MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

International und hochkarätig

Das diesjährige ARBÖ Doppel-Rallycross im PS RACING CENTER Greinbach am 14. und 15. Mai 2022 steht ganz im Zeichen des 123-jährigen Jubiläums des ARBÖ. Neben dazugehörigen Feierlichkeiten und Gewinnspielen wartet aber vor allem hochkarätige RX-Action.

Aufgrund des internationalen Status dieses Events sind Fahrer aus Belgien, Holland, Tschechien, Slowakei, Polen, Ungarn und natürlich Österreich vertreten.

In der Klasse Supercars bis 600 PS zählt der Rekord-Staatsmeister Alois Höller (Ford Fiesta) mit zum Favoritenkreis. Er erhält jedoch starke ausländische Konkurrenz durch den Polen Zbignicw Staniszewski (Ford Fiesta) und dem Tschechen Ales Fucik (VW Polo). Wiedereinsteiger Gerald Eder möchte diese Veranstaltung als RX-Test unter Rennbedingungen für seinen brandneuen Skoda Fabia nutzen.

In der Klasse Super 1600 sind auch Fahrer aus der RX-Europameisterschaft vertreten, allen voran der Tscheche Jiri Susta (Skoda Fabia). Die Österreicher Lukas Dirnberger (Skoda Fabia) und Dominik Senegacnik (VW Polo) werden um einen Podestplatz kämpfen.

International stark besetzt ist die Klasse STC + 2000 mit 12 Nennungen. Der Vorjahresstaatsmeister heißt Tibor Vamosi (BMW M3) und kommt aus Ungarn. Er erhält große Konkurrenz durch die Österreicher Stefan Kellner (Renault Megane), Karl Schadenhofer (VW Golf Turbo) und den Wiedereinsteiger Gerald Woldrich mit seinem brandneuen Mercedes C200.

Der Top-Favorit in der Klasse STC bis 2000 ccm ist der tschechische Seriensieger Roman Castoral (Opel Astra OPC). Der Regenspezialist Keke Platzer (Honda Civic) will ein Wörtchen um den Sieg mit reden. Eine Armada von RCC-SÜD Piloten wollen auf das Treppchen, Bernd Werfring (Opel Corsa), Josef Strebinger (Honda Civic) und der Holländer Jo van de Ven (VW Polo).

Mit 15 Nennungen ist die Klasse STC – 1600 besonders stark vertreten. Lokalmatador Dominik Rath (Peugeot 207) strebt einen Heimsieg an. Lukas Dirnberger (Skoda Fabia) und Nico Stachelberger (Citroën Saxo) zählen auch zum Favoritenkreis.

In der stark besetzte Klasse National 1600 hat der erst 18-jährige RCC-SÜD Pilot Kevin Schermann (Peugeot 106) den Staatsmeistertitel im Vorjahr nur knapp verpasst, daher ist das vorrangige Ziel es heuer zu schaffen. Der Vorjahresstaatsmeister Walter Hochegger (Peugeot 106) aus Hartberg will seine Greinbach-Siege auf seiner Heimstrecke verteidigen und der Steirer Michael Post (Citroën Saxo) will auf das Podest. Neueinsteiger Armin Ringhofer ist das nächste Nachwuchstalent vom RCC-SÜD und strebt mit seinem VW Polo das Finale an.

Der Peugeot-Cup entwickelt sich prächtig und wird angeführt vom Vorjahressieger Tobias Kerschbaummayr. Dem Jungtalent Christoph Holzner ist auch ein Spitzenplatz zuzutrauen.

Alle Unterlagen wie Zeitplan, Nennlisten und weitere Infos findet ihr auf www.rallycross-greinbach.at

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Das zweite Mal hintereinander Pole beim Heimrennen

F1-Qualifying Monaco 2022: Leclerc auf Pole

Eine vorzeitige Unterbrechung wegen eines Unfalls sichert Charles Leclerc zum zweiten Mal hintereinander die wichtigste Pole der Formel 1.

Zudem gab es einen Boxen-Crash und es hagelte viele Strafen

24h Nürburgring 2022: BMW 1-2 bleibt bestehen

Ein hektisches Nachttraining bei den 24h Nürburgring geht zu Ende, doch eins ändert sich nicht: Weiterhin führen zwei BMW M4 GT3 das Klassement an.

"Sagen uns alles knallhart ins Gesicht"

DTM-Leader Bortolotti erklärt Grasser-Stärke

Mirko Bortolotti und das Grasser-Team kommen als DTM-Leader in die Lausitz: Was die bereits siebenjährige Erfolgspartnerschaft ausmacht und wie er zum Team kam

BMW setzt sich gegen Porsche durch, Klien nicht in den Top 10

ADAC GT Masters Red Bull Ring 2022: Samstags-Rennen

Ben Green und Niklas Krütten feiern ihren ersten Sieg im ADAC GT Masters - "Mamba" fällt auf P3 zurück - Emil Frey verbockt Boxenstopps, Klien auch: nicht in den Top 10

Van der Linde siegt, Auer neuer Führender

DTM-Rennen Lausitzring: Bericht Rennen 1

Erster DTM-Sieg für den neuen BMW M4 GT3: Schubert-Pilot Sheldon van der Linde siegt vor vier AMG-Piloten bei Wetterkapriolen und Ausfallsorgie auf dem Lausitzring. Lucas Auer nach P3 neuer Gesamt-Führender!