Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rückschlag für Honda: Marc Marquez bricht sich beim Jerez-Sturz den Oberarm Die Titelverteidigung rückt für Marc Marquez in weite Ferne
Motorsport Images

Rückschlag für Honda: Marc Marquez bricht sich beim Jerez-Sturz den Oberarm

MotoGP-Champion Marc Marquez droht eine Verletzungspause: Der Honda-Werkspilot zieht sich beim Saisonauftakt eine Fraktur zu und muss operiert werden

Honda-Werkspilot Marc Marquez hat sich beim MotoGP-Saisonauftakt in Jerez den rechten Oberarm gebrochen. Ein Ausritt in der Anfangsphase spülte Marquez beim Spanien-Grand-Prix in Jerez ans Ende des Feldes. Nach einer sehenswerten Aufholjagd befand sich Marquez bereits wieder auf Podestkurs, als er erneut im Kiesbett landete.

Vier Runden vor Rennende war Marquez' Rennen endgültig gelaufen, als er am Eingang von Kurve 3 via Highsider von seiner Honda RC213V geschleudert wurde. Beim Aufschlag brach sich der Spanier den rechten Oberarm. Weitere Verletzungen soll sich Marquez laut einer ersten Stellungnahme von Honda nicht zugezogen haben.

Der MotoGP-Weltmeister wird nun für zwölf Stunden beobachtet. Am Montag erfolgt der Transfer nach Barcelona. Am Dienstag wird Marquez nach aktuellem Stand von Doktor Mir operiert.

"Die Fraktur liegt sehr nahe an einem Nerv, aber bisher konnten wir nicht überprüfen, ob er getroffen wurde oder nicht. Es ist möglich, dass er [der Nerv] unverletzt ist, aber das können wir nicht bestätigen", kommentiert Mir.

MotoGP-Rivalen hoffen auf baldige Rückkehr

In der Pressekonferenz unmittelbar nach dem Rennen wurden die Top 3 - Fabio Quartararo, Maverick Vinales und Andrea Dovizioso - live mit Updates versorgt. Sie senden Genesungswünsche und hoffen, die Startnummer 93 bald wieder auf der Strecke zu sehen.

"Gute Besserung! Das ist das erste, was ich dazu zu sagen habe", kommentiert Jerez-Sieger Fabio Quartararo. "Der Sturz war heftig. Es ist merkwürdig, denn Marc war der Favorit für die Meisterschaft. Es wird merkwürdig sein, kommende Woche ohne den WM-Favoriten zu fahren. Ich wünsche eine schnelle Genesung und hoffe, ihn bald wieder auf der Strecke zu sehen."

Offen ist, wann Marquez wieder auf seine Werks-Honda steigen kann. Yamaha-Pilot Maverick Vinales wäre nicht überrascht, wenn Marquez am kommenden Wochenende wieder ins Geschehen eingreift: "Wir hoffen, dass er sich schnell erholt. Es wäre perfekt, wenn Marc kommende Woche hier fahren könnte."

"Das ist der negative Teil unseres Sports", bemerkt Ducati-Pilot Andrea Dovizioso. "Wir sind Rivalen und wollen uns gegenseitig besiegen. Doch niemand wünscht sich, dass so etwas passiert. Marc ist sehr stark. Ich denke, dass er bald zurückkommen wird."

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Während andere Marken sich vor allem in kleineren Segmenten voll auf die E-Mobilität stürzen, beweist Toyota mit dem neuen Yaris, dass auch der Hybridantrieb eine echte Alternative ist.

Neuer Termin: 28. bis 30. Mai 2021

Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2020 fällt aus

Die Veranstalter des Concorso d’Eleganza Villa d’Este haben entschieden, die für Oktober 2020 geplante Veranstaltung auf den 28.-30. Mai 2021 zu verschieben.

Rückgang dank Corona und des Wetters

Heuer "nur" 30 Motorrad-Tote

Von 1. Jänner bis 15. Juli 2020 sind in Österreich 30 Motorradfahrer tödlich verunglückt, deutlich weniger als im Vergleichszeitraum der Vorjahre.

Motoren von BMW, Entwicklung bei Magna

Ineos Grenadier enthüllt; powered by Magna

Manchen ist der neue Defender einfach doch zu wenig hemdsärmelig. So auch Sir Jim Ratcliffe - der somit einfach seinen eigenen, inoffiziellen Defender-Nachfolger entwickelte. Und das mit tatkräftiger Unterstützung aus der Steiermark.