Motorsport

Inhalt

Die heimischen Piloten sind bestens vorbereitet

EM-Vorfreude in Greinbach, dort geht es aber nicht um Fußball sondern ums actiongeladene Gastspiel der Rallycross-EM, darunter einige Österreicher.

Eine Woche vor dem Europameisterschaftslauf im PS Racing Center Greinbach gab es für einige Österreicher eine letzte Standortbestimmung beim EM-Lauf in Ungarn. Christian Petrakovits (Seat Ibiza) holte mit Rang zwei in der Division 1A seinen ersten Podestplatz in dieser Saison. Im Rallycross-Cup holte Peter Freinberger (BMW 320i) einen überraschenden Sieg.

Christian Petrakovits kam hoch motiviert nach Ungarn und zeigte gleich mit Rang zwei im freien Training, dass er um die Podestplätze mitfahren möchte. Im ersten Vorlauf am Samstag musste er hart um seine Position kämpfen. Zwar konnte er einen Laufsieg einfahren, der Kampf kostete jedoch Zeit und brachte ihn an die vierte Stelle in der Division 1A.

Im Warm Up am Sonntag fuhr er klare Bestzeit heraus und holte anschließend im zweiten Vorlauf den zweiten Rang hinter dem Finnen Jussi Pinomäki (Renault Clio). Mit einer weiteren Toppzeit qualifizierte er sich für die vierte Startposition im A-Finale. Mit einer kämpferischen Fahrt und einer taktisch cleveren Leistung holte er Rang zwei hinter Jussi Pinomäki.

Dabei verwies er die beiden Tschechen Jaroslav Kalny (Peugeot 206) und Zdenek Cermak (Skoda Fabia) auf die Plätze. Ein kräftiges Lebenszeichen gab Manfred Beck (Rover MG ZR) von sich. Der Burgenländer belegte nach längerer Rennpause Rang neun nach den Vorläufen und war damit im B-Finale am Start. Leider missglückte der Start völlig, Manfred Beck belegte Rang zehn.

In der EM-Zwischenwertung hat sich Christian Petrakovits auf den sechsten Rang vorgeschoben. An der Spitze liegt der Franzose Olivier Bossard (Citroen C2), der in Ungarn über Rang sieben nicht hinauskam. Am kommenden Sonntag wird auch Mario Petrakovits im VW Polo in den Kampf um die Spitzenplätze eingreifen.

Die Division 1 brachte den dritten Sieger im dritten Saisonrennen. Rekordeuropameister Kenneth Hansen (Citroen C4 T16 4x4) aus Schweden holte sich den Sieg und damit die Tabellenführung. Auf den Plätzen folgten seine Landsleute Michael Jernberg (Skoda Fabia T16 4x4) und Andreas Eriksson (Ford Fiesta ST T16 4x4).

Portugal-Sieger Ludvig Hunsbedt (Volvo S40 T16 4x4) markierte Trainingsbestzeit, holte im ersten Vorlauf Rang zwei hinter Kenneth Hansen und musste anschließend mit Motorschaden aufgeben. Die heimischen Vertreter im PS Racing Center Greinbach, Peter Ramler im Seat Leon T 16 4x4 sowie Alois Höller und Heinz Unger (beide Ford Focus T16 4x4), werden es aufgrund der enormen Leistungsdichte am Wochenende sicher nicht leicht haben.

Der Tscheche Roman Castoral (Opel Astra OPC) fand mit einem Sieg in Ungarn wieder zu seiner gewohnten Form zurück. Er verwies seinen Landsmann Tomas Kotek (Honda Civic Type R) und den Norweger Frank Valle (Opel Astra OPC) auf die Plätze. Der einzige Österreicher im Feld, Richard Förster im VW Golf III GTI, belegte Rang neun.

Einen überraschenden Ausgang sah der Rallycross-Cup. Wie in den Vorläufen waren auch im A-Finale die Positionen bald klar bezogen. Schnellster Mann auf der Strecke war der Belgier Michael De Keersmaecker (BMW 120i) vor seinem Landsmann Jos Sterkens (Ford Fiesta) und dem Niederösterreicher Peter Freinberger im BMW 320i. Im Laufe des Finales waren sich die beiden Erstplatzierten nicht ganz einig.

Als Michael De Keersmaecker aus der Joker Lap kam, wurde er von Jos Sterkens von der Piste gerempelt. Damit fand sich Peter Freinberger plötzlich auf Rang zwei hinter Sterkens. Dieser wurde für seinen Rammstoß von der Rennleitung disqualifiziert und Peter Freinberger war der Sieger des ungarischen EM-Laufes.

Die Vorbereitungen im PS Racing Center Greinbach sind abgeschlossen und die ersten Stars haben bereits ihre Plätze im Fahrerlager bezogen. Am Samstag um 9.30 starten die 77 genannten Teilnehmer aus 16 Nationen zum ersten freien Training. Kenneth Hansen hat vier der bisher sechs in Greinbach ausgetragenen EM-Läufe gewonnen.

