MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Audi R8 LMS GT Color Edition

Jede Farbe nur ein einziges Mal

Sechs Stück, sechs Farben – mehr gibt es nicht von der Color Edition des Audi R8 LMS GT2, was die Renner von Audi Sport wohl eher zu Sammlerstücken macht als zu echten Racern.

Bei einer Kleinserie von nur sechs Stück kann man im Automobilbau wirklich von hoher Exklusivität sprechen. So wie bei dem halben Dutzend Kollektions-Exemplare des Audi R8 LMS. Ihr ebenfalls exklusiver Preis: 349.000 Euro - plus Mehrwertsteuer.

Die von Audi Sport customer racing gleich nach den ersten beiden großen Siegen des R8 LMS GT2 in Monza kreierten Boliden unterscheiden sich in einem entscheidenden Detail: der Farbe. Es gibt sie nämlich jeweils einmal in Kyalamigrün, Misanorot, Nogaroblau, Sebringschwarz, Taktikgrün und Vegasgelb. „Zum ersten Mal in der 13-jährigen Geschichte von Audi Sport customer racing unterbreiten wir unseren Kunden ein solches Farbkonzept“, sagt Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing. „Unsere Color Edition garantiert mit einem Modell pro Farbe pure Individualität und wird kein zweites Mal so aufgelegt. Sie ist im Vergleich zu unseren Wettbewerbern einzigartig und zieht die Blicke auf sich – ob als Sammlerstück oder als Rennwagen bei Track Days und Wettbewerben.“

Ob Interessenten angesichts der kleinen Auflage tatsächlich ihre Wunschfarbe ergattern, einfach irgendein Fahrzeug nehmen oder gleich ganz leer ausgehen werden: Das sind Probleme, mit denen sich Normalos mit Durchschnitts-Autobudget nicht plagen müssen.

Übrigens: Der R8 LMS GT2 ist mit 470 kW/640 PS das leistungsstärkste von vier Modellen im Kundensport-Portfolio von Audi. Und was die Mehrwertsteuer angeht: Die macht mal eben 66.310 Euro aus. Allein mit diesem Geld kaufen sich manche Menschen gleich mehrere Autos.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Bortolotti in Assen im T3-Lamborghini!

Grassers DTM-Gaststart geplatzt

Wie es dazu kam, dass Lamborghini-Werksfahrer Mirko Bortolotti in Assen einen DTM-Gaststart im T3-Lamborghini absolviert und Grasser die Pläne für 2021 begräbt.

Kein Glück im GT World Challenge Europe Endurance Cup

Nürburgring: GRT verliert Podium in letzter Minute

GRT Grasser Racing Team kämpfte auf dem Nürburgring um den Klassensieg. Die Vorzeichen standen gut: Das Fahrertrio sicherte sich im Lamborghini Huracán GT3 EVO die Pole Position im Silver Cup. Das erhoffte Top-Resultat war dem Team jedoch nicht vergönnt.

Touring Car Masters: Finale in Salzburg

Finale mit den TCM-Stars der Saison 2021

Auf dem Salzburgring steigt das Saisonfinale der Touring Car Masters. Während im Sprint mit Georg Karner der Meister bereits feststeht, haben in der Endurance-Wertung noch fünf Piloten eine Chance...

Das sagt er in der Monza-PK!

Rücktrittsgerüchte um Sebastian Vettel

Warum noch immer keine offizielle Bestätigung von Sebastian Vettel für die Formel 1 2022 bei Aston Martin vorliegt und was sich Vettel für Monza ausrechnet.

Gemeinsam mit Klaus Bachler blicken wir zurück auf das Leben von Walter Penker, der sich nach einem tragischen Sturz Ende August nicht mehr erholt hat...