MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Zwangsdiät: Ferrari ohne Klarlack am F1-75?# Ferrari könnte ab Barcelona aus Gewichtsgründen einfach den Klarlack weglassen
Motorsport Images

Kampf um jede Hundertstel: Entfernt Ferrari einfach den Klarlack vom F1-75?

Mit dem Barcelona-Update möchte Ferrari rund drei Kilogramm Gewicht einsparen und geht dabei offenbar auch einen recht unkonventionellen Weg

Ferrari hat für den bevorstehenden Grand Prix von Spanien in Barcelona das erste größere Technikupdate der Formel-1-Saison 2022 angekündigt. Dabei geht es aber laut Informationen von Motorsport.com Italien nicht nur um die Aerodynamik, sondern es soll auch Gewicht eingespart werden.

Insgesamt visiert Ferrari eine Gewichtseinsparung von rund drei Kilogramm an, um das von der FIA vorgeschriebene Mindestgewicht von 798 Kilogramm zu erreichen. Etwa 700 Gramm davon sollen durch eine neue Lackierung gefunden werden.

Anders als Williams, McLaren & Co. hat Ferrari aber nicht vor, den roten Lack einfach in Teilen verschwinden zu lassen. Sondern offenbar denkt man in Maranello darüber nach, die versiegelnde Klarlackschicht einfach wegzulassen.

Das hätte auf das optische Erscheinungsbild des F1-75 vermutlich minimale Auswirkungen, und das auch nur bei einem bestimmten Lichteinfall. Doch Miami hat gezeigt, dass selbst kleine Änderungen der Performance einen Unterschied machen können.

Geht man davon aus, dass zehn Kilogramm mehr Gewicht in Barcelona ein Handicap von 0,35 Sekunden bedeuten, würden 700 Gramm weniger immerhin zwei bis drei Hundertstelsekunden pro Runde ausmachen - oder gut eineinhalb Sekunden auf die komplette Renndistanz.

Das mag auf den ersten Blick nicht viel erscheinen - kann aber zum Beispiel beim Boxenstopp durchaus den Unterschied machen, ob man vor oder hinter einem Gegner wieder auf die Strecke kommt ...

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Franz Tost versteht Aufregung nicht

Bouncing und Schmerzen? Dann bleibt zuhause!

Was AlphaTauri-Teamchef Franz Tost den Formel-1-Fahrern rät, die sich über das Bouncing der neuen Rennautos beschweren - David Coulthard denkt ähnlich.

Gesamtführung bedeutet "gar nichts"

DTM: Mirko Bortolotti Zweiter am Norisring

Mirko Bortolotti geht als DTM-Tabellenführer in die Sommerpause: Es kommen noch Strecken, auf denen der Grasser-Lamborghini-Fahrer bereits siegreich war.

Zieljahr 2030 für spezielles Nachwuchsprogramm

Alpine will eine Frau in die Formel 1 bringen

Vom Kartsport in die Formel 1: Warum Alpine ein spezielles Nachwuchsprogramm für Frauen auflegt und was dieses Projekt bis 2030 erreichen soll.

Lewis Hamilton als "kleiner Schwarzer" bezeichnet

Rassismus-Eklat um Ex-Champion Nelson Piquet

Der frühere Formel-1-Weltmeister Nelson Piquet ist mit rassistischen Äußerungen gegen Lewis Hamilton aufgefallen, die Reaktionen fallen eindeutig aus.