Vielleicht kann der Schwede nach seinem Ungarn-Sieg erneut zuschlagen und so den Grundstein für seinen 14. EM-Titel legen. Nicht nur die internationalen Stars, auch die tollen Leistungen von Christian Petrakovits werden die Fans nach Greinbach locken.

„Die Wettervorhersagen für den Raum Hartberg für das kommende Wochenende sind perfekt für den Motorsport“, teilte Veranstalter Erich Petrakovits mit. „Dazu ein hochkarätiges Starterfeld, das vor allem in der Division 1 mit 36 Teilnehmern alle Rekorde bricht.“

Information zur Rallycross-Europameisterschaft im PS Racing Center Greinbach sind auch im Internet unter www.rallycross.info.at abrufbar.

Freitag, 6. Juni 2008

11.00 Uhr Öffnung des Sekretariates
14.00-19.00 Uhr Administrative Abnahme
14.10-19.00 Uhr Technische Abnahme

Samstag, 7. Juni 2008

08.00-09.00 Uhr Administrative Abnahme
08.00-09.00 Uhr Technische Abnahme
09.15 Uhr 1. Meeting der Sportkommissäre
09.30-10.30 Uhr Freies Training
11.00-12.00 Uhr Freies Training
12.00-13.00 Uhr Motorenruhe
13.00-14.30 Uhr Zeittraining
14.40 Uhr 2. Meeting der Sportkommissäre
15.30 Uhr 1. Qualifikationslauf

Sonntag, 8. Juni 2008

09.00-10.00 Uhr Warm up
10.15-12.00 Uhr 2. Qualifikationslauf
12.00-13.00 Uhr Motorenruhe
13.00-14.30 Uhr 3. Qualifikationslauf
14.40-15.30 Uhr 3. Meeting der Sportkommissäre
15.00 Uhr Fahrerpräsentation
15.30 Uhr Finalläufe
17.00 Uhr Inoffizielle Siegerehrung
17.30 Uhr 4. Meeting der Sportkommissäre

DIVISION 1: Fahrzeuge der Gruppe A

Nr. Bewerber Fahrer Nat. Fahrzeug Team

2 Citroen Sweden Kenneth HANSEN S Citroen C4 T16 4x4
3 Ford Team RS Andreas ERIKSSON S Ford Fiesta ST T16 4x4
4 Sverre Isachsen Sverre ISACHSEN N Ford Focus ST T16 4x4
5 Swita se Michael JERNBERG S Skoda Fabia T16 4x4
6 Bergteamet Motorsport Ludvig HUNSBEDT N Volvo S40 T16 4x4
7 Jos Kuypers Jos KUYPERS NL Ford Focus T16 4x4
8 Eklund Motorsport Per EKLUND S Saab 9-3 ASS T16 4x4
9 Morten Bermingrud Morten BERMINGRUD N Citroen Xsara T16 4x4
10 Olivier Anne Olivier ANNE F Citroen C4 T16 4x4
11 OTRT Koen PAUWELS B Skoda Fabia T16 4x4
12 Stig Olov Walfridsson Stig Olov WALFRIDSSON S Renault Clio III RS T16 4x4
13 Ole Kristian Nottveit Ole Kristian NOTTVEIT N Ford Focus ST T16 4x4
15 Guttorm Lindefjell Guttorm LINDEFJELL N Ford Focus T16 4x4
16 SK Timerkhan Rustam MINNIKHANOV RUS Citroen C4 T16 4x4
17 Morten Jespersen Morten JESPERSEN DK Peugeot 206 T16 4x4
18 Frode Holte Frode HOLTE N Volvo S40 T16 4x4
19 Kjell Arne Smerud Kjell Arne SMERUD N Citroen Xsara T16 4x4
20 Marcus Nilsson Marcus NILSSON S Peugeot 207 T16 4x4
21 Kevin Procter Kevin PROCTER GB Ford Puma T16 4x4
22 Rene Münnich Rene MÜNNICH D Skoda Fabia T16 4x4
23 John McCluskey John McCLUSKEY IRL Citroen C4 T16 4x4
24 George Tracey George TRACEY IRL Peugeot 307 T16 4x4
25 Czech National Team Pavel KOUTNY CZ Ford Fiesta ST T16 4x4
26 Josef Iro Josef TUMA CZ Subaru Impreza T16 4x4
27 Jean Luc Pailler Jean Luc PAILLER F Peugeot 207 T16 4x4
34 SK Suvar Motorsport Ayrat SHAYMIEV RUS Ford Focus T16 4x4
36 Peter Ramler Peter RAMLER A Seat Leon T16 4x4
37 Heinz Unger Heinz UNGER A Ford Focus T16 4x4 RCC-SÜD
39 Alois Höller Alois HÖLLER A Ford Focus T16 4x4
46 Pat Doran Pat DORAN GB Ford Fiesta ST T16 4x4
58 R-Tech Racing Zoltan HARSANYI H Mitsubishi Evo 5 4x4
59 Tomi Motorsport Balint REVESZ H Mitsubishi Evo 8 4x4
60 Pacotti Motorsport Laszlo KISS H Mitsubishi Evo 6 4x4
61 Kapitany AMSE György FODOR H Toyota Carina T16 4x4
62 Kapitany AMSE Peter KOTAN H Ford Focus T16 4x4
96 Klubas RIMO Linas NORKUS LIT Ford Focus T16 4x4

