Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

DTM: Lucas Auer vor kommenden Rennen zuversichtlich
Foto: BMW

"Wir wollen wieder um Siege kämpfen"

Der Tiroler Lucas Auer kehrt am Wochenende auf jene Strecke zurück, wo er 2016 seinen ersten Sieg im Deutschen Tourenwagen Masters feierte.

Zwei Wochen nach dem Saisonstart wird das Deutsche Tourenwagen Masters (DTM) mit einem Doppel in der Lausitz fortgesetzt. Am Wochenende (15./16. August) stehen zwei Rennen auf der Kurzanbindung auf dem Programm, acht Tage später werden zwei weitere Läufe auf der Grand Prix Strecke ausgetragen. Beim BMW-Werkspilot Lucas Auer ist die Vorfreude auf dieses Doppel sehr groß: „Eine absolut tolle Strecke. Das hat schon etwas. Außerdem ist der Lausitzring jene Strecke, auf der ich 2016 – damals mit Mücke Motorsport – mein erstes DTM-Rennen gewinnen konnte.“

Das mit dem Gewinnen wird diesmal wohl weit schwerer. Denn die Dominanz von Audi zum Saisonstart war schon augenscheinlich. Aber immerhin: Trotz einjähriger DTM-Pause landete der Kufsteiner in Spa zweimal in den Punkten, und verließ Belgien als bester BMW-Pilot. „Hätte mir das jemand vor den Rennen gesagt, hätte ich ihn wohl für leicht verrückt gehalten“, sagt der Kufsteiner mit einem leichten Schmunzeln im Gesicht.

Knapp zwei Wochen danach ist Lucas Auer voller Datendrang: „Fakt ist, dass mich jede Runde, jeder Kilometer ein Stück weiterbringt – um dorthin zu kommen, wo ich will. Fakt ist aber auch, dass die Dominanz der Konkurrenz in Spa auch ein großer Ansporn ist. Und da bin ich sehr zuversichtlich, dass es uns bei BMW gelingt, jene entscheidenden Schritte nach vorne zu machen, um wieder um Siege kämpfen zu können.“

Gibt es eine spezielle Taktik auf diesem Kurs? „Nicht wirklich“, sagt Auer, „im Grunde ist ein gutes Qualifying wie auf allen anderen Strecken auch die halbe Miete. Aber ich meine, dass man in der Lausitz mit einem perfekten Reifen-Management auch von etwas weiter hinten noch um den Sieg fahren kann.“

Weitere Artikel

Neues Gesicht, mehr Power und eine (optionale) Doppelkupplung

Hyundai i30 N 2021: Alle Details

Auf 280 PS erstarkt präsentiert sich der neue Hyundai i30N an allen Ecken und Enden nachgeschärft. Ein neues Design, besonders leichte 19-Zöller, frische N Performance Sitze und natürlich die Option auf ein 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe bestimmen Hyundais neuen Sportler.

Eine kleine, grüne Britin feiert Silber-Jubiläum

Lotus-Jubiläum: Die Elise wird 25

Der Lotus "Elise" wird 25 Jahre alt - Silber-Jubiläum für ein kleines grünes Auto. Im September 1995 kommt es zur Welt und wird bald zur automobilen Ikone.

Es braucht weit mehr als nur reichlich Power

Wie baue ich ein Drift-Auto?

Sein Auto nach Schema FFF zu tunen, ist eine Sache. Aus einem Straßenfahrzeug aber ein mit jeder Schraube auf Rennbetrieb hinoptimiertes Sportgerät zu machen, eine ganz andere. Wir blicken bei just einem solchen Projekt hinter die Kulissen.

Stärkster und sauberster Landy aller Zeiten

Der Land Rover Defender wird zum PHEV

404 PS, bis zu 53 Kilometer rein elektrisch und genauso geländegängig wie seine konventionellen Brüder.