ZWEIRAD

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Edition zum 75. Geburtstag der Vespa

Wer kennt es nicht, das scharfe Summen der Vespa? Das motorisierte kleine Zweirad wird 75 Jahre alt, und der Hersteller feiert das Jubiläum mit einer Sonderedition. Nur im Jubiläumsjahr 2021 produziert, präsentieren sich die Modelle Vespa Primavera und Vespa GTS als exklusive Special Edition "Vespa 75th".

mid

Die Vespa hat die Städte und Straßen rund um den Globus verändert und geprägt. Als Ausdruck von Freiheit, Unabhängigkeit und Mobilität steht sie in den 60er-Jahren, der Zeit großer gesellschaftlicher Veränderungen, revolutionärerer Musiktrends und der Entstehung einer neuen Jugendkultur, in Europa im Mittelpunkt. Dieser Roller wird zur Stil-Ikone.

Das Chassis der Vespa 75th - wie eh und je aus Stahl - zeigt sich in Gelb "Giallo Metallic 75th". Eine zeitgenössische Interpretation von Farbtönen, die in den 1940er-Jahren angesagt waren. Eine Farbe, die den innovativen Geist und den trendigen Stil der Vespa widerspiegelt. Dezent hebt sich die Jubiläumszahl "75" der Special Edition-Modelle Ton-in-Ton rechts und links am Heck wie auf dem vorderen Schutzblech vom Grundfarbton ab.

Die Vespa wird heute an drei Standorten gefertigt, damit ist sie auch in puncto Produktion global aufgestellt. Im italienischen Pontedera wird die Vespa seit 1946 ununterbrochen für Europa, die westlichen Märkte sowie für Amerika gebaut. Im vietnamesischen Vinh Phuc erfolgt die Produktion für den lokalen Markt und den Fernen Osten. Für den indischen Markt wird die Vespa seit 2012 im Werk in Baramati gefertigt.

Die Modelle sind bereits lieferbar. Preise je nach Ausführung in Deutschland: zwischen 4.350 Euro und 7.370 Euro. In Österreich startet die Vespa Primavera 75th Anniversary 50 bei einem Einführungspreis von 3.699,-, Topmodell ist die Vespa GTS 75th Anniversary 300 S für 7.099,- Euro.

Weitere Artikel:

Vom Jäger zum Gejagten

So steht es um Teslas Finanzen wirklich

An der Börse gilt Tesla nach wie vor als wertvollster Autobauer der Welt – doch der Mythos bröckelt. Wie schwer es wirklich ist, Geld nicht nur einzunehmen, sondern auch zu verdienen.

XV und Impreza: Feinschliff für 2021

Faceliftmodelle von Subaru

Die beiden Allradmodelle aus Tokio wurden nicht nur optisch aufgefrischt. Auch das 4WD-Assistenzsystem X-Mode, bekannt aus dem Subaru Forester, ist jetzt mit an Bord.

Aufwachen nach der Party

Helden auf Rädern: Renault Be Bop

Zugegeben, ein kleiner Transporter aus 2008 ist jetzt nicht das, was man als echten Klassiker verstehen würde. Und dennoch markiert der Renault Be Bop einen gravierenden Einschnitt in die Art und Weise, wie Autofirmen neue Ideen umsetzen.

Mit vielen spannenden Fights und Tür-an-Tür-Duellen verwöhnten die Touring Car Masters beim Auftakt 21 ihre Fans via Livestream - es führen Georg Karner (Sprint) und Alois Rieder (Endurance).