MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
KTM X-Bow GTX schafft Hattrick
Govinda Ullram/Agentur Autosport.at

Touring Car Masters Austria

Bei der Premiere auf der Heimstrecke in Spielberg holt der KTM X-Bow GTX einen Dreifach-Sieg. Rupert Atzberger setzt sich in den beiden TCM-Rennen gegen starke Konkurrenz durch. Und auch im Stundenrennen hatte der Mitbewerb keine Chance gegen Atzberger & Peter Kox.

Besser hätte die Österreich-Premiere des KTM X-Bow GTX am Red Bull Ring nicht laufen können: In allen drei Rennen, in denen der neue österreichische Supersportwagen an den Start ging, wurde er von seinen Piloten auch zum Sieg pilotiert.

Dabei startete das TCM („Touring Car Masters Austria“) ausgezeichnet besetzt in die neue Saison, im Rahmen des Histo-Cup wurde das erste Rennwochenende des Jahres ausgetragen. 18 GT- und Tourenwagen gingen am Samstag in das 10-Runden-Rennen, das von Beginn an vom Zweikampf Rupert Atzberger auf KTM gegen Porsche-Pilot Georg Karner geprägt war. Am Ende hatte der Bayer Atzberger das bessere Ende für sich und gewann sein allererstes Rennen mit dem neuen Auto. Am Sonntag wollte die Porsche-Fraktion Revanche, doch auch wenn Ruper Atzberger zwischendurch die Führung an Georg Karner abgeben musste, setzte er sich schließlich erneut durch.

Sonntagmittag ging dann noch das einstündige „Ravenol Endurance Race“ über die Bühne, und dafür hatte sich der Mann aus Bayern prominente Verstärkung aus den Niederlanden geholt: Niemand geringerer als Peter Kox wechselte sich mit Atzbergers am Steuer ab – und so war es am Ende nicht überraschend, dass das Duo auch das dritte Rennen mit dem neuen Auto ganz oben auf dem Podium beschließen konnte.

Damit hat der KTM X-BOW GTX bislang bei allen Rennversanstaltungen, bei denen er an den Start ging, den Gesamt- oder den Klassensieg geholt.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Bortolotti in Assen im T3-Lamborghini!

Grassers DTM-Gaststart geplatzt

Wie es dazu kam, dass Lamborghini-Werksfahrer Mirko Bortolotti in Assen einen DTM-Gaststart im T3-Lamborghini absolviert und Grasser die Pläne für 2021 begräbt.

George Russell wird Bottas-Nachfolger

Offiziell: Russell fährt 2022 für Mercedes

Es ist fix: George Russell fährt ab 2022 für das Formel-1-Team von Mercedes und wird damit neuer Teamkollege von Lewis Hamilton - "Langjähriger Vertrag" für Russell.

Erster McLaren-Doppelsieg seit 2010!

F1 Monza 2021: McLaren feiert Doppelsieg!

Daniel Ricciardo gewinnt vor Lando Norris und Valtteri Bottas: Der Crash der WM-Rivalen hat Monza nach 2020 erneut einen chaotischen Grand Prix beschert.

Das sagt er in der Monza-PK!

Rücktrittsgerüchte um Sebastian Vettel

Warum noch immer keine offizielle Bestätigung von Sebastian Vettel für die Formel 1 2022 bei Aston Martin vorliegt und was sich Vettel für Monza ausrechnet.

In Assen: Auer, Klien und Bortolotti

Österreichisches Triumvirat am DTM-Start

Vom 17. bis zum 19. September dreht sich im Norden der Niederlande alles um die DTM. Mit dabei ist ein dynamisches Trio aus Österreich: Lucas Auer, Christian Klien und Mirko Bortolotti

Kein Glück im GT World Challenge Europe Endurance Cup

Nürburgring: GRT verliert Podium in letzter Minute

GRT Grasser Racing Team kämpfte auf dem Nürburgring um den Klassensieg. Die Vorzeichen standen gut: Das Fahrertrio sicherte sich im Lamborghini Huracán GT3 EVO die Pole Position im Silver Cup. Das erhoffte Top-Resultat war dem Team jedoch nicht vergönnt.