen bei den Italienern gehört ein besonders frisches Design, bei dem auch Farbspielereien ein wichtiger Faktor sind. Unsere Bilder zeigen die Variante in mattem Grau, die von Details in frechem Gelb aufgelockert wird. Im österreichischen Händlernetzwerk spricht man von sechs unverwechselbaren Farbkombinationen. Zu den Stilfragen gesellen sich hochwertige Materialien und Komponenten, dazu soll der Piaggio One besonders benutzerfreundich sein. Schließlich gehören damit die täglichen Wege erleichtert, egal ob es damit in die Arbeit oder in die Freizeit geht. Ein Highlight ist hier sicher die entnehmbare Lithium-Ionen-Batterie, die entsprechend flexibel aufgeladen werden kann.

Zwei Leistungsstufen, bis 100 Kilometer Reichweite
Angeboten werden zwei Leistungsstufen: die Piaggio One 45 km/h und die Piaggio One Active 60 km/h. Als Einstiegspreis nennt der Importeur Faber 2.999 Euro, wobei hier noch Förderungen abzuziehen sind. 2.120 Euro sind dann für die Basis möglich. Das Active-Modell kommt laut Liste auf 3.999 Euro und mit abgezogener Förderung auf 2.699 Euro. Die Förderungen setzen sich zusammen aus einer E-Förderung samt Importeursbeitrag und der Umweltförderung bei Nachweis des Strombezugs aus 100 Prozent erneuerbarer Energie. Diese wurde in Zusammenarbeit zwischen den Zweiradimporteuren, der Initiative klima:aktiv und dem Umweltministerium ins Leben gerufen. Von der NoVA und der motorbezogenen Versicherungssteuer sind natürlich beide Modelle ausgenommen. Weniger Speed macht das Basismodell dafür expeditionsfreudiger: 100 Kilometer Reichweite werden angegeben, während das flotte Active-Modell mit 85 Kilometern zurecht kommen muss. Ein stabiles
Fahrwerk, leichtes Handling, eine bequeme Sitzbank sowie die niedrige Sitzhöhe sind Kennzeichen jeder One. Für eine zweite Person gibt es praktische Klappfußrasten. Worauf man bei Piaggio besonders stolz ist: Der coole TikToker bietet als einziger seiner Klasse ein geräumiges Ablagefach unter der Sitzbank.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Bayerische Auffrischung

Motorrad-Modellpflege 2022 bei BMW

Die große Motorrad-Kolonne von BMW erhält im Jahr 2022 eine teilweise umfangreiche Modellpflege, wir zeigen die wichtigsten davon.

Schotti zieht kleinere Kreise

Buchvorstellung "Österreich für Entdecker"

Nach Indien, Burma und Vietnam beschränkt sich Michael Schottenberg nun auf Österreich. Wer seinen Humor mag, kann auch daheim allerhand entdecken.

Retro-Design und moderne Technik

Peugeot schickt den Django auf die Straße

Bei der Entwicklung des neuen Motorrollers Django spielen die Designer mit optischen Merkmalen von Modellen aus der Unternehmensgeschichte.

Technologisch optimiert

Triumph baut neue Speed Twin

Die britische Motorradschmiede Triumph präsentiert eine Neuauflage der Speed Twin. Seit dem Verkaufsstart vor zwei Jahren zeigt die Speed Twin, wie sich ein moderner, klassischer Performance-Roadster fahren lässt und anfühlen kann und gehört seitdem zu den meistverkauften Modellen der Marke.

SOS-App für Motorräder

Schnelle Hilfe für Biker

Die Funktionen des eCall-Systems bei Autos bringt Triumph nun in App-Form für Motorradfahrer auf den Markt.

Lieber wiegen als das Beste hoffen

Motorräder sind oft überladen

Ein Beifahrer und ein bisschen Gepäck auf dem Motorrad - das kann bereits zu schwer sein. Experten raten, genau nachzuwiegen.