DIVISION 1A: Fahrzeuge der Gruppe A bis 1600 ccm

Nr. Bewerber Fahrer Nat. Fahrzeug Team

102 Czech National Team Jaroslav KALNY CZ Peugeot 206
103 Olivier Bossard Olivier BOSSARD F Citroen C2
104 Czech National Team Zdenek CERMAK CZ Skoda Fabia
105 Set Promotion Jussi PINOMÄKI SF Renault Clio
106 Christian Petrakovits Christian PETRAKOVITS A Seat Ibiza RCC-SÜD
108 Czech National Team Pavel VIMMER CZ Peugeot 206
109 Duindistel Andy MARTIN B VW Polo
110 Per Gustavsson Per GUSTAVSSON S Peugeot 206
111 Ford Team RS Jimmy FARSBO S Ford Fiesta
112 David Johansson David JOHANSSON S Peugeot 206
113 Kit-Car Racing Team Gabor BANKUTI jun. H Peugeot 306
114 Eduard Leganov Eduard LEGANOV RUS VW Polo
122 Mario Petrakovits Mario PETRAKOVITS A VW Polo RCC-SÜD
123 Manfred Beck Manfred BECK A Rover MG ZR
124 Vaclav Veverka Vaclav VEVERKA CZ Peugeot 206
125 AK SAS Klatovy Michaela KALNA CZ Peugeot 206
126 Jiri Bilek Petr BILEK CZ Skoda Fabia
127 TQS Hungary Kft Bela GORACZ H Opel Corsa
128 TQS Hungary Kft Bela UJHAZI H Opel Astra
199 Mandie August Mandie AUGUST D VW Polo

RALLYCROSS CUP:

Nr. Bewerber Fahrer Nat. Fahrzeug Team

301 O.T.R.T Jos STERKENS B Ford Fiesta
305 De Bokhenryden M. De KEERSMAECKER B BMW 120
306 VW Club Belgium Patrick MERTENS B VW Polo
307 Viktor Muzik Viktor MUZIK CZ BMW 320i
308 Leru Team 2 Peter FREINBERGER A BMW 320i
309 Per Nicklas Lööv Per Nicklas LÖÖV N Citroen Xsara
311 Lukasz Zoll Lukasz ZOLL PL BMW E36

DIVISION 2: Fahrzeuge der Gruppe N

Nr. Bewerber Fahrer Nat. Fahrzeug Team

201 Czech National Team Tomas KOTEK CZ Honda Civic Type R
202 Czech National Team Roman CASTORAL CZ Opel Astra OPC
203 ASK Ketore Tekene Martynas PADGURSKIS LIT Renault Clio
206 Frank Valle Frank VALLE N Opel Astra
208 Czech National Team Josef IRO CZ Skoda Octavia
209 Czech National Team Jiri GALUSKA CZ Ford Fiesta
210 Marcel Snoeijers Marcel SNOEIJERS NL Renault Clio
211 Derek Tohill Derek TOHILL IRL Honda Civic Type R
215 Heiko Paries Heiko PARIES D Rover MG
226 Rabocsiring Kft Attila KEKESI H Alfa Romeo
234 Ondrej Smetana Ondrej SMETANA CZ Honda Civic Type R
235 Jari Koskimaa Jari KOSKIMAA SF Opel Astra OPC
236 Leru Team 2 Thomas STROBL A Seat Ibiza
237 Remus Racing Richard FÖRSTER A VW Golf Gti

Drucken
Bericht Bericht 1. Vorschau 1. Vorschau

Rallycross-EM: Greinbach

Gut gekühlt Nissan e-NV200 Fridge Concept

Mit dem e-NV200 Fridge Concept zeigt Nissan auf der Tokyo Motor Show einen elektrischen Stadtlieferwagen für gekühlte Frischwaren.

Rundfahrt mit Freunden 4. Toyota Frey Classic 2017

Nach sieben Jahren Pause veranstaltete Toyota Frey Austria erneut die beliebte Classic Cars Rallye mit 40 Fahrzeugen im Starterfeld.

Formel 1: News Fernando Alonso bleibt bei McLaren

Honda weg, Alonso bleibt: Der Spanier hat seinen Vertrag mit dem britischen Team verlängert und wird 2018 im McLaren-Renault sitzen.

ORM: Waldviertel Action total über 400 Gesamtkilometer

Bei der 37. Ausgabe der Waldviertel-Rallye am 10./11. November im Raum Horn warten auf die Piloten 14 Schotterprüfungen über 125 km.