MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Rallye Dakar 2022: 5. Etappe Bikes Toby Price hat sich am fünften Tag seinen ersten Etappensieg gesichert
KTM

Rallye Dakar 2022: Price entscheidet Etappe 5 für sich, Petrucci Zweiter

KTM-Doppelsieg in Etappe 5: Toby Price gewinnt die erste Schleife um Riad vor Danilo Petrucci - Sam Sunderland führt Gesamtwertung weiter vor Matthias Walkner an

KTM hat die fünfte Etappe der Rallye Dakar 2022 in Saudi-Arabien entschieden. Toby Price sicherte sich seinen ersten Tagessieg in diesem Jahr. Sein Markenkollege Danilo Petrucci lieferte wieder eine Talentprobe ab. Der Dakar-Rookie wurde Zweiter und verpasste seinen ersten Etappensieg nur um vier Minuten. Rang drei ging an Ross Branch (Yamaha).

In der Gesamtwertung verteidigte Sam Sunderland (GasGas) die Spitze. Matthias Walkner (KTM) ist weiterhin auf dem zweiten Platz zu finden. Der Österreicher machte eine halbe Minute gut und verkürzte seinen Rückstand auf zwei Minuten und 29 Sekunden.

Zum ersten Mal nahmen die Motorräder und Quads eine komplett andere Route als die Autos, Side-by-Side und Trucks. Es waren zwei unterschiedliche Schleifen rund um Riad geplant. Morgen wird gewechselt. Dann fahren die Motorräder jene Strecke, die heute die Autos absolviert haben.

Die heutige Schleife für die Motorräder umfasste eine Speziale von 346 Kilometern. Zunächst war das Terrain steinig, aber es gab auch für 80 Kilometer Dünengürtel. Gegen Ende wurde die Navigation deutlich schwieriger.

Das Honda-Duo Joan Barreda und Pablo Quintanilla eröffnete den Tag. Bereits beim zweiten Checkpunkt zeigte sich, dass die Fahrer, die nicht in den Top 5 gestartet waren, einen Vorteil hatten und Zeit gutmachen konnten. Die hinteren Starter orientierten sich wie so oft an den Spuren.

Nach 259 Kilometern führte Daniel Sanders (GasGas) die Zwischenzeit vor Kevin Benavides (KTM) und Price an. Auch Petrucci war wieder gut unterwegs und hielt zu diesem Zeitpunkt den vierten Platz. Die Entscheidung um den Tagessieg fiel auf den letzten 100 Kilometern.

Bis Kilometer 310, dem letzten Checkpunkt, änderte sich das Bild. Sanders büßte die Führung ein, er hatte eine knappe Viertelstunde verloren. Price übernahm im Klassement die Spitze. Der zweimalige Dakar-Sieger brachte den Vorsprung ins Ziel und feierte den Tagessieg.

Petrucci zeigte wieder eine starke Leistung. Bereits am Mittwoch hatte der ehemalige MotoGP-Fahrer Rang drei belegt. Da er aber in einer neutralisierten Zone zu schnell war, wurden ihm zehn Strafminuten aufgebrummt. Heute eroberte "Petrux" Platz zwei.

Sunderland büßte zwölf Minuten auf Price ein und reihte sich als 13. ein. Direkt davor war Walkner mit elf Minuten Rückstand auf Rang zwölf zu finden. Somit führt Sunderland die Gesamtwertung weiter vor Walkner an.

Yamaha-Speerspitze Adrien van Beveren ist mit sechs Minuten Rückstand Dritter. Sanders verlor heute zum Schluss noch 13 Minuten. In der Gesamtwertung ist der Shootingstar auf Rang vier. Bester Honda-Fahrer ist Quintanilla als Siebter.

Wichtiger Hinweis: Die Etappe musste aus bisher nicht bekannten Gründen abgebrochen werden. Es hieß, dass das medizinische Personal im Einsatz war. Die Offiziellen wollen später am Tag ein Ergebnis veröffentlichen. Der Abbruch ist erfolgt, nachdem einige Fahrer schon im Ziel, viele aber noch unterwegs waren.

Update: Price hat nachträglich eine Zeitstrafe bekommen. Somit ist Petrucci der Tagessieger .

Ergebnis der 5. Etappe (Top 10):
01. Toby Price (KTM) 3:19:32 Stunden
02. Danilo Petrucci (KTM) +4:14 Minuten
03. Ross Branch (Yamaha) +4:16
04. Jose Ignacio Cornejo (Honda) +4:19
05. Ricky Brabec (Honda) +5:46
06. Mason Klein (KTM) +7:35
07. Andrew Short (Yamaha) +8:43
08. Kevin Benavides (KTM) +8:56
09. Skyler Howes (Husqvarna) +10:37
10. Martin Michek (KTM) +11:39

Gesamtwertung nach 5 von 12 Etappen (Top 10):
01. Sam Sunderland (GasGas) - 19:01:50 Stunden
02. Matthias Walkner (KTM) +2:29 Minuten
03. Adrien van Beveren (Yamaha) +5:59
04. Daniel Sanders (GasGas) +8:01
05. Skyler Howes (Husqvarna) +13:36
06. Lorenzo Santolino (Sherco) +15:27
07. Pablo Quintanilla (Honda) +16:55
08. Ross Branch (Yamaha) +18:15
09. Kevin Benavides (KTM) +21:51
10. Stefan Svitko (KTM) +22:50

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Das zweite Mal hintereinander Pole beim Heimrennen

F1-Qualifying Monaco 2022: Leclerc auf Pole

Eine vorzeitige Unterbrechung wegen eines Unfalls sichert Charles Leclerc zum zweiten Mal hintereinander die wichtigste Pole der Formel 1.

Bei der 50. Ausgabe des Langstrecken-Klassikers durch die „Grüne Hölle“ startet der Ferrari 488 GT3 mit der Startnummer 26 von der Pole Position.