Offroad

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Mehr SUV

Die zweite Generation des Mercedes GLA sieht nicht mehr wie eine höhergelegte A-Klasse aus, sie bietet eigenständiges, SUV-typisches Design.

mid/rhu

Die zweite Generation der Mercedes GLA kommt endlich wie ein richtiges SUV daher und nicht mehr wie eine höhergelegte A-Klasse. Sie bietet nun echte Offroader-Proportionen und wurde deutlich höher. Damit einher gehen eine SUV-typisch höhere Sitzposition, mehr Kopffreiheit für die Passagiere und ein größerer Kofferraum.

Auch die Beinfreiheit im Fond geriet trotz der um eineinhalb Zentimeter verringerten Außenlänge deutlich luftiger. Die Modelle mit Allradantrieb haben serienmäßig das Offroad-Technik-Paket mit einem zusätzlichen Fahrprogramm, der Bergabfahrhilfe und einer Offroad-Animation im Media-Display installiert.

Im Bereich der Fahrerassistenzsysteme hat Mercedes das Kompakt-SUV auf den aktuellen Stand gebracht - unter anderem mit der Abbiege-, der Rettungsgassen-, der Ausstiegswarnfunktion vor herannahenden Radfahrern oder Fahrzeugen und der Warnung vor Personen im Bereich von Zebrastreifen.

Das Infotainmentsystem MBUX mit seiner intuitiven Sprachsteuerung ("Hey, Mercedes") und die bereits aus anderen Modellen bekannte Energizing-Komfortsteuerung hat der Neue ebenfalls zu bieten. Beim Antrieb setzt Mercedes auf die in der A-Klasse bekannten Benziner und Diesel. Los geht es im Frühjahr 2020 zunächst mit dem GLA 200 mit 120 kW/163 PS und dem Mercedes-AMG GLA 35 4Matic mit 225 kW/306 PS.

Weitere Artikel

30 Jahre Alfa Romeo SZ

Das Monster wird 30 Jahre alt

Der Alfa Romeo SZ feiert heuer seinen 30. Geburtstag, das avantgardistische Design des seltenen Klassikers verlieh den Spitznahmen "Monster".

Er habe ein Aufmerksamkeitsfenster von maximal 23 Minuten, erklärt der amtierende Weltmeister und verrät, wie er es dennoch durch die oft langen Meetings schafft.

Triumph für James Bond

Triumph Tiger und Scrambler bei 007

Der 25. James Bond-Film "No Time To Die" startet im April 2020. Die neue Tiger 900 und die Scrambler 1200 von Triumph haben darin einen Auftritt.

Machen Sie mit uns einen Rückblick auf die Rallye Monte Carlo 2005, Manfred Stohl im Citroen Xsara WRC, Petter Solberg im Subaru Impreza WRC, Armin Schwarz im Skoda Fabia WRC uvm.