RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Rallye-Team Rosenberger auf Mallorca

Kris siegt und siegt und siegt ...

Es läuft gut für Kris Rosenberger: Gemeinsam mit Legende Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck gewinnt er GT2-Vize-Titel, siegt am vergangenen Wochenende im Mini Cooper WRC und führt nach fünf Starts und vier Siegen die mallorquinische Meisterschaft an.

Das Motorsport-Jahr 2021 ist gut zu Kris Rosenberger: Zunächst hatte sich der Steirer einen Kindheitstraum erfüllt: Gemeinsam mit einem seiner absoluten Jugend-Idole, Motorsport-Legende Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck, startete er in der neu geschaffenen GT2 European Series auf einem KTM X-BOW GT2. Aus einem ersten Einsatz wurde die komplette Saison, und dank hervorragender Leistungen sicherte sich das Duo Rosenberger/Stuck am Ende auch den Vize-Titel in der Pro-AM-Wertung der Serie. Nach dem letzten Rennen in Paul Ricard war die Freude dementsprechend groß: „Eine tolle Saison mit Strietzel geht zu Ende – ich hoffe sehr, dass es nicht unsere letzte war, zumal uns der Erfolg ja recht gibt! Die neue GT2-Serie hat sehr viel Spaß gemacht, das sind schnelle Autos, ab 2022 würde es auch noch mehr Konkurrenz geben. Wie gesagt, ich hoffe, dass wir auch nächstes Jahr gemeinsam starten!“

Wenige Wochen später war der umtriebige Inhaber von „Rosenberger Classics“ dann bereits wieder auf Mallorca unterwegs. Dort aber auf Rallye-Pfaden, schließlich bestreitet er auf der Mittelmeerinsel gemeinsam mit Co-Pilotin Sarah Adolph die mallorquinische Rallye-Meisterschaft. Als fahrbarer Untersatz dient ein Mini Cooper WRC in den Farben von „Rosenberger Classics“ – und auch mit dem allradgetriebenen World Rally Car kam Kris Rosenberger bislang ausgesprochen gut zurecht. Bei insgesamt sechs Rallyes war man bis jetzt am Start, vier Mal (inklusive Sieg beim „Rallysprint Conservas Rosselló Vila de Sineu“ am vergangenen Wochenende) stand das Duo Rosenberger/Adolph nach der Zieldurchfahrt ganz oben auf dem Podium. Dabei könnte die Bilanz noch besser aussehen, wie Kris Rosenberger berichtet: „Beim ersten Antreten mit dem neuen Auto bin ich auf Platz drei gelandet, da mussten wir uns an den Mini erst gewöhnen. Und einmal lag ich klar in Führung, fiel dann aber aufgrund technischer Probleme auf den siebenten Platz zurück. Der Sieg am vergangenen Wochenende war jetzt aber die willkommene Wiedergutmachung für das Pech vom letzten Jahr, wo ich meinen geliebten Histo-Porsche schwer geschrottet habe. So kann es auch bei der letzten Rallye gerne weitergehen“, so Kris Rosenberger, der gemeinsam mit Co-Pilotin Sarah Adolph auf alle Fälle den mallorquinischen Titel gewinnen will.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Rallye-Team Rosenberger auf Mallorca, die Zweite

Mit der "eiligen Dreifaltigkeit" zum Meistertitel

Nachdem der Mini WRC in Pension geschickt wurde, zogen Kris Rosenberger & Sara Adolph auf Mallorca sodann mit einem Škoda Fabia Rally2 evo ins letzte Rennen der Meisterschaft. Der Wagen wurde "spontan" von BRR zur Verfügung gestellt und leistete ganze Arbeit: Mit dem fünften Sieg krönt sich das Duo zur mallorquinischen Meisterpaarung 2021.

Szilveszter-Rallye: Bericht Team Gruber

Wanko/Holzmüller: Viel Eis, viel Schweiß...

Mit der Szilveszter-Rallye in Ungarn hat für Mario Wanko der Start ins „wahre“ Rallye-Leben stattgefunden – nämlich direkt hinterm Steuer...

Szilveszter-Rallye: Vorbericht Team Gruber

Auto bekannt, Fahrer neu

Eine Premiere ist beim Team von Martin Gruber angesagt: Weil Mario Wanko bei seinem ersten Einsatz als Copilot vor zwei Jahren auf den Geschmack gekommen ist, wird er bei der Szilveszter-Rallye beim ungarischen Hungaroring den Lada von Martin Gruber als Fahrer übernehmen.

Rücktritt vom Teilzeit-Rücktritt ausgeschlossen

Ogier: Volle WRC-Saison "wird nicht passieren"

Auch bei einer erfolgreichen Rallye Monte-Carlo schließt Sebastien Ogier einen Rücktritt von seinem Teilzeit-Rücktritt in der Rallye-WM aus.