Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Heiße Windschatten-Duelle am Salzburgring

Zu einem vollen Erfolg wurde das dritte Gastspiel der TCR International Series am Salzburgring: Bei strahlendem Sommerwetter lieferten sich die Tourenwagen-Piloten hochdramatische Windschatten-Duelle. Am Ende entschieden der Serbe Dusan Borkovic auf Alfa Romeo und der Honda-Pilot Roberto Colciago aus Italien die beiden spektakulären Läufe der TCR für sich. Der einzige Österreicher im Fahrerfeld, der 23-jährige Niederösterreicher Thomas Jäger, schlug sich bei seiner TCR-Premiere beim Heimrennen sensationell und verpasst mit zwei vierten Plätzen nur knapp den erhofften Podestplatz. Der junge Salzburger Marc Aurel Coleselli wurde bei den Rennen des Suzuki Motorsport Cups Neunter und Achter. 

Fotos: TCR International Series

Bereits zum dritten Mal in Folge gastierte an diesem Wochenende die TCR International Series in Salzburg: 24 Piloten aus 14 verschiedenen Ländern sowie sieben Hersteller garantierten spektakuläre Zweikämpfe und spannende Windschatten-Duelle auf der traditionsreichen Hochgeschwindigkeitsstrecke vor den Toren der Mozartstadt. Im ersten Sprintrennen über die Distanz von 60 Kilometern triumphierte Dusan Borkovic aus Serbien (Alfa Romeo) vor Polesetter Mat'o Homola aus der Slowakei (Opel) und Doppel-Champion Stefano Comini aus der Schweiz (Audi). Einen schwarzen Tag erlebte die Volkswagen-Piloten: Sowohl der ehemalige Tourenwagen-Weltmeister Rob Huff, als auch der bisherige TCR-Tabellenführer Jean-Karl Vernay landeten unsanft in den Leitschienen. Letzterer sorgte mit seinem Abflug sogar für den vorzeitigen Rennabbruch.

Spektakulärer Rennverlauf

Rennen zwei wurde zu einer klaren Sache für Honda: Polesetter Roberto Colciago aus Italien setzte sich vor seinem Teamkollegen Attila Tassi aus Ungarn. Rang drei ging abermals an Stefano Comini auf Audi. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge bilanzierte der Lokalmatador Thomas Jäger: Der 23-jährige Niederösterreicher schlug sich bei seinem Gaststart in der TCR mehr als beachtlich und verpasste als Vierter bei seinem Heimrennen zweimal nur ganz knapp das Siegerpodest.  

Lokalmatador zufrieden

„Ich glaub das war mehr, als wir alle erwarten konnten. Dass wir hier so auftrumpfen ist unglaublich. Zweimal Platz 4 – und es wäre noch mehr möglich gewesen, weil mein Start zweimal nicht optimal war. Aber wir sind superhappy mit dem Ergebnis. Es war mein erstes Sprintrennen seit drei Jahren, dass ich mit zwei vierten Plätzen nach Hause fahre, ist eigentlich ein Traum", so Opel-Pilot Thomas Jäger.

Opernstar am Salzburgring

Doch nicht nur Motorsportfans, auch Musikliebhaber kamen an diesem Wochenende auf ihre Kosten: Zunächst sorgten die Opernsängerin Reinhild Buchmayer bei ihrer Darbietung der Bundeshymne für Gänsehautfeeling im Nesselgraben. Anschließend rockte die Band „Aber Hallo" die Boxengasse – und gab damit gleich einen Vorgeschmack auf das nächste Veranstaltungshighlight, das Open-Air-Konzert ELECTRIC LOVE", das von 6. bis 8. Juli 2017 am Salzburgring stattfinden wird. 

Ähnliche Themen:

Weitere Artikel

Wenn Autohersteller Teaser-Bilder zu ihren Autos veröffentlichen, sind Fans mit mehr oder minder tollen Foto-Bearbeitungs-Skills freilich nie weit, um möglichst viel aus den Fotos herauszukitzeln. Das weiß auch BMW ...

Auf einen eben solchen soll Jean, Sohn des genialen Automobil-Konstrukteurs Ettore Bugatti, 1932 angeblich mit wenigen gekonnten Bleistiftstrichen die Umrisse eines der schönsten Sportwagen aller Zeiten gezeichnet haben: Typ 55.

Die Chinesen kommen

Voge: Premiere mit vier Modellen

Mit vier Modellen startet die Motorradmarke Voge in Deutschland durch. Die Tochter des führenden chinesischen Zweirad-Herstellers Loncin debütiert mit den Naked Bikes 500 R und 300 R, dem klassische Retro-Bike 300 AC und der Adventure 500 DS.

Mit einem neuen WM-Lauf in Estland soll die WRC-Saison 2020 Anfang September fortgesetzt werden: Deutschland vorläufig bestätigt, neuer Termin für Italien.