MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Drift Masters GP macht Station in der Steiermark

Querfahren mit 900 PS

Am 9. Juli ist es soweit, dann gastiert der Drift Masters GP-Zirkus im PS Racing Center Greinbach. Mit dabei sind nicht nur die Topfahrer der größten Driftserie der Welt, sondern auch ihre hochgedopten Autos, mit denen sie in unterschiedlisten Disziplinen gegeneinander antreten.

Die größte Driftserie der Welt, Drift Masters GP macht von 09. bis 11. Juli Station in Österreich. Mit 60 Fahrern aus 22 Nationen ist das Starterfeld das größte und stärkste, das es jemals in der Geschichte des Drift Sports gab. Allen voran James Deane. Der Formula Drift und Drift Master GP-Champion gilt als Topfavorit, gefolgt von einer Meute von Top-Piloten, deren Autos alle an die 900 PS Leistung haben.

Mit dabei auch die Red Bull DRrift Brothers (Deutschland), Ahmad Daham (Oman), Conor Shanahan (IRL), Duane McKeever (IRL), Max Miller (UKR), Monster Energy Driver Steve Baggsy Biagioni (UK), Fahrer aus der amerikanischen Formula Drift sowie 3 österreichische Top-Piloten.

Das System: ?In einem Ausscheidungsverfahren werden aus 60 Startern die Top 32 im Qualifying-Modus ermittelt. Danach geht es im sogenannten „Drift battle“ weiter, wo jeweils zwei Piloten gegeneinander antreten und sich im Ausscheidungsmodus bis ins Finale durcharbeiten müssen. Im „Drift battle“ wird immer zwei Mal je battle gefahren, zuerst als „leading car“ und gleich danach als „chasing car“, nach der Zieldurchfahrt des jeweiligen „battles“ gibt es einen winner/loser des jeweiligen battles der durch 3 Judges ermittelt wird. Toll für Zuschauer und Teams, Drift Sport auf höchsten Niveau.

Das Layout: ?Für den ersten Lauf im PS Racing Center Greinbach wird ein krasses Streckenlayout gefahren. Eine sehr anspruchsvolle Strecke und schnelles Clippinzones fordert die Fahrer und die Autos. Für die Zuschauer vor Ort gibt es zwei riesige HD Videowall‘s wo live onboards, Interviews, die gesamte Live Show sowie die Ergebnisse der Judges mitverfolgt werden können.

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Von Steilkurven und spannenden Rennen

GT Masters Zandvoort: Halbzeit abgeschlossen

Der runderneuerte Kurs vor den Toren der niederländischen Metropole Amsterdam war für viele Piloten exakt Mitte Juli die absolute Herausforderung. Insbesondere jene, die den Kurs von früher kannten mussten sich komplett neu einstellen.

Wolff entscheidet demnächst über Bottas

F1: Valtteri Bottas 2022 bei Alfa Romeo?

Toto Wolff exklusiv: Wie sich Lewis Hamilton zur Frage des zweiten Mercedes-Fahrers 2022 geäußert hat und wann die Entscheidung fallen wird.

KTM-Team kann nicht anknüpfen

GT 4 Lauf Zandvoort: Der Dünenkurs

Der Kurs direkt an der Nordsee – circa 30 Kilometer westlich von Amsterdam – war für alle Teilnehmer aufgrund der im letzten Jahr erfolgten umfangreichen Renovierung und der Veränderungen von Schlüsselstellen quasi wieder als Neuland einzuordnen. So auch für das Razoon Racing Team aus Eggersdorf bei Graz mit dem Fahrer-Duo Leo Pichler (Weiz bei Graz) und Leon Wassertheurer.

FIA-Rennleiter Michael Masi erklärt

Darum wurde Hamilton (nur) mit 10 Sek bestraft

Michael Masi erklärt, warum der Einschlag von Max Verstappen und das spätere Rennergebnis keinen Einfluss auf das Strafmaß für Lewis Hamilton hatten.

KTM bestätigt Wildcard-Start: Dani Pedrosa steht vor MotoGP-Comeback

Renneinsatz mit Hintergedanken

Testpilot Dani Pedrosa steht vor seinem ersten Renneinsatz mit KTM: Beim Grand Prix der Steiermark wird der Spanier neue Komponenten im Rennbetrieb testen.