Motorsport

Inhalt

DTM: Nürburgring

Rast baut mit Pole Führung aus

Nächster Schritt in Richtung Titel von Rast: Der DTM-Leader holt im Qualifying auf dem Nürburgring die Pole, Müller ist Dritter - Rückschlag für Wittmann.

DTM-Leader Rene Rast lässt auch im ersten Qualifying auf dem Nürburgring nichts anbrennen: Der Audi-Pilot holte mit einer Bestzeit von 1:19.642 Saison-Pole Nummer sieben vor Bruno Spengler, der ein starkes BMW-Lebenszeichen setzte.

Auf Platz drei landet Rasts Herausforderer Nico Müller, dem 0,266 Sekunden auf Rast fehlten. Damit steigt der Rückstand des Schweizers in der Meisterschaft auf 22 Punkte an.

Eine Enttäuschung setzte es für Marco Wittmann: Der in der Meisterschaft auf Platz drei liegende BMW-Pilot kam mit 0,826 Sekunden Rückstand nur auf Platz elf. Damit hat er bereits 70 Punkte Rückstand auf Leader Rast.

Drucken
Rennen 1 Rennen 1 Vorschau Vorschau

Ähnliche Themen:

08.09.2018
DTM: Nürburgring

Rene Rast startet beim ersten DTM-Rennen am Nürburgring von der Pole-Position vor Gary Paffett und Bruno Spengler.

15.10.2017
DTM: Hockenheim II

Rene Rast (Audi) neuer DTM-Champion 2017 - Marco Wittmann (BMW) gewinnt das letzte Rennen der DTM-Saison 2017 in Hockenheim.

18.06.2017
DTM: Hungaroring

Audi bestimmte das DTM-Sonntagsrennen in Ungarn - Erster Sieg für Rene Rast - BMW nur dank Martin stark - Auer mit rabenschwarzem Tag.

DTM: Nürburgring

Lebende Legende Stirling Moss feiert 90. Geburtstag

Stirling Moss ist mit 16 GP-Siegen der erfolgreichste Formel-1-Pilot, der nie Weltmeister wurde. Jetzt feiert der Motorsport-Sir seinen 90. Geburtstag.

GP von Japan Vettel-Start: FIA übt sich in Willkür

Bei Rot angerollt, aber innerhalb der Toleranz, so die Rennleitung; interessant nur, dass das Regulativ gar keine Toleranz vorsieht.

Rasanter Einstieg Giftige Kleine: neue Yamaha MT-125

Yamaha zündet die nächste Stufe für Motorräder der rasanten Art. Die Yamaha MT-125 ist mit einem neuen Motor und radikalem Design ausgestattet.

Das Beste zweier Welten ŠKODA KAMIQ - das neue City-SUV

Der neue ŠKODA KAMIQ verbindet die Vorzüge eines SUV - bequemeres Ein- und Aussteigen, erhöhte Bodenfreiheit - mit der Agilität eines Kompaktfahrzeugs.