Motorsport

Inhalt

Motorsport: News

Tolle Show beim zweiten „RoC“ in Melk

Am Freitag fand auf dem Melker Wachauring der zweite Slalom für 2013 im Stil des Race of Champions statt. 84 Piloten waren am Start.

Fotos: www.danielkopf.com

Bei prächtigen Wetter nahmen 84 Starter den Asphalt des Wachaurings unter die Räder. In der Tagesendwertung konnten sich schlussendlich 77 Fahrer in den Ergebnisslisten wiederfinden.

Nach zwei Trainingsläufen bei den sich ein Schlagabtausch zwischen dem Sieger vom April Wolfgang Schmollngruber auf Mazda 323 Gtr-Rs und Halbartschlager Jürgen auf Golf 1 abzeichnete , kam es in den Wertungsläufen dann doch zu einigen Überraschungen.

Ein Wertungslauf besteht immer aus einem Start auf der Außen- und der Innenbahn die im Anschluss im zusammengezählt werden.

In Lauf 1 übernahm nach technischen Problemen bei den Trainingsschnellsten etwas unerwartet Wolfgang Speckl auf Golf 1 die Führung vor dem Sieger 2012 Erwin Flicker ebenfalls auf Golf 1 die Führung.

Auf Platz 3 konnte sich der Vizestaatsmeister im Driften aus dem Jahr 2011 Georg Comandella auf Bmw M3 vor dem 19 jährigen Alexander Schmollngruber im stärksten Serienauto auf Mitsubishi Evo 3 platzieren.

Speckl zeigte im zweiten Lauf Nerven und verlor durch einen Torfehler die Führung und Flicker ließ sich lange bitten und übernahm die Führung mit einem astreinen Lauf. Auf Platz 2 konnte sich Schmollngruber Junior festsetzten und der Golf 1 Dieselpilot Stangl Manfred trumpfte auf und konnte sich Platz 3 sichern.

Nach der Gesamtauswertung beider Läufe siegte Flicker vor dem stark fahrenden Andreas Ortner auf Peugeot 205 und Comandella.

Im anschließenden Superfinale in dem sich die zehn schnellsten den Race of Champions ausfahren, musste Christian Kellermayer im Fiat Bi Moto nach einem tollen ersten Heat mit technischen Defekt seinen Fiat abstellen.

Die letzten vier unter denen überraschend der vierfache Staatsmeister im Driften Alois Pamper auf Bmw M3 auftauchte, der den Slalom eigentlich nur mitfuhr da am selben Wochenende auch die Staatsmeisterschaft im Driften stattfindet , kam abermals Flicker am Besten mit der sehr selektiven Strecke zurecht und konnte sich auch diesen Sieg holen, auf den Plätzen folgten Comandella, Stangl und Pamper.

Nach dem mehr als erfolgreichen Jahr 2013 haben im Team des Wachaurings die Planungen für Jahr 2014 bereits begonnen, um eine Fortsetzung des in Österreich einzigartigen Ablauf eines Slaloms umzusetzen.

Drucken

Total elektrifiziert Lokalaugenschein bei Magna Powertrain

Magna hat es als Automobilzulieferer weltweit auf Rang drei gebracht. Jetzt gab das Unternehmen Ein- und Ausblicke in die automobile Zukunft.

Blecherne Filmstars Von Herbie bis K.I.T.T.: Filmauto-Legenden

Fans des VW Käfer haben zur Nummer 53 einen Namen: "Herbie" aus dem Film "Ein toller Käfer". Aber es gab noch andere automobile Filmstars.

Formel 1: News „Ich dachte, der Motor würde eingehen“

Lewis Hamilton muss von seinen Konkurrenten Kritik einstecken und erklärt sein Formtief beim Kanada-GP.

Charakterstarke Zwillinge Harley Forty-Eight Special und Iron 1200

Für 2018 hat Harley-Davidson der Sportster-Baureihe zwei neue Modelle spendiert - die Iron 1200 und die Forty-Eight Special. Erster Test.