RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Suninen trennt sich von Ford/M-Sport Teemu Suninen ist kein Ford/M-Sport-Fahrer mehr
Motorsport Images

WRC-Pilot Teemu Suninen trennt sich von Ford-Einsatzteam M-Sport

Teemu Suninen hat das Ford-Einsatzteam M-Sport verlassen - Die sofortige Trennung hat auch Auswirkungen auf das Fahrer-Karussell für 2022

Teemu Suninen hat das Ford-Einsatzteam M-Sport mit sofortiger Wirkung verlassen. Das Management des Finnen informierte am vergangenen Freitag die Öffentlichkeit per Statement über die Trennung.

"WRC-Fahrer Teemu Suninen hat sich entschieden, die Zusammenarbeit mit dem M-Sport World Rallye Team zu beenden. Diese Entscheidung wurde M-Sport mitgeteilt und ist mit ihnen abgestimmt worden", heißt es darin.

Damit steht fest, dass die Ypern-Rallye vor wenigen Wochen das vorerst letzte Event für Suninen als Ford-Pilot ist. Bei der Veranstaltung in Belgien schied der Finne vorzeitig aus.

"Es ist Zeit für uns, auf Wiedersehen zu M-Sport zu sagen. Ich bin dankbar für die Gelegenheit, für mehrere Jahre einer der WRC-Fahrer des Teams zu sein. Das war eine sehr lehrreiche Reise mit einigen großartigen Momenten", wird Suninen im Statement zitiert.

"Allerdings ist nichts für die Ewigkeit, und wir haben uns jetzt entscheiden, dass es Zeit ist für neue Herausforderungen", fährt der Finne fort. Damit ist klar, dass M-Sport mindestens einen von drei Ford Puma im kommenden Jahr neu besetzen muss. Bei Aufsteiger Adrien Fourmaux steht so gut wie fest, dass er 2022 im Team bleibt.

Weniger klar ist hingegen die Sache bei Teamkollege Gus Greensmith, wo die Zukunft erst noch geklärt werden muss. Hyundai-Fahrer Craig Breen wird zudem mit einem Einsatz bei M-Sport im kommenden Jahr in Verbindung gebracht. Verschiedene Medien bringen auch ein Sensations-Comeback von Sebastien Loeb ins Spiel.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Ogier bastelt weiter am WRC-Plan

Lappi übernimmt in Sardinien

Esapekka Lappi wird Toyotas drittes WRC-Auto auf Sardinien von Sebastien Ogier übernehmen, während der Franzose seine weiteren Einsätze noch festlegen muss

Weitere Einsätze für Dani Sordo und Oliver Solberg bestätigt

Hyundai gibt Pläne für das dritte Auto bekannt

Hyundai hat weitere Einsätze für Dani Sordo und Oliver Solberg im Rally1-Auto bestätigt - Die beiden teilen sich ein Fahrzeug in der WRC 2022

Das große Schwärmen der Race Rent Austria-Piloten von der Rally Krumlov begann 2019 und wurde in Folge trotz Pandemiepause immer mehr. Am Wochenende starten sechs RRA-Teams...

Hartbergerland Rallye 2022: Zahlen, Daten, Fakten

62 Starter in der Oststeiermark

Der zum nunmehr 27. mal ausgetragene Rallyeklassiker zählt 2022 neben der ÖM, auch zur ARC. Der Andrang ist dementsprechend groß. Der größte Anteil der Aktiven kommt aus Niederösterreich, vor der Steiermark und Oberösterreich.