MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Maserati steigt 2023 in die Formel E ein! Maserati-CEO Davide Grasso und Formel-E-Vorsitzender Alejandro Agag
Maserati

Neuer Hersteller kommt: Maserati steigt 2023 in die Formel E ein!

Erste italienische Automarke in der Formel E: Maserati geht 2023 als neuer Hersteller mit dem Gen3-Fahrzeug an den Start

Maserati steigt 2023 in die Formel E ein! Diese Entscheidung gab der italienische Autobauer am Dienstag (11. Januar 2022) bekannt. Mehr als ein Jahrzehnt nach den letzten Einsätzen im GT-Sport wird die Marke mit dem Dreizack in der Elektroserie auf die Rennstrecken und zu seinen Wurzeln im Formelsport zurückkehren.

"Ich bin sehr glücklich und aufgeregt, bekannt zu geben, dass Maserati die erste italienische Marke ist, die ab 2023, der neunten Saison, an der Formel-E-Meisterschaft teilnimmt. Es könnte keinen besseren Start ins neue Jahr geben", sagt Davide Grasso, CEO von Maserati.

"Wir sind sehr stolz darauf, dorthin zurückzukehren, wo wir als Protagonisten der Rennwelt hingehören. Wir blicken auf eine lange Geschichte von Spitzenleistungen im Wettbewerb zurück und sind auch für die Zukunft darauf vorbereitet, Leistung zu erbringen", so Grasso weiter. Mit dem Einstieg in die Formel E will Maserati die neue Produktstrategie untermauern. Künftig soll es jedes Modell von Maserati auch als vollelektrische Version geben.

Auf Seiten der Formel E empfängt man die Italiener mit offenen Armen, nachdem zuletzt mit Mercedes, Audi und BMW drei deutsche Hersteller ihren Rückzug aus der Formel E verkündet hatten. "Wir sind stolz, Maserati in seiner neuen Heimat im Weltklasse-Motorsport willkommen zu heißen", sagt Formel-E-Gründer Alejandro Agag.

"Die Formel-E-Weltmeisterschaft ist die Königsklasse des Elektrorennsports. Sie bietet den dynamischsten und innovativsten High-Performance-Automarken das perfekte Setting, um neben ihren sportlichen Ambitionen auch ihre technologischen Fähigkeiten zu präsentieren", so Agag weiter.

Auch FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem ist "hocherfreut, Maserati für die Saison 9 in der Formel E willkommen zu heißen. Für einen renommierten Hersteller mit einer derart großen und erfolgreichen Geschichte im Motorsport zeugt die Zusage zu diesen Serien von einem einmaligen Vertrauen in die Zukunft der Formel-E-Weltmeisterschaft."

1914 in Bologna gegründet, ging Maserati schon nach dem ersten Weltkrieg bei Rennen an den Start. Die erfolgreichste Phase im Rennsport erlebte Maserati in den 1950er-Jahren, als das Team mit dem 250F in der Formel 1 eine feste Größe war. 1957 gewann Juan Manuel Fangio mit einem solchen Auto seinen fünften WM-Titel.

Das bisher letzte Rennfahrzeug von Maserati war der MC12, der zwischen 2004 und 2010 22 Rennen in der FIA-GT-Serie gewann, darunter drei Siege beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Sebastien Loeb gewinnt die siebte Etappe und ist in der Gesamtwertung wieder erster Verfolger von Nasser Al-Attiyah - Co-Pilot Timo Gottschalk neuer Fünfter