Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

24h Series: Dubai

Vorzeitiger Abbruch wegen heftigem Regen

Heftiger Regen hat zu einem vorzeitigen Ende des 24-Stunden-Rennens von Dubai geführt: Black-Falcon-Mercedes zum Zeitpunkt des Abbruchs in Führung, bester Österreicher wurde Mirko Bortolotti auf Rang fünf.

Foto 24h Series

Die diesjährige Ausgabe des 24-Stunden-Rennens von Dubai ist im wahrsten Wortsinn ins Wasser gefallen. Starke Regenfälle führten am Freitagabend nach gut sieben Stunden Rennzeit zunächst zu einer Rennunterbrechung.

Da sich die Wettersituation im Laufe der Nacht nicht besserte und Teile der Strecke überschwemmt waren, entschieden sich die Veranstalter am frühen Samstagmorgen, das Rennen nicht fortzusetzen. Zum Zeitpunkt des Abbruchs führte der Black-Falcon-Mercedes #4 (Ben Barker, Jeroen Bleekemolen, Khalid Al Qubaisi, Hubert Haupt und Manuel Metzger) das Rennen an.

Auf Rang zwei lag der CarCollection-Audi #88 (Haase/Winkelhock/Parhofer/Ortmann/R. Breukers), Rang drei belegte ein weiterer Audi R8 LMS des Teams WRT (Mies/D. Vanthoor/Vergers/Al Saud/R. Breukers). Bester Österreicher wurde Mirko Bortolotti, der gemeinsam mit seinen Kollegen vom WRT Team Platz fünf belegen konnte.

In dieser Reihenfolge wurde das Rennen schließlich auch gewertet. Damit hält die Siegesserie deutscher Hersteller bei den 24h Dubai an.

In einer offiziellen Mitteilung werden wie Ereignisse rund um den Rennabbruch wie folgt zusammengefasst: "Um 22:17 Uhr [am Freitag] wurde den Teilnehmern der 24h Dubai wegen sehr starker Regenfällen die rote Flagge gezeigt. Die Wetterbedingungen hatten großen Einfluss auf die gesamte Stadt und die Infrastruktur des Dubai Autodrome."

"Obwohl sich die Mitarbeiter des Dubai Autodrome und die Offiziellen nach Kräften um eine Lösung des Problems bemühten, stieg der Wasserstand auf der Strecke und in der Boxengasse während der Nacht weiter an."

"In gemeinsamer Übereinstimmung haben Creventic und das Dubai Autodrome daher entschieden, das Rennen aus Sicherheitsgründen nicht fortzuführen.

© Motorsport-Total.com

Vorschau Bachler Vorschau Bachler Vorschau Bachler Vorschau Bachler

24h Series: Dubai

Weitere Artikel

Motorline.cc präsentiert Ihnen die Highlights der Marken Alpine, Aston Martin, Audi, BMW, Cupra, Dacia, DS Automobiles, Ford und Honda.

Und es kommt doch auf die Größe an ...

Wurz sollte 2006 statt Kubica zu Sauber

Alex Wurz hatte 2006 den Vertrag mit BMW-Sauber so gut wie in der Tasche, im letzten Moment sollte der Deal an der Körpergröße des Niederösterreichers scheitern.

Kaum Sound, viel Fun

Harley-Davidson LiveWire - im Test

Die Harley-Davidson LiveWire zoomt sich mit 106 PS in verhalten surrenden drei Sekunden auf 100 km/h. Wir testen die erste Elektro-Harley.

Vienna Autoshow 2020

Drei Österreichpremieren bei Opel

Am Opel-Stand feiern gleich drei Modelle ihre Österreich-Premieren: Der neue, elektrische Opel Corsa-e, der elektrifizierte Grandland X Hybrid4 und der Insignia Sports Tourer.