RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Vorschau ORM 2023
Foto: ORM-Promoter Team

Sechs Läufe, Promoter & viele Neuerungen

Die österreichische Rallye-Staatsmeisterschaft plant 2023 sechs Läufe, die besten fünf daraus werden gewertet. Der neu gegründete Promoter fokussiert dabei auf verstärkte TV-Berichterstattung und mehr Neuigkeiten.

2022 war in Sachen Staatsmeisterschaft bei den Piloten mit Simon Wagner (ORM), Julian Wagner (2WD und Junioren) sowie Lukas Schindelegger (Historic) eine „reine Männersache“, bei den Co-Pilot*innen fuhr neben Gerald Winter (ORM) und Helmut Schindelegger (Historic) mit Hanna Ostlender (2WD) auch eine Frau einen Staatsmeister-Titel ein, Ursula Mayrhofer landete in der ORM-Wertung auf dem starken zweiten Gesamtrang.

2023 bringt viele spannende Neuigkeiten – sechs Läufe, neue Junioren-Staatsmeisterschaft mit Preisgeld dank Ü-50 Wertung und Promoter! Die österreichische Rallye-Staatsmeisterschaft besteht in der kommenden Saison aus sechs Rallyes. Die österreichische Rallyekommission unter dem Vorsitz von DI Willi Singer setzt für 2023 auf Wunsch vieler Teams, Piloten und der Industriepartner zudem auf einen neuen „Modus“. Der auf sechs ORM-Läufe beschränkte Kalender erhöht für ORM-Veranstalter 2023 die Chancen auf ein größeres Starterfeld. Kommt es dennoch zu einem Ausfall eines Laufes, wird zeitgerecht ein Ersatzlauf (im In- oder Ausland) nominiert.

Die Junioren-Staatsmeisterschaft wird auf Wunsch einiger in den vergangenen Jahren siegreicher Junioren angepasst. Ähnlich wie in der WM (Masters) und in Deutschland (Gentleman-Trophy) wird es 2023 eine AMF-Wertung für erfahrenere Piloten ab 50 Jahren in der ORM geben. Das Nenngeld der Ü-50 Wertung wird 1:1 als Preisgeld in der Junioren Staatsmeisterschaft ausbezahlt, auch der ORM-Promoter und dessen Partner werden die neue Junioren-Wertung mit Preisgeld ausstatten - erstmals seit Jahren wird so wieder ein Preisgeld in nennenswerter Höhe an die Top-3 der Junioren ausgeschüttet. In der „Österreichische Junioren Staatsmeisterschaft 2023“ gilt eine Altersgrenze von 25 Jahren, in Sachen Technik bilden aus Kostengründen die Rally5 Fahrzeuge und jene der für 2023 leicht angepassten ORC-2000 Wertung die Spitze (zB Fahrzeuge wie der 2022 siegreiche Ford Fiesta ST der Racing-Rookie Sichtung).

Im Fokus des neuen ORM-Promoters – mehr TV, Inhalt und Partnerinfos!

Der ORM-Promoter arbeitet für 2023 an einer TV-Produktion, die alle sechs ORM-Läufe umfassen soll. Den Auftakt dafür wird die bereits in den letzten Jahren für ihr erfolgreiches TV-Konzept international beachtetete „36. LKW FRIENDS on the road JÄNNERRALLYE powered by Wimberger“ darstellen. Diese wird von 5. – 7. Jänner 2023 im Raum Freistadt ausgetragen - die Nennungen für die beiden Bewerbe „ORM“ (österreichische Rallye Staatsmeisterschaft) und „Legends“ (Klausner Memorial ohne Zeitnehmung) sind auf www.jaennerrallye.at bereits möglich. In Anlehnung an die Produktion der Jännerrallye wird das erfahrene TV-Team auch für die weiteren ORM-Läufe professionellen TV-Content produzieren und im Free-TV platzieren. Der beim neuen ORM-Promoter für die PR verantwortliche Christian Birklbauer dazu: „Wir setzen auf verlässliche und langfristige Partnerschaften im Produktionsbereich, welche die notwendige Reputation bei den TV Stationen genießen und die hohen Standards erfüllen können. Als unabhängiger Promoter können wir zudem auch geschlossen als Meisterschaft auftreten, was es für Partner deutlich einfacher macht. Unser Hauptaugenmerk im TV Bereich besteht darin, die Reichweite zu erhöhen, um so die Plattform ÖRM für Teilnehmer, Partner und Fans noch attraktiver zu gestalten“.

