RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Keferböck/Minor: Endlich wieder Rallye!

Von 22. bis 25. April zünden Johannes Keferböck und Ilka Minor wieder ihren vom GAWOONI Racing Team eingesetzten ŠKODA FABIA Rally2 evo - bei der Kroatien-Rallye, dem dritten Lauf zur Rallye-WM, wird wieder um Punkte in der WRC3-Weltmeisterschaft gekämpft...

Rund drei Monate nach der Rallye Monte Carlo darf sich Johannes Keferböck endlich wieder ins Cockpit des com GAWOONI Racing Team eingesetzten ŠKODA FABIA Rally2 evo setzen: Bei der Kroatien-Rallye (22. bis 25. April), die ihr Debüt in der Rallye-Weltmeisterschaft gibt, wird der Vizestaatsmeister 2018 wieder mit der WM-erfahrenen Ilka Minor (über 100 WRC-Rallyes) um Punkte in der WRC3-Weltmeisterschaft kämpfen. Dort belegt Keferböck, obwohl nur einen von bislang zwei Läufen absolviert, Rang 13 von 34 gewerteten Piloten.

Zwar kennen einige Fahrer einen Teil der Sonderprüfungen von der kroatischen Rallye-Meisterschaft, etwa von der Rallye Kumrovec - doch der Großteil der Strecken ist für das gesamte Feld neu. Johannes Keferböck nickt: „Das ist für alle eine neue Herausforderung. Und so weit ich es bislang sagen kann, handelt es sich um ziemlich selektive Strecken. Oft sind es sehr schnelle, breite Passagen wie bei der Rallye Korsika, die dann aber auch ganz schmal und eng werden können. Und es gibt sehr viele drehende Kuppen - Kuppen also, nach welchen die Richtung geändert wird.“

Testen, testen, testen

Sind solchermaßen schwierige Strecken nicht wieder ein Vorteil für jene Piloten, die viel öfter im Cockpit sitzen? Johannes zuckt mit den Achseln: „Das Fahren geht ja vielen Piloten ab - das ist eben so, da müssen wir durch.“ Während im Vorfeld der Monte ein Test nicht möglich war, kann sich Keferböck diesmal am Montag vor der Rallye einen ganzen Tag lang wieder ans Renntempo gewöhnen: „Das ist sicher hilfreich, denn ich bin seit der Monte nicht mehr im Auto gesessen.“

Der ŠKODA FABIA Rally2 evo wurde einem Update unterzogen: „Es wurden neue Dämpfer eingebaut. Wir sind also mit dem Auto auf dem neuesten Stand - es ist quasi alles verbaut, was ŠKODA entwickelt hat.“ Wichtig ist Johannes Keferböck wie schon bei der Rallye Monte Carlo eine Zielankunft, um möglichst viele Erfahrungen sammeln zu können.

Bitte nicht mischen

Für erschwerte Bedingungen könnte das Wetter sorgen: „Der Asphalt dieser Strecken gilt als besonders rutschig - wenn es dann auch noch regnen sollte, wird es noch glatter. Wobei mir das nichts ausmachen würde - lediglich Mischwetter, wenn es beispielsweise im Wald nass ist und draußen trocken, und du dann mit Slicks auf dem nassen, rutschigen Asphalt fährst, muss ich nicht unbedingt haben. Mir wäre lieber entweder durchgehend Sonnenschein oder durchgehend Regen. Aber: Das Wetter macht ohnehin, was es will und ein gewisses Vertrauen in dich selbst brauchst du sowieso.“

Zwar setzt sich Johannes Keferböck in dem abermals erstklassig besetzten Feld der WRC3 nicht mit einem konkreten Platzierungswunsch unter Druck, aber „wir wollen auf jeden Fall den Zeitunterschied nach vorne reduzieren“. Der GAWOONI Racing Team-Pilot fügt hinzu: „Mit Chris Ingram oder unseren Landsleuten Niki Mayr-Melnhof oder Hermann Neubauer gibt es genügend starke Piloten, mit welchen man sich messen kann.“

Eigenes Rennspiel noch 2021

Nach oben orientiert sich auch Sponsor und Team-Namensgeber GAWOONI - der Publisher für Mobile Games ist derzeit kräftig am Digitalisieren verschiedenster Objekte wie auch Rennautos. So wurde der ŠKODA FABIA Rally2 evo bereits „eingescannt“, wie ein erstes Video (siehe oben) zeigt - noch in diesem Jahr soll sogar ein eigenes Rennspiel veröffentlicht werden. Zudem wird man in Kroatien Gespräche mit weiteren, auch internationalen Piloten führen, um so etwas wie eine digitale Community auf die Beine zu stellen.

Der Pressetext von GAWOONI klingt vielversprechend: „GAWOONI ist nicht nur ein Rennteam, GAWOONI ist Europas führender Experte für Digitalisierung. Von Kirchen, über Museen bis hin zu Rennautos, die Experten von GAWOONI scannen und digitalisieren reale Objekte um daraus hyperrealistische 3D Modelle zu erstellen. So werden zum Beispiel Rennautos für ein motorsportbegeistertes Publikum auf dem Smartphone, Tablet oder PC erlebbar. Auch arbeitet GAWOONI an einem eigenen Rally Spiel, das noch dieses Jahr veröffentlicht wird.“

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Die besten Bilder der Rally Croatia 2021

Die besten Bilder der Rally Croatia 2021

Daniel Fessl hat uns wieder jede Menge toller Bilder von seinem Kroatien-Ausflug mitgebracht, darunter natürlich auch jene der österreichischen Teilnehmer.

Von sieben Teams mit Ö-Bezug sahen beim WM-Lauf in Kroatien vier die Zielflagge - Keferböck und Raith belegen die Plätze 7 und 9 der WRC3.

Mehrere Strafen wird die Freude von Sebastien Ogier nach dem Sieg bei der Rallye Kroatien getrübt haben - Der Franzose beging gleich zwei Verkehrsdelikte.

Speed was okay, but the corner was too tight

Dunner und Minor bei Rallye Piancavallo

Was vielversprechend begann, endete leider dramatisch am Eingang einer unscheinbaren Kurve. Das Team Dunner und Minor auf Skoda Fabia schlug sich am Wochenende in Italien dennoch mehr als beachtlich.

Verzicht auf Serienkarosserie bietet Möglichkeiten

M-Sport: Entscheidung über nächstes WRC-Modell noch offen

M-Sport verrät noch nicht, ob das neue Rally1-Auto ein Ford Fiesta oder ein anderes Modell sein soll – Entwicklung bei Hyundai trotz spätem Start im Zeitplan.

2WD Rallye-Staatsmeisterschaft 2021

Mit 170 km/h durchs Mühlviertel

Vergangenes Wochenende durfte der Rallyepilot aus Ottenschlag im Mühlkreis endlich wieder ins Gas steigen. Nach über einem Jahr Pause.