MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Fausto Gresini im Koma Fausto Gresini kämpft seit zwei Monaten gegen die COVID-19-Erkrankung
LAT

Update zu Fausto Gresini: Künstliches Koma nach Komplikationen

Besorgniserregende Meldungen aus Bologna: Der Gesundheitszustand von MotoGP-Teamchef Fausto Gresini hat sich wieder dramatisch verschlechtert

Die Maggiore-Klinik in Bologna meldet keine guten Nachrichten, was den Gesundheitszustand von MotoGP-Teamchef Fausto Gresini angeht. Der Italiener wurde erneut ins künstliche Koma versetzt, nachdem es zu Komplikationen kam.

Nicola Cilloni, der behandelnde Arzt, kommentiert: "Fausto Gresini befindet sich aufgrund einer anhaltenden schweren respiratorischen Insuffizienz nach einer COVID-19-Infektion immer noch auf der Intensivstation der Maggiore-Klinik in Bologna. Leider sind Komplikationen aufgetreten, die das aktuelle Krankheitsbild kritisch machen."

"Das Krankenhauspersonal setzt die Behandlung mit höchstmöglicher Intensität fort, in der Hoffnung auf eine Wiederherstellung der stark beeinträchtigten Organfunktionalität. Er wird nach wie vor durch ein Beatmungsgerät unterstützt und befindet sich in einem künstlichen Koma", erklärt der Spezialist der Klinik in Bologna.

Seit Ende Dezember kämpft Gresini gegen die COVID-19-Erkrankung. Nachdem der ehemalige Grand-Prix-Champion noch vor Weihnachten positiv auf das Coronavirus getestet wurde, verschlimmerte sich der Zustand binnen weniger Tage.

Gresini wurde in Imola ins Krankenhaus eingeliefert und wenig später nach Bologna verlegt. Seit knapp zwei Monaten muss der Italiener künstlich beatmet werden.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

2. Race-Weekend ADAC GT4

Ungenutztes Heimspiel

Zweites Rennwochenende für Leo Pichler aus Weiz (Ost-Steiermark). Zusammen mit dem in Eggersdorf bei Graz beheimateten Razoon Racing Team ging er bei den beiden Rennen auf dem Red Bull Ring mit einem seriennahen KTM X-Bow an den Start

Nach den beiden Läufen im italienischen Monza – im Rahmen der DTM – rangieren Laurin Heinrich und Leon Köhler von Huber Racing (Neuburg am Inn / bei Schärding) in der laufenden Fahrerwertung der Meisterschaft auf Rang zwei und vier. Auf dem scnellen Kurs im königlichen Park schaffte am Samstag neben Heinrich auch Christopher Zöchling (Leoben) noch den Sprung aufs Podium.

Eric Scalvini, für das Team aus Fischamend bei Wien startend, beherrschte in der TCR den Spielberg: Er gewann beide Rennen. Der erst 19jährige Grieskirchner Hyundai-Pilot Nico Gruber schaffte auf dem Red Bull Ring in Spielberg nicht den Sprung aufs Stockerl

Das neue Konzept von Rene Binna & Christoph Gerlach verknüpft Tradition und Moderne an einem Motorsport-Wochenende mit klassischem und virtuellen Renn-Formaten. Der Hungaroring und weitere Rennstrecken in Europa sind vorgesehene Locations

1. Lauf DTM 2021 – Monza:

Podium für Lucas Auer beim DTM-Auftakt

Im königlichen Park von Monza überraschte der Kufsteiner im Sonntagsrennen mit einer klugen Boxen- und Reifen-Strategie die Kollegen und schaffte auf dem fast 5,8 Kilometer langen Hochgeschwindigkeits-Kurs mit seinen großen Vollgas-Anteilen den Sprung aufs Stockerl

Nachbericht ARBÖ Doppel RX-Event

Favoritensiege und gute Stimmung in Greinbach

Am vergangenen Wochenende wurden die ersten zwei RX-Staatsmeisterschaftsläufe beim ARBÖ Doppel RX-Event im PS RACING CENTER Greinbach mit Zuschauern durchgeführt.