Offroad

Inhalt

Mitsubishi ASX: Modellpflege 2019

Runderneuert

Neu im Modelljahr 2019: Das Mitsubishi Kompakt-SUV ASX mit Frontantrieb, 117-PS-Benzinmotor und Einstiegs-Ausstattung ab 16.000 Euro.

Das kompakte SUV-Modell Mitsubishi ASX präsentiert sich zum Modelljahr 2019 im Detail verfeinert. Drei ASX-Modelle sind ab sofort lieferbar:

Das Einsteigsmodell ASX "Inform Plus", hat serienmäßig schon Klimaautomatik, Licht- und Regensensor, LED-Tagfahrlicht, 18-Zoll-Alufelgen etc. Erhältlich ist es ab 15.990 Euro.

Die mittlere Variante "Invite Vision 40" bietet zusätzlich Apple CarPlay bzw. Android Auto, Sitzheizung vorne, Rückfahrkamera und Xenon-Scheinwerfer. Erhältlich ab 17.990 Euro.

Das neue ASX Topmodell "Intense Black Line" 1,6 Liter zeichnet sich durch schwarze Design-Elemente im Frontbereich, Privacy Glass, Sitzbezüge mit Kunstlederpolsterung, Lederlenkrad und Lederschaltknüppel mit roten Nähten, schlüssellosen Start und Alupedale aus. Der Preis beträgt ab 19.990 Euro.

Fünf Jahre Neuwagen-Werksgarantie haben alle ASX-Modelle serienmäßig, die genannten Aktionspreise gelten bei Inanspruchnahme aller Boni und Finanzierung (= Leasing oder Kredit) durch die Denzel Bank.

Drucken

Ähnliche Themen:

23.01.2019
Frisch gemacht

Der Ford Ranger erhält ein Facelift. Der europäische Pick-up-Bestseller wird damit stärker, sparsamer und moderner. Plus: neuer Dieselmotor.

Formel 1: News Änderungen am Circuit Paul Ricard

Neue Boxeneinfahrt, neuer Asphalt: Rennleiter Charlie Whiting hat sich persönlich von den Umbauarbeiten in Le Castellet überzeugt.

IMSA: 24h von Daytona Kein Visum: Blomqvist verpasst Daytona

Mangels einer gültigen US-Einreisegenehmigung kann BMW-Werkspilot Tom Blomqvist nicht am 24-Stunden-Rennen von Daytona teilnehmen.

Komfortzone Peugeot Belville 125 Allure - im Test

Mit dem Belville 125 Allure hat Peugeot einen komfortablen Großrad-Roller im Angebot, der viel Stauraum bei kompakter Größe bietet. Im Test.

WRC: Rallye Monte-Carlo M-Sport will an Ogier-Erfolge anknüpfen

Bei M-Sport ist man davon überzeugt, dass man auch nach dem Weggang von Sébastien Ogier in der Rallye-WM 2019 Erfolge feiern kann.