RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Herbst-Rallye: Vorschau RM Racing

Alle Zehne in Dobersberg

Das RM Racing Team Austria, dessen Besitzer "zufälligerweise" auch der Veranstalter der Herbst Rallye Dobersberg ist, stellt ganze zehn Teams zum ARC Finale 2021.

In der historischen Wertung sind für das Team Kurt Peherstorfer mit seinem Ford Escort MK II, sowie Lokalmatador Jürgen Hell-Mühlberger im Volvo 240 Turbo am Start.

Das moderne Feld wird eröffnet von Gerald Rigler im Ford Fiesta WRC.

Dass auch Bernhard Stitz schon lange auf die Stärken und den familiären Zusammenhalt des Teams zählt ist nicht neu, neu ist aber das Arbeitsgerät in Form eines angemieteten Ford Fiesta R5 Evo II.

Mit Daniel Mayer ist auch einer der Sieganwärter der 2wd Klasse im Team vertreten.

Auch bei Stefan Langthaler ist etwas neu, ziert doch die Seitenscheibe einen neuen Beifahrerschriftzug.

Allerdings setzt Langthaler sowohl bei der Betreuung als auch der Ansage auf altbewährtes.
Des Rätsels Lösung liegt in der Verehelichung der Beifahrerin.

Seine allererste Rallye überhaupt bestreitet Günther Steffe in einem EVO V.

Mit Thomas Schimek hat ein weiterer Lokalmatador bei RM Racing Austria angeheuert.

Ein besonderes Augenmerk ist auch auf den Ford Racing Rookie Raphael Silberbauer zu legen. Jener profitiert von den vielen erfahrenen Piloten und Technikern im Team.
Dies führt dazu, dass Silberbauer in seiner ersten vollen Rallyesaison sogar noch Chancen auf den ARC-Gesamtsieg innehat.

Mit Christian Windischberger und seinem Subaru WRX ist die 10 komplett.

10 Autos sind eine logistische Herausforderung welche man beim RM Racing Team Austria durch akribische Vorarbeiten und Feinabstimmungen gelassen entgegensieht.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Mikulás Rallye 2021: Nachbericht Landa Racing

Grandioses Ergebnis zum Saisonende!

Das Resultat war nach durchwachsener Saison bitter nötig und sorgt für den entsprechenden Elan bei der Planung 2022!

Schuberth-Mrlik blickt auf das Finale zurück

W4 Rallye: Bilanz der Veranstaltung

Nach der erfolgreich abgelaufenen Rallye W4 2021 freut sich Organisationschef Christian Schuberth-Mrlik über unglaublich positives Feedback von allen Seiten

Nachwuchsförderung und der Kalender stehen

Mitropa Rally Cup 2022: Planung abgeschlossen

Die Planungen für die nächste Saison sind weitestgehend abgeschlossen. Bei 9 Veranstaltungen in 6 Ländern werden im nächsten Jahr die Teams wieder um Meisterschaftspunkte fahren. Zudem wird das neue "Future RallyStar"-Programm eingeführt.