MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Knapp am Sieg vorbei ...

Die Jagd nach Podestplätzen geht weiter: Beim dritten Rennwochenende der Fanatec GT2 European Series in Italien schaffte es die Mannschaft von True Racing by Reiter Engineering in beiden Klassen aufs Podest. Während Stefan Rosina und Filip Sladecka in der Pro-Am-Klasse glänzten, überzeugten Klaus Angerhofer und Hubert Trunkenpolz in der Am-Kategorie.

Im ersten der beiden Läufe belegten Rosina und Sladecka die zweite Position in ihrer Kategorie. Dabei verlor das slowakische Fahrerduo den Sieg erst in der finalen Rennrunde. Bis kurz vor Schluss lag Rosina im KTM X-BOW GT2 mit der Startnummer 15 in Führung. Nach einem späten Re-Start schloss die Konkurrenz jedoch auf und Rosina wurde von Brabham-Pilot Anders Fjordbach überholt.

Noch spannender ging es in Rennen zwei zu, das mit einem Thriller sowie einem weiteren Podestrang für Stefan Rosina und Filip Sladecka endete. Wie spannend es war, zeigt ein Blick ins Endergebnis: So wurden die vier Erstplatzierten gerade einmal durch eine Sekunde voneinander getrennt. „Da kann man es auch mal hinnehmen, nicht zu gewinnen. Ich konnte in den letzten Runden auf die Führenden aufschließen, kam aber leider nicht vorbei. Das Rennen hat auch so Spaß gemacht und wir sollten den Fans eine spannende Show geboten haben“, sagte Sladecka, der schlussendlich als Dritter die Ziellinie überquerte.

Den Teamerfolg rundeten Klaus Angerhofer und Hubert Trunkenpolz ab. Nachdem die beiden Fahrer des KTM X-BOW #17 im ersten Rennen Rang vier belegten, reichte es im zweiten Lauf zu Position drei in der Am-Klasse. Mit insgesamt 83 Zählern rangieren die beiden damit auch in der Tabelle an dritter Stelle. „Wir wollten aufs Podium, dieses Ziel haben wir erreicht“, freute sich Angerhofer. „Wenn es so weiter geht, können wir uns in den Top-3 der Meisterschaft behaupten.“

Das nächste Rennwochenende der Fanatec GT2 European Series findet bereits vom 22. bis zum 24. Juli auf der Ardennenachterbahn von Spa-Francorchamps statt.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Was er für die anderen Teams bedeutet

Der radikale Heckflügel von Aston Martin

Aston Martin hatte vor der Sommerpause einen Heckflügel im Gepäck, der nicht wie die anderen aussah, sondern sich eher in Richtung altes Reglement konzentrierte

Nachruf auf Harald Neger

Ein Großer ist von uns gegangen ...

Mit Harald Neger, Jahrgang 1941, ist ein eindrucksvoller Mensch, ein ruhiger Sir verstorben, der eine ganz vielfältige, ja außergewöhnliche Motorsport-Karriere hatte.

Neue Unterbodenregeln wegen "Porpoising": FIA gibt grünes Licht

FIA genehmigt Regeländerung für Unterboden

Auch wenn einige Teams sich dagegen sträubten, hat die FIA die Änderungen für den Unterboden durchgewunken - Auch beim Thema Überrollbügel wird gehandelt.

Mehr Unterstützung für die Frauen der W-Serie

Hamilton: Müssen Fahrerinnen besser fördern!

Lewis Hamilton findet, dass "viel mehr" getan werden muss, um Fahrerinnen der W-Serie den Aufstieg in andere Klassen zu ermöglichen.