RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Hartbergerland Rallye 2022: Bericht nach SP4
Harald Illmer

60 Starter und ein erwarteter Zweikampf

Bei der Hartbergerland Rallye 2022 diktiert Titelverteidiger Simon Wagner das Geschehen und führt nach Halbzeit des ersten Tages. Wie erwartet macht es ihm Hermann Neubauer aber nicht leicht. Der Vorsprung ist klein

Bei etwas kühlen, aber trockenen Bedingungen wurde heute in der Früh die Hartbergerland Rallye 2022 gestartet. 60 Teams nahmen den dritten Staatsmeisterschaftslauf des Jahres in Angriff, 32 davon kämpfen auch um Punkte in der unterklassigen Austrian Rallye Challenge. Während die Rallye für die Staatsmeisterschafts-Piloten 13 Sonderprüfungen umfasst, ist diese für ARC-Starter nach acht Prüfungen, also nach dem heutigen Tag Ende. Schon gestern Abend wurden die Teilnehmer auf dem Hauptplatz in Hartberg im Rahmen eines Zeremonienstarts gefeiert. Unter der Moderation von Rallye-Sprecher Peter Bauregger wurden die Piloten und Beifahrer präsentiert und ernteten frenetischen Applaus.

Mittlerweile sind in Hartberg vier der heutigen acht und morgigen fünf Sonderprüfungen gefahren. Die komplett neue Prüfung Waldbach Kumpfmühle sowie der Rundkurs Greinbach wurden je zwei Mal bezwungen, und alle Herausforderungen meisterte Simon Wagner am schnellsten. Und das, obwohl er schon nach zwei Prüfungen das Getriebe und die Übersetzung seines Skoda Fabia Rally2 tauschen lassen musste. Hermann Neubauer klebt dem Titelverteidiger praktisch am Heck. Nach fast 50 Wertungskilometern liegt der Salzburger im Ford Fiesta Rally2 nur um 5,7 Sekunden zurück, womit das erwartete Sekunden-Duell zwischen den zwei Champions prolongiert ist.

Auf Platz Drei hat sich Günther Knobloch (Skoda Fabia Rally2) festgesetzt. Dem Grazer wurde nur auf SP 2, dem Rundkurs in Greinbach kurz heiß unterm Helm, als er eine Schikane zu spät anbremste und das Auto mit letzter Mühe wieder in die Spur brachte. „Das war ein echter Big Moment“, lachte der Steirer im Nachhinein, „jetzt bin ich munter.“

In Schlagdistanz zum Podium halten sich auch der Soda-Fabia-Rally2-Pilot Johannes Keferböck („Ich konnte vorher nicht testen, bin also noch in der Eingewöhnungsphase. Aber sonst läuft es ganz gut“), Kevin Raith im Ford Fiesta Rally2 („Die erste Prüfung hab‘ ich verschlafen. Mit Platz drei auf der zweiten bin ich aber sehr zufrieden“) und Luca Waldherr im Citroen DS3 R5 („Wir hatten auf SP1 Schwierigkeiten mit der Sprechanlage, sonst aber alles im Griff“).

Überraschend stark präsentierte sich bisher der Steirer Fabian Zeiringer in der 2WD-Klasse. Zwar zeigte dort Favorit Julian Wagner nach zwei Saisonsiegen abermals seine Klasse und liegt in Führung. Aber mit 8,7 Sekunden ist der Rückstand von Zeiringer erstaunlich gering. Julian Wagner: „Fabian fährt hier wirklich sehr stark. Ich persönlich schaue, dass ich mit so wenig Risiko als möglich durchkomme. Neben der österreichischen Meisterschaft bin ich noch im belgischen Stellantis Cup im Einsatz, also sollte ich das Auto heil ins Ziel bringen.“

Heute gibt es noch weitere vier Sonderprüfungen zu überwinden.

Hartbergerland Rallye 2022, Zwischenstand nach 4 von 13 Sonderprüfungen

Platz

Team

Nation

Fahrzeug

Zeit

1.

Simon Wagner / Gerald Winter

A/A

Skoda Fabia Rally2

23,47,0 Min

2.

Hermann Neubauer / Ursula Mayrhofer

A/A

Ford Fiesta Rally2

+5,7 Sek

3.

Günther Knobloch / Jürgen Rausch

A/A

Skoda Fabia Rally2

+47,5 Sek

4.

Johannes Keferböck / Ilka Minor

A/A

Skoda Fabia Rally2

+57,1 Sek

5.

Luca Waldherr / Claudia Maier

A/A

Citroen DS3 R5

+1:01,9 Min

6.

Kevin Raith / Christoph Wögerer

A/A

Ford Fiesta Rally2

+1:13,1 Min

7.

Kris Rosenberger / Sigi Schwarz

A/A

VW Polo GTI R5

+1:19,4 Min

8.

Martin Kalteis / Manuel Otter

A/A

Mitsubishi Evo VII

+1:46,7 Min

9.

Julian Wagner / Hanna Ostlender

A/D

Opel Corsa Rally4

+1:48,7 Min

10.

Fabian Zeiringer / Angelika Letz

A/A

Opel Corsa Rally4

+1:57,4 Min

Weitere Informationen findet man auf der Homepage www.hartbergerland-rallye.at

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

WRC 50, Rallye Monte Carlo & Rallying 2021 zu gewinnen

Gewinnspiel: Bücher von McKlein gewinnen

Wir verlosen auf Facebook drei Bücher aus dem Hause McKlein Publishing, mit denen das volle Spektrum der Faszination Rallye abgedeckt wird.

Der fünfte Rallye-Staatsmeisterschaftslauf vom 14. bis 16. Juli in der Oststeiermark soll auch heuer zur gelungenen Kombination aus professioneller Organisation und sportlicher Einzigartigkeit werden.

Rallye St Veit: Bericht Rosenberger

Schwierige Rallye für Rosenberger & Schwarz

Nach eigentlich gutem Test im Vorfeld gab es bei der Hirter Rallye St. Veit am Ende dennoch wenig Fortschritte für das Duo Rosenberger/Schwarz auf ihrem Polo GTI R5. Am Ende reichte es für Kris und Sigi Schwarz zwar immerhin für Rang sieben, die Probleme besonders auf schnellen Abschnitten bestanden aber auch weiterhin.

INA Delta Rallye (Zagreb): Bericht Kramer

Enttäuschung nach gelungenem Start

Bereits eine Woche nach der Heimrallye in St.Veit und dem 3. Platz in der Klasse bei ihrem ersten Einsatz in der österreichischen Staatsmeisterschaft ging es für Alfi und Jeannette wieder nach Kroatien.

Erinnerungen eines Sportreporters

Hunger nach Erfolg

Aus der Feder von Peter Klein, hier ein weiteres Kapitel im spannenden Rückblick auf die Geschichte und Karriere von Manfred Stohl und Achim Mörtl ...