Motorsport

Inhalt

Dacia Logan Cup

Marcus Zeiner Schnellster des Fahrertrios

Im erst zweiten Rennen: Marcus Zeiner war bei der Hitzeschlacht des ADAC Logan Cup am Hockenheimring der schnellste Pilot seines Teams.

Zeiner teilte sich bei 32 Grad Hitze wieder das Cockpit mit Stammpilot Carol Wittke und dem jungen Litauer Martins Lapins als Neueinsteiger. Bei 18 Teams am Start konnte das Pfister Racing Team von Startplatz 9 ins Rennen gehen.

Zeiner übernahm erst ungefähr zur Hälfte des Rennens den auf Platz 9 liegenden Dacia und konnte in einem sehr langen Stint (ca. eineinhalb Stunden) mit sehr schnellen, konstanten Rundenzeiten bis auf Platz 6 vorfahren.

Letztendlich schaffte man Platz 7 und somit das bisher beste Ergebnis des Pfister Teams:

„Schade, Platz 6 wäre möglich gewesen. Doch nachdem ich das Auto wieder übergab, verloren wir wieder einen Platz. Mit meiner Leistung war ich unter diesen sehr heißen Bedingungen sehr zufrieden, bedenkt man, dass ich erst im zweiten Rennen schon annähernd die Rundenzeiten der Schnellsten fahren konnte“, so Zeiner.

Auch Teamchef Andreas Pfister freute sich; gegenüber dem ersten Rennen war eine deutliche Steigerung sichtbar.

Drucken

Nette Palette Vienna Autoshow: Suzuki-Neuheiten

Suzuki zeigt seine Automobil- und Motorrad-Palette bei der Vienna Autoshow - allen voran den neuen Jimny, den gelifteten Vitara und die V-Strom 650XT.

Formel 1: Interview 2015er-Tief hat Ricciardo verändert

Daniel Ricciardo spricht über seine schwierigste Saison, in der er sieglos blieb und teamintern von Daniil Kvyat geschlagen wurde.

Oberklassen-Komfort Facelift Renault Kadjar - erster Test

Bei Renault wurde aktuell das Mittelklasse-SUV Kadjar in Facelift-Kur genommen, das vor drei Jahren zum ersten Mal in die Verkaufsräume rollte.

Rallye-WM: News Sébastien Loeb fährt 2019 für Hyundai

Entgegen aller Leugnungen seitens Hyundai hat Loeb bei den Südkoreanern unterschrieben und wird 2019 WM-Läufe im i20 WRC bestreiten.