RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Strenge Kontrollen bei der Rallye Weiz
Harald Illmer

Das C-Wort fährt noch immer mit!

Aller Lockerungen zum Trotz ist Corona natürlich auch bei der Rallye Weiz noch immer ein großes Thema. Der Veranstalter lässt wissen: Damit sich Zuschauer ab morgen bei der Rallye Weiz sicher fühlen können, wird auch an eigenes Verantwortungsbewusstsein appelliert. Dennoch: Ohne 3G-Nachweis ist ein Zutritt nicht möglich.

Morgen vor 557 Tagen war es das letzte Mal, dass ein völlig normaler Rallyetag mit Zuschauern und allem Drum und Dran stattgefunden hat. Eine schöne Zeit, in der bei der Jännerrallye 2019 in Freistadt noch kein Mensch mit Begriffen wie Covid, Inzidenz, FFP2, Astra Zeneca, Lockdown, Gurgeltest etc. etwas anfangen konnte. Morgen ab 19 Uhr also soll wieder so etwas wie Normalität einkehren, wenn bei der Opening Party zur Rallye Weiz 2021 und bei der Rallye selber am Freitag und Samstag erstmals nach der Pandemie bei einem Staatsmeisterschaftslauf wieder Zuschauer zugelassen sind. Unter strengen Auflagen freilich, weil das verdammte C-Wort und vor allem das nicht weniger verfluchte Virus selbst noch immer über allem schwebt und die Veranstalter des Events genauso wie dessen Besucher deshalb angehalten sind, strikt alles zu unternehmen, um die bestmögliche gesundheitliche Sicherheit zu gewährleisten.

Rallye-Weiz-Organisationschef Mario Klammer vertraut auf das Covid-Konzept: „Wir haben einen Plan ausgearbeitet, von dem wir keinen Millimeter abweichen werden. Das heißt unter anderem rigorose Kontrollen während der gesamten Veranstaltung.“

Im Klartext: Sowohl für Teilnehmer, Offizielle und auch für Zuseher gilt die 3G-Regel.
Der Ticketverkauf ist nur direkt beim Zugang zu den Actionpoints, beim Eingang zum Servicepark bzw. im Rallye-Headquarter möglich. Einen Vorverkauf gibt es nicht. Jeder Zuseher muss zumindest einmal an diesen Punkten vorweisen, ob er geimpft, getestet oder bereits genesen ist. Dann und nur dann gibt es ein Zutrittsband für die Veranstaltung.

Mario Klammer erklärt weiter: „Dadurch, dass sich die Rallye Weiz auf insgesamt zehn Gemeinden mit einer Gesamtdistanz von über 500 Kilometern und 160 Sonderprüfungskilometern ausdehnt, können wir die Einhaltung der Obergrenzen an zugelassenen Personen in den ausgewiesenen Zuseherzonen zusichern. Ich appelliere an alle, sich verantwortungsbewusst an die 3G-Regel zu halten und den Anweisungen des Veranstaltungspersonals unbedingt Folge zu leisten. Nur so können wir alle gemeinsam eine supertolle und schöne Rallye Weiz genießen.

Den Bänderverkauf für die Rallye Weiz 2021 und die heuer damit verbundene Überprüfung der 3G-Zugangsregeln wird übrigens wie schon in den letzten Jahren der Verein Zukunft dank dir (www.zukunft-dank-dir.at) übernehmen. Ein großer Teil der Einnahmen kommt dadurch wieder einem wohltätigen Zweck zugute. Obfrau und Vereinsgründerin Alexandra Neuhold: „Unser Verein mit 65 ehrenamtlichen Helfern realisiert soziale Projekte in Kenia. Diesmal verwenden wir das Geld für ein Nothaus für alleinstehende Mütter und Kinder, dass wir in Gongoni, einer kleinen Stadt in der kenianischen Küstenprovinz, errichten.“

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Zweiter Sieg bei der ADAC Cimbern Rallye

DRM: Dinkel mit ZM-Auto erneut siegreich

Das Duo Dominik Dinkel mit Co-Pilot Pirmin Winklhofer holt sich bei der ADAC Cimbern Rallye auf und dem von ZM-Racing eingesetzten Ford Fiesta Rallye2 den zweiten Sieg in der DRM. Damit übernehmen sie erneut die Führung im Championat.

Das Finale steigt also in Monza!

Offiziell: Monza-Rallye löst Rallye Japan ab

Es bleibt bei zwölf WRC-Events im Jahr 2021: Anstelle der Rallye Japan fungiert nun die Monza-Rallye als Saisonfinale der diesjährigen Rallye-WM.

Das Getriebe-Drama bei Akropolis-Rallye

Elfyn Evans' Titelchancen immer kleiner

Elfyn Evans wurde bei der Akropolis-Rallye in Griechenland Opfer eines Getriebeschadens: Hat er noch Chancen auf den WRC-Titel?