Darüber hinaus wird der Inhalt für 2023 auf www.rallye-sport.at ausgebaut, ORM-Partner erhalten Jahrestickets die bei allen ORM-Läufen gültig sind und relevante Informationen rund um die ORM. Der beim ORM-Promoter für Marketing zuständige Günther Knobloch dazu: „Wir werden 2023 in mehreren Kanälen kommunizieren – neben dem Hauptkanal „ORM“ wird es auch die Kanäle 2WD & Junioren, ORC, historischer Sport und einen Infokanal geben. Das wird gemeinsam mit starken Bildern und Videos das Erlebnis für die Fans verbessern. Für alle Partner der ORM werden wir zudem Jahrestickets und Hintergrundinformationen zur Verfügung stellen, das wird 2023 die Sinnhaftigkeit - und hoffentlich auch die Freude - an einem Engagement im Rallyesport für Unternehmen verbessern. Wir bieten interessante Partnerschaften zu smarten Konditionen an - alle Partner, die sich bis 31. Jänner 2023 zum Mitwirken entscheiden, sind Teil des Promoter-Netzwerks 2023. Infos dazu übersenden wir gerne nach Kontaktaufnahme.“ Die Veröffentlichung des ORM-Kalenders 2023 ist zeitnah nach der Kalendersitzung, die Ende November stattfindet, geplant.

Die drei ORM-Staatsmeister 2022 (Piloten) haben das ORM-Promoter Team im Rahmen der Classic-Expo in Salzburg besucht, ebenso der Vizestaatsmeister Hermann Neubauer - hier das Interview:

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Zentral-Europa, Mexiko und Chile wieder dabei

WRC-Kalender 2023 steht

Mit der Rallye Zentraleuropa kehren Deutschland, Österreich und Tschechien 2023 in den Kalender der WRC zurück: Rückkehr auch nach Mexiko und Chile.

Die sechs Rallyes der Saison 2023 sind fixiert. Die Rallye W4 übersiedelt in den Juni - das Saisonfinale steigt im Rahmen der neuen Aspang-Rallye.

3. Rang und neue Pläne abseits des Volants

Rückblick und Vorschau: Knobloch/Rausch

Günther Knobloch blickt auf eine nicht immer reibungslose, unterm Strich aber erfolgreiche Saison 2022 zurück ... und hat für 2023 Großes vor. Auch wenn just das bedeutet, dass er bei der Jänner Rallye nicht an den Start gehen wird.

Infos über die Junioren-ÖM und ORM-Trophy

ORM Kalender und Prädikate 2023 fixiert

In einem Monat – am 5. Jänner, startet die österreichische Rallye-Staatsmeisterschaft in die Saison 2023. Es werden sechs Läufe ausgetragen, neben dem Hauptprädikat „ORM“ wo alle Teilnehmer punkteberechtigt sind, gibt es noch weitere Auszugswertungen - diese sind in beigefügten „Rallye-Pyramide 2023“ grafisch dargestellt. Die Junioren-Staatsmeisterschaft freut sich über Preisgeld und bereits im Rahmen der Jännerrallye auch um ein reduziertes Nenngeld. Die Teilnehmer der „Ü50-Wertung“ werden mit Ihrer Nennung in der „ORM-Trophy“ die Junioren direkt unterstützen.

Arbeitsreicher Endspurt im Jännerrallye-Stress

Jännerrallye 2023: Alles auf Schiene

Die Vorbereitungen für die Jännerrallye 2023 gehen in die finale Phase; und soweit ist alles auf Schiene. Der Veranstalter blickt bereits jetzt, eine Weile vor dem offiziellen Nennschluss am 12. Dezember 2022, zufrieden auf eine prominent besetzte Nennliste und hat noch so manche Überraschung im Ärmel.

Die WRC-Reifen sind "nicht akzeptabel"

Sebastien Ogier kritisiert Pirelli

Nach seinen erneuten Reifenschäden in Japan äußert Sebastien Ogier starke Kritik an Pirelli - Die Reifenprobleme sind "nicht akzeptabel" - Es darf "keine Lotterie" sein.