RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Weichenstellung für Österreichs Rallyezukunft
MCL 68

MCL 68 Clubabend: Nachwuchs und Vorschau 2023

Wenn beim traditionellen Clubabend des MCL 68 plötzlich ein Haufen junger Menschen auf der Matte steht, der sich für Rallyesport interessiert und teilhaben möchte, ist das ein gutes Zeichen für die Zukunft. Eben jene war dann freilich auch Hauptthema des Abends selbst.

Es begann wie immer: Traditionell ein bis zwei Wochen nach einer Rallyeveranstaltung trifft man sich als MCL 68-Mitglied im Clublokal und berichtet vom Erlebten. So auch letztes Wochenende, wobei bei diesem Anlass auch gleich die diesjährige Vorstandssitzung stattfand. Dabei wurde so manches für 2023 fixiert. Abgesehen von der 4. Auflage der Blaufränksichland Rallye, hat man sich – jetzt also ganz offiziell – für nächstes Jahr insbesondere hinsichtlich des österreichischen Rallyenachwuchses viel vorgenommen; wird Rallyetheorieseminare und Praxislehrgänge abhalten. Überhaupt möchte man "weiterhin als aktives Bindemitglied zwischen Aktiven, Behörden und Veranstaltern verstanden" werden. Auch dazu sind dementsprechende club- und teamübergreifende Veranstaltungen vorgesehen.

Die echte Überraschung des Abends aber das runde Dutzend von Gästen, die keine Clubmitglieder sind. Unter denen fand sich nämlich auch so manch junger Herr und auch junge Dame, die in jüngster Zeit durch Medienberichte auf den MCL 68 und dessen "Nachwuchsprogramme" aufmerksam geworden sind, Interesse am Sport haben und Anschluss suchten. Und da sag noch einer "Motorsport interessiert unter den Jungen keinen mehr". Wir drücken ihnen allen jedenfalls fest die Daumen, dass sie ihre Faszination und Motivation bald schon auch aktiv am Gaspedal ausleben können und schließen diesen Bericht mit dem schönen Motto des MCL 68: "Rallyeösterreich ist zu klein für ein Gegeneinander, nur miteinander können wir den Fortbestand dieses Sports sichern."

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Infos über die Junioren-ÖM und ORM-Trophy

ORM Kalender und Prädikate 2023 fixiert

In einem Monat – am 5. Jänner, startet die österreichische Rallye-Staatsmeisterschaft in die Saison 2023. Es werden sechs Läufe ausgetragen, neben dem Hauptprädikat „ORM“ wo alle Teilnehmer punkteberechtigt sind, gibt es noch weitere Auszugswertungen - diese sind in beigefügten „Rallye-Pyramide 2023“ grafisch dargestellt. Die Junioren-Staatsmeisterschaft freut sich über Preisgeld und bereits im Rahmen der Jännerrallye auch um ein reduziertes Nenngeld. Die Teilnehmer der „Ü50-Wertung“ werden mit Ihrer Nennung in der „ORM-Trophy“ die Junioren direkt unterstützen.

Die Eckpunkte in den drei Ländern

Weitere Details zur Rallye Zentraleuropa

Start und Superspecial in Prag - Am Freitag wird in Tschechien gefahren - Am Samstag ist Oberösterreich an der Reihe - Powerstage und Ziel am Sonntag in Bayern - Ticketverkauf noch vor Weihnachten zu Tarifen unter 100 Euro.

Naher Osten, Spanien, USA und ihre WRC-Zukunft

WRC: Mehr Bewerber als Kalenderplätze

Eine Wüsten-Rallye im Nahen Osten wird frühestens 2024 Teil des WRC-Kalenders sein: Spanien will seinen Platz zurück - 2023 Test-Event in den USA.

Neun Läufe in sechs Ländern

Mitropa Rally Cup: Kalender 2023 steht

Nach der Sitzung des Mitropa Rally Cup Komitees im Rahmen der Jahressiegerehrung im slowenischen Velenje steht nun der vorläufige Terminkalender fu?r 2023 fest. Es sind neun Läufe in Österreich, Kroatien, Slowenien, Ungarn, Italien und der Schweiz geplant.

Rallyshow Santa Domenica: Vorschau RRA

Große Vorfreude auf die kroatische Schlamm-Sause

Race Rent Austria und die Rallyshow Santa Domenica - seit fünf Jahren bildet der Schotter-Event für das Team eine spektakuläre Saisonabschlussparty. Heuer ist die Besetzung noch einen Tick schärfer als zuvor...