Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Dacia Logan Cup

Marcus Zeiner Schnellster des Fahrertrios

Im erst zweiten Rennen: Marcus Zeiner war bei der Hitzeschlacht des ADAC Logan Cup am Hockenheimring der schnellste Pilot seines Teams.

Zeiner teilte sich bei 32 Grad Hitze wieder das Cockpit mit Stammpilot Carol Wittke und dem jungen Litauer Martins Lapins als Neueinsteiger. Bei 18 Teams am Start konnte das Pfister Racing Team von Startplatz 9 ins Rennen gehen.

Zeiner übernahm erst ungefähr zur Hälfte des Rennens den auf Platz 9 liegenden Dacia und konnte in einem sehr langen Stint (ca. eineinhalb Stunden) mit sehr schnellen, konstanten Rundenzeiten bis auf Platz 6 vorfahren.

Letztendlich schaffte man Platz 7 und somit das bisher beste Ergebnis des Pfister Teams:

„Schade, Platz 6 wäre möglich gewesen. Doch nachdem ich das Auto wieder übergab, verloren wir wieder einen Platz. Mit meiner Leistung war ich unter diesen sehr heißen Bedingungen sehr zufrieden, bedenkt man, dass ich erst im zweiten Rennen schon annähernd die Rundenzeiten der Schnellsten fahren konnte“, so Zeiner.

Auch Teamchef Andreas Pfister freute sich; gegenüber dem ersten Rennen war eine deutliche Steigerung sichtbar.

Weitere Artikel

Sechs Töpfe (und ein E-Motor) für ein Halleluja

VW Touareg R: erster Hybrid-SUV von VW

VWs erster Hybrid-SUV ist der auf dem Genfer Automobilsalon (5. bis 15. März 2020), Premiere feiernde VW Touareg R - mit Plug-in-Hybridantrieb und 462 PS.

DS Automobiles feiert auf der Retromobile 2020 den runden Geburtstag des SM, der 1970 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde und jetzt 50 Jahre alt wird.

Sebastian Vettels Saison 2020 beginnt mit einer Zwangspause, Lewis Hamilton fährt auf Bestzeit, und alle reden über die abgekupferten Autos von Racing Point und Co.

motorline.cc EXKLUSIV

Verwirrung um Wagenpässe

Unklarheiten bei den Wagenpässen verunsichern die Historischen - Blaufränkischland-Veranstalter Georg Gschwandner hat das vorausgesehen...