MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Lewis Hamilton verplappert sich: "Plane nächstes Jahr hier zu sein" Lewis Hamilton bei der FIA-Pressekonferenz am Donnerstag
Motorsport Images

Hamilton verplappert sich in FIA-PK: Macht er 2022 in der F1 weiter?

Hat er damit schon verraten, dass er seine Karriere in der Formel 1 fortsetzen möchte? Lewis Hamilton hat sich am Donnerstag in Portimao verplappert ...

Viele Beobachter gehen davon aus, dass Lewis Hamilton am Saisonende 2021 zurücktreten könnte, falls er dann achtmaliger Weltmeister sein sollte und damit alleiniger Rekordhalter in der Formel 1 ist. Bisher hielt sich der Mercedes-Star stets bedeckt, wenn er auf seine Zukunft angesprochen wurde. Am Donnerstag ist ihm in Portimao jedoch der erste sehr konkrete Hinweis darauf rausgerutscht, wie es mit ihm weitergehen könnte.

Alles begann zunächst ganz harmlos. In der FIA-Pressekonferenz wollte ein Journalist von Hamilton wissen, wie der Pirelli-Test nach Imola gelaufen sei. Hamiltons Mercedes-Team hatte bekanntlich die neuen 18-Zöller für 2022 ausprobiert. Da will man vom siebenmaligen Weltmeister natürlich hören, wie er die findet.

Hamilton grinst zunächst: "Ich melde mich nie freiwillig für Tests! Das ist einer der ersten, für die ich mich freiwillig gemeldet habe. Als ich dann am Morgen des Testtags aufwachte, bereute ich das schon wieder. Spaß beiseite: Imola ist eine tolle Strecke, auf der das Testen Spaß macht, und das Wetter war auch gut. So habe ich den Tag genossen."

Und dann rutscht ihm der Satz raus, ganz beiläufig und ohne großes Tamtam, den seine Fans seit Wochen von ihm hören wollen: "Ich plane damit, auch nächstes Jahr hier zu sein. Daher will ich Teil der Entwicklung sein und Pirelli dabei helfen, ein besseres Produkt zu entwickeln. Das haben uns wir Fahrer ja schon lange gewünscht."

Was Hamilton dann noch über die 18-Zoll-Räder und die Pirellis zu erzählen hat, rückt da erstmal in den Hintergrund. Der Mercedes-Fahrer selbst, so scheint's zunächst, hat gar nicht realisiert, was ihm da über die Lippen gerutscht ist. Weshalb es natürlich nicht lange dauert, bis ein Journalist ihn auf den Satz anspricht: "Wann hast du die Entscheidung weiterzumachen getroffen, Lewis?"

Erst jetzt realisiert der 36-Jährige, dass ihm da möglicherweise unbewusst ein Satz rausgerutscht ist, den er in dieser Klarheit vielleicht (noch?) gar nicht sagen wollte. Hamilton relativiert: "Die Sache ist die: Ich bin ziemlich spontan. Sowas kann sich bei mir immer ändern." Aber dass momentan alle Weichen auf Fortsetzung der Karriere stehen, das dementiert er nicht.

"Ich weiß auch nicht. Ich genieße diesen Kampf, den wir gerade haben - der ist echt aufregend. Die Herausforderung ist jetzt noch größer. Ich liebe es, mit diesem Team zu arbeiten, und es ist sehr ermutigend, die Schritte zu sehen, die mein Team macht, um in Zukunft mehr Schwerpunkt auf Inklusion und Diversität zu setzen."

Das Thema Chancengleichheit für alle Menschen ist für Hamilton zu einem Lebensauftrag geworden. "Es gibt da noch viel Arbeit zu tun in diesem Sport", sagt er. "Und ich weiß: Wenn ich hier bin, kann ich bei diesem Wandel besser mithelfen. Das ist etwas, worauf ich mich freue." Nur um dann klarzustellen: "Ich weiß aber nicht genau, wie lange ich noch fahren werde. Wir werden sehen."

Hamiltons Vertrag bei Mercedes, das ist bekannt, läuft Ende 2021 aus. Zuletzt musste er beim Gehalt, so ist es zumindest medial überliefert, Abstriche machen. Dafür kam ihm Mercedes bei Themen wie einer gemeinsamen Stiftung für Diversität und Chancengleichheit in der Gesellschaft entgegen. Doch sollte er weitermachen, muss für 2022 neu verhandelt werden.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

In Assen: Auer, Klien und Bortolotti

Österreichisches Triumvirat am DTM-Start

Vom 17. bis zum 19. September dreht sich im Norden der Niederlande alles um die DTM. Mit dabei ist ein dynamisches Trio aus Österreich: Lucas Auer, Christian Klien und Mirko Bortolotti

Das sagt er in der Monza-PK!

Rücktrittsgerüchte um Sebastian Vettel

Warum noch immer keine offizielle Bestätigung von Sebastian Vettel für die Formel 1 2022 bei Aston Martin vorliegt und was sich Vettel für Monza ausrechnet.

George Russell wird Bottas-Nachfolger

Offiziell: Russell fährt 2022 für Mercedes

Es ist fix: George Russell fährt ab 2022 für das Formel-1-Team von Mercedes und wird damit neuer Teamkollege von Lewis Hamilton - "Langjähriger Vertrag" für Russell.