RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Ihre Fragen an AMF-Generalskretär Fehlmann
Grafik: ÖAMTC

motorline.cc & AMF ermöglichen anonyme Fragen

Völlig anonym können motorline.cc-LeserInnen ihre Fragen an den neuen Generalsekretär Michael Fehlmann stellen - nützen Sie die Möglichkeit bis 15. Oktober.

Noir Trawniczek

Nahezu zeitgleich mit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie trat Michael Fehlmann seine Funktion als Generalsekretär von Austria Motorsport (AMF), als Nachfolger von Kurt Wagner an. Dass es seit dem März dieses Jahres ein anderes Leben ist, mit anderen und oftmals komplett neuen Aspekten, muss man wohl niemandem erklären. Im Motorsport gelang es seit den Covid19-„Lockerungsverordnungen“ unterschiedlich, den Sport wieder „hochzufahren“. Auf der Rundstrecke oder auch im Rallycross können nun wieder Rennen bestritten werden, Zuschauer werden noch relativ selten akzeptiert.

Ein „Problemkind“ ist die Rallye, was zu einem großen Teil an der Veranstaltungsform liegt, die sich weit über absperrbare Areale hinaus erstreckt. So wurde bislang jede Rallye in Österreich abgesagt, sogar die Jännerallye 2021 ist bereits Geschichte. Im Ausland jedoch gibt es wieder Rallyes, wenngleich es auch hier sehr viele Absagen gab. Die Hoffnungen Österreichs ruhen nun auf der Rallye W4 - ihre Abhaltung wäre ein wichtiger Meilenstein für den Rallyesport.

??Die Austrian Rallye Challenge hat ein „Rallyetraining“ absolviert - mit 30 Teams und ohne Wertung. Doch im Zuge dieses Events gab es auch Unstimmigkeiten zwischen den Organisatoren und der AMF. Zugleich wurde offensichtlich, dass es noch viele fragen der Aktiven aber auch der Fans gibt. AMF-Generalsekretär Michael Fehlmann erklärte sich bereit, die Fragen unserer LeserInnen zu beantworten - anonym können Aktive und Fans über folgenden Link bis Donnerstag, 15. Oktober Fragen stellen:

de.surveymonkey.com/r/AMF2020?

motorline.cc wird diese zusammen mit den Antworten wenige Tage danach veröffentlichen.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Ihre Fragen an AMF-Generalskretär Fehlmann

Weitere Artikel:

Am Weg zum jüngsten Sieger der WRC-Geschichte

Rallye Estland: Rovanperä fährt dem Sieg entgegen

Kalle Rovanperä setzt sich am Samstag bei der Rallye Estland von seinen Verfolgern ab und kann sich am Schlusstag zum jüngsten Sieger der WRC-Geschichte krönen

Die erste Etappe der Rallye Weiz hatte es in sich, zunächst flog Kris Rosenberger auf SP 1 heftig ab, dann riss sich Hermann Neubauer auf dem Rundkurs ein Rad ab und musste aufgeben. In Führung Wagner vor Cais, Keferböck, Raith, Knobloch und Baumschlager fighten um P3.

Exklusiv: Reifen-Wirrwarr um BRR

BRR Kreisel nutzte „Reifen-Schlupfloch“

Warum durfte Raimund Baumschlager am Samstagvormittag Reifen einsetzen, die den Rally2-Teams nicht erlaubt waren? motorline.cc hat sich erkundigt...

Resümee Simon Wagner, der Meisterschaftsführende

Rallye Weiz: So sehen Sieger aus

Vor zahlreichen begeisterten Zuschauern und Zuschauerinnen sichern ich Simon Wagner und Beifahrer Gerald Winter im Raum Weiz nicht nur einen ungefährdeten Gesamtsieg, sondern mit der Bestzeit in der Powerstage auch die maximale Punkteausbeute in der ÖRM. Nach zwei Läufen liegt das Duo aus Oberösterreich und Kärnten damit eindeutig an der Spitze der Gesamtwertung.

Rallyeteam [ANDA]STEER-RACING über ihr Ende mit Schrecken

Rallye Weiz: Oh Schreck – ein Leck!

„Oh Schreck – ein Leck!“ hieß es für Andreas Schart und Christoph Gutschi kurz vor dem offiziellen Ende der Rallye Weiz. Nicht nur ein auffälliges Loch im Getriebekasten zwei Prüfungen vor Schluß sorgte für einige Aha-Momente. Allerdings brachte die Veranstaltung neben der willkommenen Gelegenheit, sich wieder einmal einem vielbeachteten Wettbewerb vor begeistertem Publikum zu stellen, auch einige hilfreiche Erfahrungswerte.