Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Porsche Supercup: Silverstone

Kein Punkt für Klaus Bachler

Für Klaus Bachler lief es in England nicht wie erhofft. Zwar belegte er im Porsche Supercup Platz 14, doch dann gab es 25 Sekunden Zeitstrafe.

Für Klaus Bachler lief es in England nicht wie erhofft: Der Porsche-Junior aus der Steiermark beendete den dritten Lauf zum Porsche Supercup in Silverstone heute zwar auf Platz 14, flog nach einer 25-Sekunden-Zeitstrafe aber aus den Punkterängen – erstmals in dieser Saison also ein „Nuller“ für den 21jährigen. Der Sieg ging Start-Ziel an den Dänen Nicki Thiim . . .

Vorentscheidend war bereits das gestrige Qualifying: Bachler, erstmals auf dem Kurs in Silverstone am Start, hatte eklatantes Übersteurern, erwischte auch deshalb keine optimale Runde – was am Ende nur Rang 17 bedeutete.

Im heutigen Rennen lief es deutlich besser. Bachler war sehr aggressiv unterwegs, fuhr dabei sehr schnelle Zeiten und landete schlussendlich auf Rang 14 – also erneut in den Punkterängen. Doch nach dem Rennen wurde Klaus von den Stewards, die ein Vergehen bei einem Überholmanöver gesehen hatten, mit einer 25 Sekunde-Zeitstrafe belegt. Was den Rausfall aus den Punkterängen bedeutete . . .

Klaus Bachler: „Klar, die Enttäuschung ist groß. Aber ich muss mit der Entscheidung leben und blicke schon wieder nach vorne.“

„Nach vorne“ bedeutet den Blick auf den Nürburgring, wo bereits am kommenden Wochenende der nächste Lauf zum Porsche Supercup auf dem Programm steht.

Bericht Ragginger Bericht Ragginger Bericht Lechner Bericht Lechner

Ähnliche Themen:

Porsche Supercup: Silverstone

Weitere Artikel

Der scharfe Hyundai in ersten Bildern

Hyundai i30 N: Facelift

Vom gelifteten Hyundai i30 N gibt es nun erste Bilder. Der Komfort-Kompaktwagen befindet sich allerdings noch nicht auf dem europäischen Markt. Das soll aber bald geschehen.

Eine kleine, grüne Britin feiert Silber-Jubiläum

Lotus-Jubiläum: Die Elise wird 25

Der Lotus "Elise" wird 25 Jahre alt - Silber-Jubiläum für ein kleines grünes Auto. Im September 1995 kommt es zur Welt und wird bald zur automobilen Ikone.

Keine kurzfristige Problemlösung

Sotschi-Updates "werden das Gesamtbild nicht ändern"

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto spielt die Bedeutung des Updates für Sotschi herunter: Am Gesamtbild werde sich dadurch nichts ändern.

Elegantes Dreirad

Peugeot Metropolis vorgestellt

Peugeot Motocycles hat in die Neuauflage seines neuen Metropolis eine Weltneuheit eingebaut: Es ist der erste Dreiradroller mit automatischem Warnblinken bei einer Notbremsung.