Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Doppelsieg für Olsen – Zöchling Dritter

Dennis Olsen gewinnt auf dem Hockenheimring auch das Sonntagsrennen des Porsche-Carrera-Cup - Kontroverse Kollision von Rettenbacher.

Fotos: Porsche

Dennis Olsen gelingt der perfekte Start in die neue Saison des deutschen Porsche-Carrera-Cup. Nach dem Sieg am Samstag konnte der 21-jährige Norweger auch den zweiten Lauf am Sonntag auf dem Hockenheimring gewinnen. Mit seinem Porsche 911 GT3 Cup verwies Olsen den Deutschen Michael Ammermüller sowie den Österreicher Christopher Zöchling auf die Plätze zwei und drei. "Einfach ein perfektes Wochenende! Durch die drei Safety-Car-Phasen war es nicht einfach, die Konzentration zu halten, umso mehr freue ich mich über den Sieg", sagt Olsen.

Ammermüller konnte seine Pole-Position nach dem Start geschickt verteidigen. Hinter ihm folgte Olsen, der sofort Druck auf den Porsche-Routinier ausübte. Hektisch wurde es kurz nach dem Start in der engen Spitzkehre: Mehrere Fahrzeuge touchierten sich und das Safety-Car rückte aus. Nachdem die Strecke wieder freigeben war, boten sich Ammermüller und Olsen ein spannendes Duell um die Führung. Im fünften Umlauf nutzte der Norweger den Windschatten und überholte seinen Kontrahenten. Obwohl das Safety-Car noch zwei weitere Male auf die Strecke kam, behielt Olsen einen kühlen Kopf und beendete das Rennen auf Platz eins.

Wie beim ersten Lauf am Samstag musste sich Ammermüller knapp Olsen geschlagen geben. "Nach der ersten Safety-Car-Phase bin ich in der Spitzkehre leider etwas rausgerutscht. Die Chance hat Dennis geschickt genutzt", sagt der 31-Jährige. Direkt hinter ihm fuhr Zöchling auf den dritten Platz des Podiums: "Vielleicht wäre für mich noch mehr drin gewesen. Aber ich hatte mit Nick Yelloly auch einen sehr schnellen Fahrer direkt hinter mir. Da musste ich genau aufpassen."

Yelloly sah als Vierter die Zielflagge und setzte sich knapp gegen seinen Teamkollegen Larry Ten Voorde durch. Den sechsten Platz sicherte sich Luca Rettenbacher, der die letzte Safety-Car verursachte. Bei einem Zweikampf am Ausgang der Spitzkehre kollidierte der junge Konrad-Pilot mit David Kolkmann, dieser wurde unsanft von Rettenbacher in die Leitschiene geschickt. Marius Nakken fuhr auf Position sieben ins Ziel.

Einen gelungenen Rennbeginn erwischte Porsche-Junior Thomas Preining Der 18-Jährige ging von Position vier ins Rennen und überholte durch einen Raketenstart direkt in der ersten Kurve Yelloly. Allerdings verlor Preining in der zweiten Runde die Kontrolle über seinen Neunelfer, weil sich nach einer Kollision im Hinterfeld noch Kühlflüssigkeit auf der Strecke befand. "Als ich meine Reifen in der ersten Safety-Car-Phase aufgewärmt habe, wurde ich von dem feuchten Asphalt überrascht", sagt der Youngster aus Linz.

Preining fiel auf Position 18 zurück und arbeitete sich durch zahlreiche Überholmanöver noch auf Rang acht vor. Jörn Schmidt-Staade wurde als Neunter bester Fahrer der Amateurwertung. Die nächsten beiden Läufe des Porsche-Carrera-Cup werden vom 19. bis 21. Mai auf dem Lausitzring ausgetragen.

Rennen 1 Rennen 1 Rennen 1 Rennen 1

Ähnliche Themen:

Carrera Cup: Hockenheim

Weitere Artikel

Im Zeichen des C

Citroën erweitert C-Series

Auch vom C3 Aircross bringt Citroën nun ein Sondermodell, das den Fokus auf Komfort legt. Die Preise beginnen bei 21.670 Euro, sind somit fair kalkuliert.

Die späten Reifenschäden beim Grand Prix von Großbritannien sind von Pirelli genau untersucht worden, mit dem Ergebnis, dass nicht Trümmerteile das Problem waren.

Fit für jedes Gelände

Moto Guzzi V85 TT – im Test

Mit der V85 TT hat Moto Guzzi eine klassische Reise-Enduro gebaut, die in der Mittelklasse bestehen soll, wir haben ihr im Test näher auf den Zahn gefühlt.

Die ersten PHEV von Jeep sind da

Jeep Renegade 4xe und Compass 4xe bestellbar

Ab Ende Juli 2020 sind mit Jeep Renegade 4xe und Jeep Compass 4xe die ersten Plug-In Hybrid-Modelle der Geländewagenmarke verfügbar.