Motorsport

Inhalt

Motorrad-WM: Valencia

Strafe: Espargaro startet aus der Box

KTM-Pilot Pol Espargaro muss beim MotoGP-Saisonfinale 2017 aus der Boxengasse starten, weil das Team gegen das Motorenreglement verstoßen hat.

Fotos: Michelin

Das Motorenreglement ist in der MotoGP-Saison 2017 ohnehin unterschiedlich formuliert. Während die meisten Teams angewiesen sind, pro Fahrer im Verlauf dieser Saison nicht mehr als sieben Motoren einzusetzen, gilt unter anderem für Neueinsteiger KTM ein Limit von neun Motoren pro Fahrer.

An der KTM RC16 von Pol Espargaro kommt in Valencia nun aber bereits der zehnte Motor zum Einsatz. Der Wechsel und damit die Überschreitung des zulässigen Kontingents wurde am dem Freitag, dem Trainingstag für das Saisonfinale, notwendig.

"Wir hatten ein Problem mit dem Chassis", erklärt Espargaro, der die beiden Freitagstrainings auf den Plätzen drei und zehn abschloss. Der Spanier weiter: "In Aragon probierten wir ein Chassis mit neuen Aufhängungspunkten. Das hatte zur Folge, dass die (gebrauchten) Motoren, die wir noch übrig hatten, nicht mehr einsetzbar waren. Deshalb müssen wir jetzt einen neuen Motor einsetzen, den wir eigentlich für den Test im Anschluss an das Rennen vorgesehen hatten."

Drucken
Qualifying Qualifying Bericht Freitagstrainings Bericht Freitagstrainings

Ähnliche Themen:

02.07.2018
MotoGP: Assen

Pol Espargaró fuhr in Assen im zweiten Pulk mit und blieb vor einigen Gegnern; Platz zwölf war solide, doch KTM muss sich verbessern.

11.03.2017
Formel 1: News

Die FIA passt das Reglement in mehreren Punkten an, bleibt dazu aber Details schuldig - Vertrag von McLaren als Elektroniklieferant bis 2021 verlängert.

30.10.2016
Motorrad-WM: Sepang

Valentino Rossi freut sich über die Vizeweltmeisterschaft - Aber der Superstar blickt auch kritisch auf seine Saison zurück: „Nicht ganz zufrieden“.

Motorrad-WM: Valencia

Crossover-Stromer Kommt: Porsche Taycan Cross Turismo

Der nächste Elektrosportler von Porsche steht in den Startlöchern: Der Mission E Cross Turismo wird der Crossover-Bruder des Taycan.

Auf Hasenjagd Restauriert: Hugh Hefners Mercedes 600

Ein Mercedes-Benz 600 Pullman, Baujahr 1967, in dem einst "Playboy"-Chef Hugh Hefner unterwegs war, wurde nun von Kienle restauriert.

Formel 1: Analyse Albon Favorit auf Toro-Rosso-Cockpit

Brendon Hartley pocht zwar weiter auf seinen Vertrag, doch vieles deutet darauf hin, dass Alexander Albon zu Toro Rosso stoßen wird.

ARC: Herbstrallye Dobersberg Saisonabschluss vor Traum-Publikum

Wagner gewinnt die grandios besuchte Herbst Rallye 2018, Lambrecht belegt den zweiten Platz. Dritter wurde Zeiringer mit Beifahrerin Stampfl.